Grundsicherung: Höhe der staatlichen Sozialleistung

Kurze Zusammenfassung zur Höhe der Grundsicherung

  • Es gibt verschiedene Arten der Grundsicherung: im Alter, bei Erwerbsminderung sowie bei Arbeitslosigkeit.
  • Bei jeder Art der Grundsicherung richtet die Höhe sich nach den Regelsätzen.
  • Angerechnet werden beispielsweise Einkünfte wie Renten, aber auch vorhandenes Vermögen.
  • Besteht weder ein Anspruch nach SGB II noch nach SGB XII, könnte dennoch Hilfe zum Lebensunterhalt oder Sozialgeld in Frage kommen.

Die staatlichen Leistungen der Grundsicherung dienen der Sicherung des Existenzminimums und damit der Vermeidung extremer Armut. Aber variiert die Berechnung der Grundsicherung je nach rechtlicher Grundlage, auf welcher die Grundsicherung gewährt wird? Oder existieren Einheitssätze?

Welche Formen der Grundsicherung existieren?

Staatliche Grundsicherung: Mit welcher Höhe müssen Antragsteller rechnen?
Staatliche Grundsicherung: Mit welcher Höhe müssen Antragsteller rechnen?

Zwar nennen sich die staatlichen Leistungen zur Sicherung des Existenzminimums alle Grundsicherung, Berechnung und Höhe können sich aber unterscheiden. Zudem gibt es Unterschiede, auf welcher rechtlichen Grundlage sie bewilligt werden.

Zur Grundsicherung nach dem Zwölften Sozialgesetzbuch (SGB XII) gehören

  1. die Grundsicherung im Alter
  2. die Grundsicherung bei Erwerbsminderung
  3. die Hilfe zum Lebensunterhalt.

Zur Grundsicherung nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II) gehören

  1. das Arbeitslosengeld II (Hartz 4).
  2. das Sozialgeld.
Größter Unterschied ist die Erwerbsfähigkeit. Vereinfacht gesagt: Wer arbeiten kann, bekommt Grundsicherung nach dem SGB II, wer nicht arbeiten kann oder bereits das Rentenalter erreicht hat, bekommt diese Sozialleistung nach SGB XII.

Wie hoch ist die Grundsicherung?

Ob es sich um die Sozialleistung nach SGB II oder nach SGB XII handelt, ist für die Regelsätze erst einmal gleichgültig. Demnach hat die Grundsicherung folgende Höhe im Regelfall:

LeistungsberechtigteRegelsatz 2019 (in Euro)Regelsatz 2020 (in Euro)
Allein­ste­hen­de/­Allein­erzie­hen­de424432
Paare/­Bedarfs­gemein­schaft382389
Ju­gend­liche (13 - unter 18 Jah­re)322328
Kin­der (6 - unter 13 Jah­re)302308
Kin­der (bis unter 6 Jah­re)245250

Hinzu kommt in der Regel die Übernahme der Kosten für Unterkunft und Heizung sowie ggf. ein Mehrbedarf, sofern dieser besteht.

Grundsicherung für Rentner: Wie hoch ist diese tatsächlich?

Wie hoch ist die Grundsicherung im Alter/für Rentner?
Wie hoch ist die Grundsicherung im Alter/für Rentner?

Die Grundsicherung im Alter variiert: Die Höhe der tatsächlich ausgezahlten Leistung hängt maßgeblich von der Höhe des Einkommens ab, das der Bedürftige bezieht – in der Regel also der Rente. Nur wenn die Leistungen der (privaten) Rentenversicherung nicht ausreichen, um den Lebensunterhalt zu sichern, kann zusätzlich Grundsicherung bezogen werden.

Die Sozialleistung wird dabei aufstockend gezahlt. Dabei werden der Regelsatz und die Miete für eine angemessene Wohnung addiert. Reicht das Einkommen des Rentners oder des Rentnerpaares nicht aus, um diesen Bedarf zu decken, wird die Grundsicherung normalerweise in Höhe des fehlenden Betrages gezahlt.

Bitte beachten Sie jedoch, dass auch anderes Einkommen als die Rente – beispielsweise aus einem Minijob – angerechnet werden kann. Auch bestehendes Vermögen wird abzüglich eines bestimmten Freibetrages angerechnet.

Grundsicherung bei Arbeitslosigkeit: Höhe und Anspruch

Wie hoch ist die Grundsicherung, wenn diese aufgrund SGB II gezahlt wird? Auch in diesem Fall werden der oben genannte Regelbedarf und die angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung berücksichtigt. Kann der Bedarf nicht durch eigenes Einkommen gedeckt werden, springt das Jobcenter als Leistungsträger ein.

Um die Grundsicherung zu berechnen, wird außerdem das Vermögen des Antragstellers berücksichtigt. Je älter er ist, desto höher fällt der Freibetrag aus. Besteht darüber hinaus Vermögen, so muss der Antragsteller dieses in der Regel zuerst verbrauchen, ehe die Grundsicherung nach SGB II bewilligt werden kann.

Die Höhe der Grundsicherung richtet sich nach Regelsätzen, auch bei Hartz 4.
Die Höhe der Grundsicherung richtet sich nach Regelsätzen, auch bei Hartz 4.

Um einen Anspruch auf Grundsicherung in der Höhe des nicht gedeckten Bedarfs zu haben, müssen Antragsteller jedoch neben der grundsätzlichen Hilfebedürftigkeit folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Alter zwischen 15 Jahren und dem Renteneintrittsalter
  • Erwerbsfähigkeit
  • gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland

Liegt keine Erwerbsfähigkeit vor, etwa durch eine Krankheit, so würde die Grundsicherung nicht auf Basis des SGB II, sondern bspw. nach SGB XII gezahlt werden.

Aufstockende Leistungen

Ähnlich wie bei der im Alter gezahlten Grundsicherung hängt die Höhe der Leistung vom Einkommen des Antragstellers ab. Dies führt dazu, dass Hartz 4 auch als aufstockende Leistung gezahlt werden kann.

Sogenannte Aufstocker können beispielsweise Geringverdiener sein, die zwar einen Job ausüben, deren Gehalt jedoch nicht ausreicht, um den Lebensunterhalt komplett eigenständig zu bestreiten. Das Jobcenter zahlt dann lediglich den fehlenden Betrag bis zum Regelbedarf.

Hilfe zum Lebensunterhalt und Sozialgeld

Grundsicherung berechnen heißt Einkommen beachten.
Grundsicherung berechnen heißt Einkommen beachten.

Hilfe zum Lebensunterhalt können Personen beziehen, die weder einen Anspruch auf Grundsicherung nach SGB II noch nach SGB XII haben. Dies können beispielsweise Menschen sein, die in einer stationären Einrichtung untergebracht sind.

Sozialgeld wiederum steht Personen zu, die nicht erwerbsfähig sind, zugleich aber mit einem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen, der Leistungen nach SGB II bezieht, in einer Bedarfsgemeinschaft leben, sofern kein eigenständiger Anspruch auf die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung besteht. Auch Grundsicherung nach SGB II muss ausgeschlossen sein.

Auch bei dieser Art der Grundsicherung wird die Höhe anhand der Regelsätze berechnet, die für die Sozialleistungen im Alter und bei Arbeitslosigkeit gelten.

Bildnachweise: Fotolia.com/Grecaud Paul, Fotolia.com/seventyfour, Fotolia.com/PhotographyByMK

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,12 von 5)
Loading...

12 Kommentare

  • Wächtler

    Hallo, ich beziehe ALG II mit meinem Sohn(21J.-arbeitslos aber kein ALG Anspruch mehr),

    mein Sohn lebt all die Jahre bei mir und ich erziehe ihn allein ohne jegliche finanzielle Unterstützung vom Vater.
    Warum wird die Alleinerziehung nicht mit berücksichtigt?

    • hartz4.de

      Hallo Wächtler,

      das können wir ohne Einblick in den Bescheid nicht beurteilen. Lassen Sie den Bescheid am besten von einem Anwalt oder bei einer Sozialberatungsstelle prüfen. Machen Sie das Jobcenter darauf aufmerksam, dass Sie alleinerziehend ist.

      Ihr Team von hartz4.de

    • Marion

      Sie sind nicht mehr alleinerziehend. Das Kind ist seid 3 Jahren volljährig.

  • Angelina

    Hallo, habe eine kurze Frage, wird die grundsicherung die , die SPD durchsetzen möchte unter dem jetzigen regelsatz (hartz4) liegen. Würde mich sehr über eine Antwort freuen. Habe zwei Kinder und bin Arbeitssuchend , um ehrlich zu sein habe ich etwas Angst davor , weil jetzt schon das Geld hinten und vorne nicht reicht . Freue mich über baldige Rückmeldung. Lg

    • Karl

      das wird nicht kommen, denn OHNE Prüfung würden es viele, ich sag mal der überwiegende Teil würde dann die Grundrente bekommen ohne sie zu brauchen.

      Das sind doch bloß wieder alles Luftblasen der SPD vor der Wahl, denken sie mal daran wer Hartz4 eingeführt hat, hmm ? nun geht ihnen ein Licht auf, ja das war die SPD geführte Regierung unter Schröder mit Hilfe der Grünen.

  • Peggy

    Hallo,

    ich beziehe seit April 2018 volle Erwerbsminderungsrente (Arbeitsmarktrente) ca 522 € und erhalte deshalb vom Jobcenter einen Aufstockungsbetrag von ca 200 €.

    Jetzt erhielt ich meine Nebenkostenabrechnung mit einem Guthaben von 190 € was mir ausbezahlt wird.

    Wird dieses Guthaben komplett vom Jobcenter zurück gefordert oder nur anteilig?

    Vor Rentenbezug wurde dieses immer zurück gefordert, bei vollem Alg ll
    Bezug.

    Meiner Meinung nach dürfte dieses jetzt nur anteilig vom Jobcenter gefordert werden oder liege ich da falsch?

    Macht es einen Unterschied zwischen Guthaben von Heizkosten und Guthaben von den restlichen Nebenkosten?

    Liebe Grüße

    Peggy

  • Karl

    Volle EMR und dann nur 522€ ? was haben Sie denn gearbeitet ?

  • Klaus B.

    Eine Bekannte erhält seit diesem Monat eine Altersrente von netto rund 600€. Nun erhielt sie die Nachricht das die Hälfte dieser Rente gepfändet wird. Weil es sich um Sozialleistungsforderungen aus ihrer Insolvenz-Selbständigkeit handelt die sie einer Knappschaft schuldet ist dies nach Par. 52 SGB I zulässig.
    Das würde bedeuten sie müßte von 300€ leben. Nun soll sie eine “Bedarfsbescheinigung” besorgen. Sie lebt bei ihrer Tochter und zahlt keine Miete. Was wird ihr bleiben?

  • Tea

    Hallo guten Tag
    Ich kriege unter 800 e netto weil mein Vertrag ist leider 840 e brutto monatlich … was soll ich machen ? Was kann ich noch wie eine Unterstützung kriegen ?! Lg

  • M.Korbmacher

    Hallo,
    ich beziehe seit 01/12 Hartt IV. Bin krankheits bedingt nun seit 4 Monaten krank geschrieben. Nun habe ich die 100% tige Schwerbehinderung zugesprochen bekommen, gibt es da Änderungen für mich die ich beachten soll/muss. Kann ich einen Mehrbedarf geltent machen? Ich habe einen 450 € Nebenjob der mir ganz normal angerechnet wird. Diesen würde ich, nach meiner Genesung, gerne auch weiterhin machen.

    LG
    M. Korbmacher

  • Klaus W.

    Ich bekomme zu meiner Rente die Grundsicherung.
    Könnte einen Job auf 450€ Basis annehmen! Wäre dan raus aus der Grundsicherung.
    Wer zahlt dann meine Krankenkasse??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.