Arbeitslosengeld 1: Wer hat Anspruch auf das ALG 1?

Kurze Zusammenfassung zum Anspruch auf Arbeitslosengeld 1

  1. Personen haben einen Anspruch auf ALG I, wenn sie arbeitslos sind, sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet und die Anwartschaftszeit erfüllt haben.
  2. Bei der Anwartschaftszeit handelt es sich um den Zeitraum, in welchem eine Person sozialversicherungspflichtig beschäftigt war.
  3. In der Regel besteht der Arbeitslosengeld-1-Anspruch für eine Dauer von maximal zwölf Monaten. Ausnahmen gelten für ältere Arbeitnehmer ab 50 Jahren.

Ob nun Stellenabbau oder Insolvenz des Arbeitgebers: Viele Auslöser können dazu führen, dass eine Person ihre Arbeit verliert. Zur Angst um die berufliche Zukunft gesellen sich dann in der Regel auch Sorgen um die finanzielle Situation. Als Absicherung in der ersten Zeit nach Eintritt der Arbeitslosigkeit dient das Arbeitslosengeld 1. Wer hat Anspruch auf die Leistung?

Voraussetzungen: Ab wann hat man Anspruch auf Arbeitslosengeld 1?

Wann habe ich Anspruch auf Arbeitslosengeld 1? Diese Frage stellen sich viele, denen der Jobverlust droht.

Wann habe ich Anspruch auf Arbeitslosengeld 1? Diese Frage stellen sich viele, denen der Jobverlust droht.

Wann ein Arbeitslosengeld-1-Anspruch besteht, ist gesetzlich in § 137 Abs. 1 des Dritten Sozialgesetzbuches (SGB III) festgelegt. Diesem sind die folgenden drei Voraussetzungen zu entnehmen:

  1. Der Betroffene muss arbeitslos sein.
  2. Er muss sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet haben.
  3. Er muss die Anwartschaftszeit erfüllt haben.

Doch was bedeuten diese Punkte nun genau für das Arbeitslosengeld 1? Laut § 138 SGB III gilt eine Person dann als arbeitslos und erfüllt damit eine der Voraussetzungen für den ALG-I-Anspruch, wenn sie nicht in einem Beschäftigungsverhältnis steht.

Doch auch wer weniger als 15 Stunden wöchentlich arbeitet, gilt als beschäftigungslos und kann Arbeitslosengeld 1 für eine gewisse Dauer erhalten. Des Weiteren müssen Arbeitslose sich darum bemühen, eine neue Arbeit zu finden und den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit zur Verfügung stehen.

Bei der Anwartschaftszeit – auch Rahmenfrist genannt – handelt es sich um die Dauer, in welcher eine Person einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgegangen ist. Damit ein Arbeitslosengeld-1-Anspruch besteht, müssen Personen in den letzten zwei Jahren mindestens zwölf Monate lang in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben.

Wie melden Sie sich arbeitslos?

Für den ALG-1-Anspruch müssen Sie gewisse Voraussetzungen erfüllen.

Für den ALG-1-Anspruch müssen Sie gewisse Voraussetzungen erfüllen.

Eine weitere wichtige Voraussetzung, um einen Arbeitslosengeld-1-Anspruch zu haben, besteht darin, dass Sie sich bei der zuständigen Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet haben. Doch wie müssen Sie dabei vorgehen?

Zunächst ist es für den Arbeitslosengeld-1-Anspruch wichtig, dass Sie sich spätestens drei Monate, bevor Ihr Arbeitsverhältnis endet, arbeitsuchend melden. Erfahren Sie erst später von der baldigen Arbeitslosigkeit, müssen Sie die Agentur für Arbeit spätestens drei Tage, nachdem Sie davon erfahren haben, informieren. Das können Sie auch online über die eServices der Bundesagentur für Arbeit erledigen.

Die eigentliche Arbeitslosmeldung, welche eine Voraussetzung für den Arbeitslosengeld-I-Anspruch ist, muss dann spätestens am ersten Tag der Arbeitslosigkeit erfolgen. Dafür müssen Sie persönlich bei der zuständigen Agentur für Arbeit vorsprechen.

ALG-1-Anspruch: Welche Dauer wird für den Bezug angesetzt?

Damit Sie einen Arbeitslosengeld-1-Anspruch haben, müssen Sie sich persönlich arbeitslos melden.

Damit Sie einen Arbeitslosengeld-1-Anspruch haben, müssen Sie sich persönlich arbeitslos melden.

Wer hat wie lange Anspruch auf Arbeitslosengeld 1? Die Beantwortung dieser Frage ist durchaus wichtig, handelt es sich beim ALG 1 doch im Gegensatz zu Hartz 4 um eine Leistung, die nur begrenzt ausgezahlt wird.

Vom Alter der betreffenden Person sowie von der Dauer der vorherigen Beschäftigung hängt ab, wie lange ein ALG-1-Anspruch besteht.

Die Tabelle zeigt Ihnen, wie viele Monate Sie die Leistung beziehen können. Dabei ist zu beachten, dass ältere Arbeitnehmer unter Umständen länger als 12 Monate das Arbeitslosengeld 1 beziehen können.

Versicherungs­pflicht in den letzten 5 Jahren in MonatenVollendetes LebensjahrHöchst­anspruchs­dauer
126 Monate
168 Monate
2010 Monate
2412 Monate
3050.15 Monate
3655.18 Monate
4858.24 Monate

Entfällt Ihr Arbeitslosengeld-1-Anspruch und Sie haben noch keine neue Arbeit gefunden, müssen Sie einen Hartz-4-Antrag stellen, wenn Sie ansonsten nicht für Ihren Lebensunterhalt sorgen können. Damit es zu keinen Verzögerungen bei den Zahlungen kommt, sollten Sie diesen Antrag möglichst früh stellen.

Bildnachweise: fotolia.com / © detailblick, istockphoto.com/ © AlexRaths

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Ein Kommentar

  • Hartisch

    Guten Abend, hier meine Frage , welchen Anspruch hat ein Lehrling im 3. Lehrjahr bei fristloser Kündigung, wegen Drogen.

    Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.