Ist eine GEZ-Befreiung bei Arbeitslosengeld 1 möglich?

Eine Befreiung von der Rundfunkgebühr ist im Härtefall möglich. Doch ist es möglich mit Arbeitslosengeld 1 GEZ-befreit zu werden? In der Regel reicht für eine GEZ-Befreiung arbeitslos zu sein allein nicht aus. Die Bedingungen für einen Härtefall und die Annahme eines solchen sind andere.

Muss man GEZ bezahlen, wenn man arbeitslos ist?

Ist eine GEZ-Befreiung bei Arbeitslosengeld 1 für Sie nicht möglich, können Sie vielleicht woanders sparen.
Ist eine GEZ-Befreiung bei Arbeitslosengeld 1 für Sie nicht möglich, können Sie vielleicht woanders sparen.

Nach dem Verlust des Jobs ist einer der ersten Gedanken, die laufenden Kosten zu reduzieren, um mit dem Arbeitslosengeld über die Runden zu kommen. In dieser Zeit muss manchmal Verzicht geübt werden. Natürlich ist es attraktiv an Stellen zu sparen, an denen eine Zahlung normalerweise obligatorisch ist. So ist auch der Rundfunkbeitrag bei Arbeitslosengeld 1 ein Posten, den einzusparen sich viele wünschen.

Doch für eine GEZ-Befreiung reicht der Arbeitslosengeld-1-Bezug nicht aus. Jedoch ist nicht ausgeschlossen, dass Sie im ALG 1 eine GEZ-Befreiung bekommen. Dies dann jedoch nicht aufgrund des Arbeitslosengeld 1. GEZ-befreit werden:

  • Sozialhilfeempfänger nach dem zwölften Sozialgesetzbuch (SGB XII)
  • Personen, die Ausbildungsförderung erhalten
  • Empfänger von Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung
  • Empfänger von Arbeitslosengeld 2 oder Sozialgeld
  • Leistungsempfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Sonderfürsorgeberechtigte
  • Noch weitere Sozialsicherungen ermöglichen eine teilweise oder vollständige Befreiung von der GEZ-Beiträgen

Eine GEZ-Befreiung wegen ALG 1 ist also nicht direkt möglich. Sind Sie jedoch neben dem Bezug von ALG 1 noch dazu berechtigt, mit Hartz 4 aufzustocken, wird eine GEZ-Befreiung auch bei Arbeitslosengeld 1 möglich.

Zahlen Sie GEZ und sind arbeitslos, ist eine Befreiung auch rückwirkend möglich. Dazu müssen die nötigen Formulare und Nachweise eingereicht werden.

Was tun, um mit Arbeitslosengeld 1 von der GEZ befreit zu werden?

Eine GEZ-Befreiung bei Arbeitslosengeld 1 ist durch Nachweise im Härtefall möglich.
Eine GEZ-Befreiung bei Arbeitslosengeld 1 ist durch Nachweise im Härtefall möglich.

Um eine Befreiung von den Gebühren für die öffentlichen Medien zu erreichen, müssen entsprechende Nachweise erbracht werden. Da der Status als arbeitslos für eine GEZ-Befreiung allein nicht ausreicht, müssen andere Sachverhalte vorliegen, da eine GEZ-Befreiung mit dem Arbeitslosengeld-1-Bezug nicht ausreichend begründet wird.

Wenn Sie jedoch neben der Arbeitslosenhilfe noch andere Hilfen beziehen, kann eine ausreichende Begründung vorliegen. Eine Aufstockung mit Hartz 4 könnte ein solcher Grund sein.

So kann es sein, dass Sie mit Hartz 4 GEZ-befreit werden, weil das Arbeitslosengeld 1 nicht reicht. Hierzu muss ein entsprechender Antrag gestellt und die notwendigen Nachweise übermittelt werden.

Was bei der GEZ beachtet werden sollte

Die GEZ-Befreiung bei Arbeitslosengeld 1 ist also nicht unmöglich. Doch Achtung: Da die Berechnung über den Haushalt erfolgt, reicht schon eine zahlungspflichtige Person im Haushalt, um die gesamte Summe für den Haushalt fällig werden zu lassen. So kann eine gültige GEZ-Befreiung bei Arbeitslosengeld 1 und 2 durch einen Partner oder Mitbewohner ohne Befreiung negiert werden.

In Wohnkonstellationen wie beispielsweise Wohngemeinschaften sollte deswegen besondere Vorsicht gewahrt werden. Eine unangekündigte Veränderung der Verhältnisse kann dazu führen, dass der WG-Frieden in Schieflage gerät, wenn plötzlich die Zahlung der Gebühr koordiniert werden soll.

Auch in einer Familie sollten die Bedingungen für eine Befreiung bei jedem einzelnen bedacht werden. Eine ungünstige Veränderung bei einer der Personen, die in der Wohnung lebt, und eine GEZ-Befreiung wird trotz Arbeitslosengeld-1-Bezug und anderen Umständen, die zu einer Befreiung berechtigen, aberkannt.

Fazit zu GEZ-Befreiung bei Arbeitslosengeld 1

  • Eine GEZ-Befreiung wird durch Arbeitslosengeld 1 nicht begründet.
  • Ein Grund für eine GEZ-Befreiung bei ALG 1 kann trotzdem gegeben sein.
  • Hartz 4 ist der bekannteste Grund für eine Befreiung

Bildnachweis: Fotolia.com/© Andrey Popov, istockimages.com/© VankaD

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 3,85 von 5)
Ist eine GEZ-Befreiung bei Arbeitslosengeld 1 möglich?
Loading...

4 Kommentare

  • Marion

    Alles gut und Recht. Wie verhält es sich, wenn man nur 500 Euro Arbeitslosengeld bekommt und wegen chronischer Erkrankung nicht mehr in Vollzeit arbeiten kann? Ich muss mir die Zwangsgebühr regelrecht vom Mund absparen und weiß nicht, wie ich das weiterhin stemmen soll.

  • Andreas A.

    ich habe diesen fall derzeit;
    es gibt im gez gesetz ne ungerechtigkeit. ich war 1 jahr arbeitslos habe nicht mit hartz4 aufgestockt sondern mich lieber mit weniger geld durchgeschlagen als strafe gabs weils so im gesetz steht das ich 1 jahr gez nachzahlen muss weil ich ja arbeitslosengeld 1 hatte auch wenn das weniger als hartz4 war. Das ist nen krasser fehler im gesetzt wenn man alg 1 hat das weniger als hartz4 ist muss man gez zahlen beantragt man dann hartz4 um mehr zu haben brauch man kein gez mehr zahlen,.Dachte 1 jahr lang habe ja weniger muss ich ja erst recht nicht zahlen dann wollten sie über 300 euro nachzahlung und muzss nun trotz hartz4 von gerichtsvollzieher monatlich 20 euro raten abzahlen

  • T. Christian

    Die GEZ ist eine Staatlich verordnete Abgabe.Den Zufolge hätte der Staat die Sorgfalltspflicht jeden der ALG erhält freizustellen.Da aber nur die Freistellung nicht mehr über den Staat erfolgt,sondern durch die Rundfunkzentrale entscheidet diese Willkührlich über die Befreiung.Nach den GG hat jeder das Recht auf freie Information, durch GEZ wird dieses recht beschnitten.Das EU Gericht sah fälschlicher Weise den Rundfunk als Öffentliche Anstallt.Dies ist jedoch falsch, da es sich hier um ein Zusammenschluss von Medienunternehmen handelt,die privatrechtlichen Charakter haben.Die Klagen wurden deshalb an das EGH falsch formuliert.Anwälten ist dies egal.Sie selbst sind von der GEZ befreit.Der Kläger,der sich auf den Anwalt verläßt ist verlassen.Das zeigen die Urteile der EU auf den Bezug der GEZ Rechtsmäßigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.