Guthaben laut Betriebskostenabrechnung bei Hartz-4-Bezug: Dürfen Sie das Geld behalten?

Kurze Zusammenfassung zum Guthaben bei einer Betriebskostenabrechnung bei Hartz-4-Bezug

  1. Bei der Betriebskostenabrechnung darf das Jobcenter ein Guthaben anrechnen, wenn es die Kosten für Unterkunft und Heizung komplett übernimmt.
  2. Nach einem Urteil des Sozialgerichts Kiel galt vorübergehend, dass eine Betriebskostenrückerstattung bei Hartz-4-Bezug dem Leistungsberechtigten zustand, wenn dieser eine Mietzuzahlung leistete.
  3. Das Bundessozialgericht revidierte dieses Urteil. Seither gilt: Guthaben aus der Betriebskostenabrechnung wird bei Hartz-4-Bezug angerechnet.

Hartz-4-Empfänger haben einen Anspruch auf Übernahme der Kosten für eine angemessene Unterkunft sowie Heizkosten. Rückzahlungen und Guthaben wie eine Betriebskostenerstattung bei Hartz-4-Bezug werden in der Regel vom Jobcenter auf den Regelsatz angerechnet. In unserem Ratgeber erfahren Sie mehr dazu.


Betriebskostenrückzahlung bei Hartz-4-Bezug: Wann müssen Sie das Guthaben abgeben?

Darf das Jobcenter ein Guthaben der Betriebskosten anrechnen?

Darf das Jobcenter ein Guthaben der Betriebskosten anrechnen?

Ein elendiges Streitthema bei Hartz-4-Bezug ist vor allem die Unterkunft. Regelmäßig ziehen Hartz-4-Empfänger vor Gericht, weil die Kosten für die Unterkunft oder Heizung nicht vom Jobcenter übernommen werden und ein gewisser Betrag vom Regelsatz gezahlt werden muss.

Das gleiche gilt für das Guthaben bei einer Betriebskostenabrechnung, wenn Sie Hartz 4 beziehen. Meistens rechnet das Jobcenter eine Betriebskostenrückerstattung bei Hartz-4-Bezug an. Aber wann werden zu viel gezahlte Betriebskosten als Guthaben angerechnet?

In § 22 Abs. 3 Sozialgesetzbuch (SGB) II lautet es wie folgt:

Rückzahlungen und Guthaben, die dem Bedarf für Unterkunft und Heizung zuzuordnen sind, mindern die Aufwendungen für Unterkunft und Heizung nach dem Monat der Rückzahlung oder der Gutschrift; Rückzahlungen, die sich auf die Kosten für Haushaltsenergie oder nicht anerkannte Aufwendungen für Unterkunft und Heizung beziehen, bleiben außer Betracht.

Das bedeutet im Klartext, dass alle Rückzahlungen auf den Regelbedarf für Unterkunft und Heizung angerechnet werden, wenn diese zu den anerkannten Aufwendungen gehören. Dies trifft beispielsweise nicht auf Strom zu. Diesen müssen Hartz-4-Empfänger vom ALG-2-Regelsatz bezahlen.

Wann darf bei zu viel gezahlten Betriebskosten bei Hartz-4-Bezug das Guthaben behalten werden?

Steht Ihnen ein Guthaben laut Betriebskostenabrechnung bei Hartz-4-Bezug zu, wird dies in der Regel angerechnet. Das war allerdings nicht immer so, wie ein Urteil aus Kiel zeigt, welches entschied, dass das Betriebskostenguthaben bei Hartz-4-Bezug nicht vom Jobcenter angerechnet werden dürfe, wenn der Betroffene einen Teil der Mietkosten vom Regelsatz begleichen mussten.

Dies ist vor allem der Fall, wenn das Jobcenter Ihre Miete bzw. die Wohnungsgröße als nicht angemessen erachtet und Ihnen nur einen Teil der Mietkosten bezahlt. In diesem Fall darf das Jobcenter die Mietkostenzuzahlung auch nicht kürzen.

Geklagt hatte eine Anspruchsberechtigte, die ein Guthaben laut Betriebskostenabrechnung bei Hartz-4-Bezug für September 2009 erhalten sollte. Der Leistungsträger billigte ihr eine Mietzuzahlung von 327 Euro bei einer tatsächlichen Miete von 405 Euro zu. Die Bezieherin von Hartz 4 bekam ein Betriebskostenguthaben von 297,40 Euro.

Hartz 4: Eine Betriebskostenrückzahlung darf nicht immer vom Jobcenter angerechnet werden.

Hartz 4: Eine Betriebskostenrückzahlung kann vom Jobcenter angerechnet werden.

Daraufhin minderte der Vermieter die Mietkosten für November 2009 um diese Höhe. Das Jobcenter kürzte anschließend die Kosten der Unterkunft um den zugeflossenen Betrag und begründete dies mit § 22 Abs. 3 SGB II (siehe oben). Nach erfolglosem Widerspruch legte sie Klage ein.

Das Sozialgericht Kiel entschied in einem Urteil vom 2. Dezember 2010 [Az. S 38 AS 588/10 ER], dass das Betriebskostenguthaben vom Jobcenter nicht angerechnet werden darf, wenn das Guthaben nicht durch die Leistungen des Jobcenters für die Unterkunft z. B. in einer Bedarfsgemeinschaft entstanden sind, sondern auf Zuzahlungen der Betroffenen beruht.

Dazu galt laut Sozialgericht Kiel folgende Faustformel:

monatliche Mietzuzahlung x 12 Monate

Allerdings revidierte das Bundessozialgericht (BSG) dieses Urteil [Az. B 4 AS 139/11 R] am 22. März 2012. Demnach wird nicht unterschieden, woher die Rückzahlung stammt. Also kann das Betriebsguthaben bei Hartz-4-Bezug angerechnet werden. Das gilt außerdem für Rückzahlungen, die aus einem Zeitraum stammen, in dem der Betroffene noch keine Leistungen erhielt.

Bildnachweise: fotolia.com/ivan kmit

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (78 Bewertungen, Durchschnitt: 4,01 von 5)
Loading...

438 Kommentare

  • Katrin

    Und wie ist es wenn ich die Differenz von Miete und das Geld vom jobcenter ( weniger wie Miete weil ich für meine Kinder Kindergeld und Unterhalt bekomme und dazu noch elterngeld ) selber getragen habe vom Kindergeld bzw Unterhalt? Wäre dann ein Guthaben anzurechnen ? Oder dürfte ich es behalten ?

    • hartz4.de

      Hallo Katrin,

      das kommt auf die Höhe der Mietkosten an, die Sie selbst übernommen haben. Beträgt die Rückzahlung nicht mehr als 12x die Mietzuzahlung, können Sie das Guthaben behalten. Im Zweifelsfall sollten Sie einen Anwalt konsultieren.

      Die Redaktion von hartz4.de

      • Katrin

        Ich habe meine Miete komplett selbst bestritten

      • Rene

        Hallo Team von Hartz4.de.

        Leider muss ich euch mitteilen, dass ich gerade eben nochmal die Bestätigung von einer Anwältin bekommen habe, dass das Kieler Urteil bereits am 22.03.2012 durch ein BSG Urteil (AZ: B 4 AS 139/11 R) wieder gekippt wurde.
        Auch ich habe einen sehr änlichen Fall und empfinde die Entscheidung als extrem ungerecht da das JC von dem entstandenem Guthaben fast nichts bezahlt hat. Leider gilt hier wie so oft das Zuflussprinzip.
        Auch meine Argumentation, dass “Erstattungen aus Betriebskostenvorauszahlungen, die aus Zeiten ohne Leistungsbezug stammen, können niemals Einkommen sein können, da es sich tatsächlich um beim Vermieter zu dessen Sicherheit hinterlegtes Geld des Mieters handelt. Dieses Geld hat der Mieter, bevor er es hinterlegen konnte, bereits als Einkommen erzielt, sonst hätte er es nicht besessen und nicht hinterlegen können. Somit stellt dieses Geld zum Zeitpunkt der Hinterlegung beim Vermieter bereits Eigentum und damit Vermögen des Mieters dar. Wenn der Vermieter dem Mieter also dessen als Sicherheit hinterlegtes Eigentum (Vorauszahlungen) wiedergibt, kann der Mieter daran kein Einkommen mehr erzielen, da ihm dieses Geld bereits in Form von Vermögen gehört”, bleibt völlig unbeachtet.
        Wenn Ihr evtl. ein späteres BSG Urteil kennt, welches das o.g. widerruft, wäre es nett dieses hier einmal zum besten zu geben.
        Immer wenn es euch zu eng wird, kommt ihr mit der Aussage, dass ihr keine Rechtsauskunft geben dürft, gebt aber immer noch ein falschen Hinweis bezüglich des Guthabens und dem Kieler Urteil.
        Vielleicht liege ich bzw. meine Anwältin ja falsch. Ihr könnt ja gerne mal das BSG Urteil auseinander nehmen und hier berichten was ihr davon haltet bzw. ob es einen Weg gibt dagegen vor zu gehen.
        Bis dahin muss ich leider sagen, dass eure Aussage falsch ist.

  • Heike

    Hallo ich bin Aufstocker,bekomme 380€ vom Jobcenter für Unterkunft und Heizkosten,meine Miete beträgt aber 485,55€ tatsächlich,nun wollen die das erste Mal eine Betriebskostenabrechnung nach 6 Jahren ich habe ein Guthaben können die das verrechnen habe heute von einem Urteil aus Kiel gelesen Das wenn man aus dem Regelsatz für die Miete drauf bezahlen muss das sie das nicht anrechnen dürfen

    • hartz4.de

      Hallo Heike,

      das Jobcenter darf dies laut einem Urteil des Sozialgerichtes Kiel nicht anrechnen, wenn es weniger als die Mietzuzahlung x 12 beträgt. Mehr dazu lesen Sie in unserem Text.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Peggy

    Hallo

    ich habe ein Guthaben von 677.88 aus der Betriebskosten und Heizkostenabrechnung. Laut meinen bzw. unseren Bescheid werden nur 783,51 für die KdU übernommen. Unsere Miete beträgt monatlich 844,83, da unsere Miete zu hoch ist für saß Jobcenter. Die Mietzahlungen gehen direkt vom Jobcenter zum Vermieter. Nun hält der Vermieter die Rückzahlung zurück da das Jobcenter der Überweisung auf mein Konto zustimmen muss. Laut diesen Urteil habe ich wohl tatsächlich den vollen Anspruch der Rückzahlung. ..möchte morgen hingehen aber gehe mit einem flauen Gefühl hin. Hoffe das ich die Zustimmung ohne Anrechnung bekomme…dieser Betrag wäre ja aus meinen eigenen Regelsatz aus unserer BG finanziert.

    Könnte ich trotzdem Probleme bekommen und nicht zustimmen?

    LG Peggy

    • hartz4.de

      Hallo Peggy,

      in diesem Fall sollten Sie den Termin abwarten. Im Zweifelsfall kann im Nachhinein ein Gang zum Anwalt helfen.

      Die Redaktion von hartz4.de

      • Sandra

        Hi. Mir wurden von jobcenter keine kosten der unterkunft sowie keine Heizkosten gewährt. Jetzt kam die heizkostenabrechnung, ich bekomme eine gutschrift. Wird mir das geld angerechnet? Und wenn ja, komplett für den monat der Rückerstattung?
        VG

  • Oliver

    Hallo,

    ich habe ein Betriebskosten Guthaben von € 240.-. Ich erhalte aktuell eine Grundmiete in Höhe von € 525.- Heizkosten € 42,50.- und Nebenkosten € 50.-, das sind € 617,50. Insgesamt erhalte ich für Miete & Regelbedarf also 1026,50.- Meine Gesamtmiete beträgt € 1.230.-(München).
    Wie sieht denn hier die Berechnung aus? Hängt die Berechnung auch davon ab ob man alleine oder zu zweit lebt?

    Vielen Dank vorab für die Antwort

    • hartz4.de

      Hallo Oliver,

      die Berechnung hängt davon ab, welchen Anteil Sie an der Miete übernehmen. Wie sich dies genau berechnet können Sie beim zuständigen Jobcenter oder ggf. bei einem Anwalt in Erfahrung bringen.

      Die Redaktion von hartz4.de

      • Günter L.

        Wir zahlen 450,88€ Miete,zahlen aber nur 401€ Miete weil meine Frau E-Rente bezieht. Wir haben Guthaben von 499€ Betriebskostenabrechnung. Bekommen wir überhaupt da was wieder?

  • Kaeo

    Hallo, seid 01.10.2017 bekomme ich Hartz IV. Meine Betriebskostenabrechnung von 2016 kam im November und das Guthaben wurde voll einbehalten. Allerdings ist dies ja Geld, welches ich vor dem Hartz IV-Bezug einzahlte. Bis März übernimmt das Amt noch die vollen Mietkosten.
    Ist der Einbehalt meines 2016 eingezahlten Gutachtens rechtens, wenn ich erst seit Okt. 2017 Hartz IV bekomme?

    • hartz4.de

      Hallo Kaeo,

      das Guthaben kann als Einkommen gewertet werden, daher wird es auf den Regelsatz angerechnet.

      Die Redaktion von hartz4.de

      • Natalia

        Hallo,

        Ich habe einen ähnlichen Fall. Kann man die Rückzahlung nicht als Sparguthaben betrachten?
        Und ändert sich der Sachverhalt wenn die Rückzahlung in dem Monat erfolgt indem ich die erste Zahlung vom BAföG erhalte? Ab dem Zeitpunkt bekomme ich dann nur noch einen Zuschuss vom Jobcenter.

        Es wäre schön wenn ich das Geld ( was immerhin ich einbezahlt habe) behalten könnte. Dann kann ich mir auch die Schulbücher leisten

        • Behrend

          Hallo,

          habe Heizkosten Guthaben von 145 Euro wiederbekommen. Bekomme den vollen Satz Hartz4. Nun wollte man das erste mal im Januar meine Heizkostenabrechnung haben. Habe Sie jetzt erst ende März bekommen. Habe es ihnen auch schriftlich so mitgeteilt, das diese Abrechnung noch erstellt wird. Hab jetzt ein Weiterbewilligungsantrag bekommen. Soll/muss ich das Guthaben dort angeben? Wenn ich es nicht tue und das Jobcenter verlangt die Abrechnung nachträglich von mir und ich habe im Antrag aber nein angekreuzt, ist es dann Strafbar oder gibt es Sanktionen? Würde mich über eine Antwort freuen.

  • René

    Hallo

    Mal eine Frage wenn man zum Beispiel zum 22.11 gekündigt wird und ab Januar erst Harz4 bekommt und man bekommt im Dezember die Nebenkostenabrechung darf das jobcenter das Guthaben voll abziehen? Den das ist der Fall bei mir. Danke für die Antwort im voraus. Und welches Gesetz oder Paragraph ist es das ich es im Widerspruch angeben kann?

  • Irina D.

    Hallo Redaktion,

    Folgendes: habe Guthaben i.h.v. fast 1000 Euro für das Jahr 2016.

    Zu dieser Zeit wohnte ich mit ex in einer Wohnung. Wir waren schon getrennt. Wohnten aber noch zusammen. Im Jahr 2016 hat mein ex für 6 oder 8 Monate die halbe miete i.h.v. 280 selbst bezahlt, weil er Arbeit hatte. Jetzt wollen die Vermieter das Geld ans Jobcenter überweisen.

    Greift hier auch diese Regelung, mietzuzahlung x 12?

    Soweit ich verstehe, ja! In dem Falle steht das Geld komplett meinem ex zu.

    Freundliche Grüße

    • hartz4.de

      Hallo Irina,

      sofern Ihr Ex nur einen Teil des Jahres die hälftige Miete übernommen hat, steht ihm auch nur für diesen Teil ein Teil des Guthabens zu.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Derrin

    Hallo,
    Ich beziehe seit September Hartz 4 . Ich sollte auch gleich beim Antrag die Betriebs- und Heizkostenabrechnung einreichen. Nun wurde mir gleich bei der Berechnung für Januar das Geld gekürzt da ich ja eine Gutschrift hatte die ich vom Vermieter im Januar verrechnet bekommen habe. Ist es aber nicht so, dar ich bis September meine Miete selber gezahlt hatte das ich die Gutschrift behalten darf?

    • hartz4.de

      Hallo Derrin,

      da liegen Sie richtig.

      Die Redaktion von hartz4.de

      • Eva

        Grundsicherung ab September 2018 bis dahin alles alleine bezahlt.Guthaben für die Heizung bis September 2918 gehört mir? und ab den September bis Dezember den Amt? Das Guthaben von Betriebskosten für 2017 das erst im November 2018 bekommen habe behalte ich oder wird abgezogen ? Für eine Antwort wäre sehr dankbar.Bekomme 775 Rente und Aufstockung.MfG

  • Corinna

    Hallo, ich habe von Januar 2017-November 2017 aufstockend hartz4 in Höhe von 507,- bekommen, seit Dezember 2017 noch 403,-. Meine Miete beträgt 480,- wovon nur 450,- vom Jobcenter angerechnet werden. 30,- kostet die zur whg gehörende Garage und die wird nicht übernommen. Jetzt habe ich ein Betriebskostenguthaben von 351,- für 2017. Darf ich das denn behalten oder zählt das wegen den 30,- für die Garage nicht? Denn ich bezahle das ja aus eigener Tasche und 30,- mal 12 sind ja 360, also ja weniger als die 351,- Guthaben

    • hartz4.de

      Hallo Corinna,

      eine Garage zählt nicht zur Miete für die Wohnung hinzu. Dabei handelt es sich um Zusatzausgaben. Sofern das Jobcenter die komplette Miete zahlt, steht dem Jobcenter auch das Guthaben zu.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Jasmin

    Ich habe bis April 2016 Hartz4 bezogen, ab Mai 2016 habe ich in Vollzeit gearbeitet und kein Geld mehr vom Jobcenter bekommen. Jetzt bekam ich meine Abrechnung und habe eine Gutschrift von knapp 450€.
    Derzeit beziehe ich wieder ALG1 und Hartz4.
    Dürfen die mein Guthaben mit meinen Leistungen verrechnen ?

    • hartz4.de

      Hallo Jasmin,

      anteilig kann das Jobcenter Ihr Guthaben verrechnen und zwar für die Monate in denen Sie Hartz 4 bezogen haben.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Fabienne

    Hallo!
    Ich habe aus der Betriebs- und Heizkostenabrechnung ein Guthaben von 650€. Das Jobcenter hat 2016 nur anteilig die Miete gezahlt (in den Monaten Jan. – Okt. 2016 habe ich selber knapp 182€ pro Monat für die Miete zahlen müssen, im Nov. + Dez. 2016 waren es jeweils 60€).
    Jetzt haben die mir für Februar den Bezug auf nicht einmal 100€ gekürzt, weil ich diesen Monat durch das Guthaben viel weniger Miete zahlen musste. Ich habe auch von dem Fall und Beschluss von Kiel gelesen und auch laut dem Text oben steht mir das komplette Geld zu. Liege ich da richtig? Denn dann werde ich sofort Widerspruch einlegen!

    Liebe Grüße

    • hartz4.de

      Hallo Fabienne,

      sofern Sie Zuzahlung in Höhe der Nebenkosten übernommen haben, steht Ihnen das Guthaben zu. Eine Anrechnung des Jobcenters ist dann nur für eine anteilige Summe möglich, wenn die Nebenkosten über 182 Euro bzw. 60 Euro lagen.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Annette

    Hallo, ich bin verheiratet, beziehe Erwerbsminderungsrente und wir erhalten Harz 4 dazu. Die Miete wird auch komplett mit 480,60 Euro anerkannt, aber durch meine Erwerbsminderungsrente die ja als Einkommen gilt werden nur 407,63 Euro an den Kosten der Unterkunft von dem Jobcenter übernommen. Müssen wir das Guthaben aus der Nebenkostenrechnung zurückzahlen, weil die komplette Miete anerkannt wurde, oder können wir diese behalten, weil das Jobcenter nicht die volle Miete gezahlt hat.??

    • hartz4.de

      Hallo Annette,

      das kommt auf die anteiligen Kosten an. Decken Ihre Zuzahlungen die Nebenkosten komplett, steht Ihnen das Guthaben zu. Ist dem nicht so, steht Ihnen das Guthaben anteilig zu.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • heike e.

    Hallo
    Ich bin schon lange HarzIV empfänger und musste jetzt Betriebskosten von 2016 vorlegen..und da ich nachzahlen muss. …kann ich eine übernahme der Kosten beantragen? Und ist das amt berechtigt die bka von 2014 zu verlangen oder ist das verjährt.
    Lg..und danke

    • hartz4.de

      Hallo Heike,

      vermutlich möchte das Jobcenter die Betriebskosten aus 2016 mit denen von 2014 vergleichen und prüfen, ob die Nachzahlung verhältnismäßig ist. Sofern dies der Fall ist, übernimmt das Jobcenter in der Regel die Nachzahlung.

      Die Redaktion von hartz4.de

      • heike e.

        2014 hatte ich ein Guthaben das ich einklagen musste und am ende hat es ein jahr gedauert und mir wurde weniger ausbezahlt weil noch mit Altschulden verechnet. Kann das jc jetzt Rückzahlung in voller Höhe verlangen obwohl ich das nie bekommen habe?

        • hartz4.de

          Hallo Heike,

          leider kennen wir Ihre genauen Umstände nicht. Sie können allerdings den Bescheid von einem Anwalt überprüfen lassen.

          Die Redaktion von hartz4.de

          • Anna

            Hallöchen
            Zu welchem Anwalt dürfte man sich diesbezüglich wenden?
            Viele Grüße Anna

          • hartz4.de

            Hallo Anna,

            ein Anwalt für Sozialrecht wäre in Angelegenheiten um Hartz 4 oder ALG 1 die richtige Adresse. Mit einem Beratungshilfeschein vom Amtsgericht, können auch teure Anwaltskosten vermieden werden.

            Das Team von hartz4.de

  • Eugen

    Was versteht man unter einer Mietzuzahlung? Muss die Gesamtmiete betrachtet werden? Oder die Anteile getrennt? Ich und meine Frau haben die folgende Situation:

    Wir Zahlen aber für die Wohnung folgende Beträge:
    Grundmiete: 385
    Betriebskosten: 200
    Insgesamt: 585 (185 Euro davon zahlen wir selbst)

    In dem Zeitraum von 2015 bis Januar 2016 war mir und meiner Frau folgende Bedarfe anerkannt:
    Grundmiete: 275
    Nebenkosten: 125
    Insgesamt: 400

    Ab Februar 2016 hat Jobcenter 75 Euro von der Kaltmiete in die Nebenkosten übergetragen:
    Grundmiete: 200
    Nebenkosten: 200
    Insgesamt: 400

    Für das Jahr 2016 ist ein Guthaben entstanden:
    Nebenkosten: 130
    Heizkosten: 180

    Das Gesamtguthaben in Höhe von 310 Euro wurde verrechnet.

    • hartz4.de

      Hallo Eugen,

      in der Regel muss das Jobcenter die Grundmiete komplett und die Nebenkosten anteilig tragen, sofern die kompletten Kosten der Wohnung höher sind als die angemessenen Mietkosten. Da Sie den größten Anteil der Nebenkosten selbst zahlen, steht Ihnen ein Guthaben selbst zu. Das Jobcenter darf dies im Regelfall nicht oder maximal anteilig verrechnen. Sie können sich an einen Anwalt wenden und den Bescheid kostenlos überprüfen lassen.

      Die Redaktion von hartz4.de

      • Icke

        Hallo liebes Team, die Jobcenter haben sich einen Berechnungstrick ausgedacht, wodurch ihnen meist das komplette Guthaben zusteht, das geht so, die Bedürftigkeit beginnt erst nach dem Abzug des möglichen Einkommens, welches nach Jobcenter-Logik zuerst in die Grundmiete fließt. 385 Grundmiete minus 185 Eigenleistung macht eben 200 Übernahme. Erst danach kommen Neben und Heizkosten, die komplett übernommen werden – nach deren Logik. Dagegen kommt mensch schwer an, wie ich erfahren musste.
        L.G.
        Icke

  • lizzie

    Hallo,

    Ich habe für das Jahr 2016 aus der Betriebs- und Heizkostenabrechnung ein Guthaben von ca. 100 €. Zw. April 2016 und März 2017 bekam ich ALG I. Nun beziehe ich seit März 2017 Hartz 4. Habe neulich den Betrag mit der Miete verrechnet. Dürfen die mein Guthaben mit meinen Leistungen verrechnen ?

    vielen Dank im Voraus

    • hartz4.de

      Hallo Lizzie,

      da Sie beim Bezug von ALG 1 die Miete selbst übernommen haben, darf Ihnen das Jobcenter die Rückzahlung in der Regel nicht anrechnen.

      Die Redaktion von hartz4.de

      • lizzie

        Hallo,

        habe vergessen zu erwähnen, dass als ich ALG 1 bekam, nebenbei auch noch Wohngeld erhielt. Ändert sich was an der Situation? Und heißt “in der Regel”, das die das Guthaben evtl. doch verlangen könnten?

        vielen Dank für Ihre Mühe und die schnelle Antwort

  • Magdalena B.

    Hallo ich zahle 81€ zu meiner Miete dazu,jetzt habe ich in der Jahresabrechnung ein Guthaben von ca.142€.Das Sozialamt ist der Meinung es gehört ihnen.Stimmt das?

    Meine Miete=590
    420€kalt+170 Nebenkosten
    davon sind 120€ Heizung/50€ Müll etc

    Das Sozialamt zahlt=418
    398€ Mietobergrenze+120€ die im Bescheid die Heizkosten sind

    Ich zahle also jeden Monat 82€ aus eigener Tasche,ich stocke auf, ist vllt noch wichtig

    • hartz4.de

      Hallo Magdalena,

      sofern das Jobcenter die Miete nicht komplett übernimmt, haben Sie einen Anspruch auf die anteilige Rückzahlung. Das Jobcenter darf diese in der Regel nicht komplett anrechnen.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Magdalena B.

    Nach dieser Jahresabrechnung,die ich auch eingereicht habe bekam ich dann einen (eh) neuen Leistungsbescheid mit Änderung seitens des Sozialamtes
    Meine Kaltmiete hat die Dame von 435€(Mietvertrag steht 420€)
    Meine Nebenkosten von 50€ auf 35€ reduziert.Bis heute habe ich keine Erklärung bekommen wieso weshalb warum.Ist das rechtens?

  • Diana W.

    Hallo,
    ich falle erst im März 2018 ins Hartz 4 und weiß, dass wir eine Rückerstattung der Nebenkosten bekommen. Allerdings zahle wir immer mehr Nebenkosten ein als wie im Mietvertrag steht.

    Meine Frage: Darf das Amt mir die Rückerstattung auf das Alg. II anrechnen?

    • hartz4.de

      Hallo Diana,

      sofern Sie im Vorjahr kein Hartz 4 bezogen haben und Ihnen die Miete nicht bezahlt wurde, darf Ihnen die Rückerstattung in der Regel nicht angerechnet werden.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Sascha

    Hallo Team dieser Seite,

    ich habe eine Frage an euch ;).

    Ich musste dem Jobcenter letztes Jahr meine Betriebskostennebenabrechnungen des Jahres 2013,2014,2015,2016 vorlegen.
    Da ich bei meiner Vermietung Miterückstände hatte, haben diese es mit dem Guthaben (bei allen war Guthaben) verrechnet.
    Jetzt musste ich aber letztes Jahr, die ganzen Summen wieder ans Jobcenter zurückzahlen…ist das wirklich rechtens.?

    Zumal ich über diese Guthaben keine Verfügungsgewalt hatte, und ich dadurch keinen Zufluss erhalten habe.

    Vielleicht könnt Ihr mich mal aufklären….

    LG

    • hartz4.de

      Hallo Sascha,

      leider dürfen wir keine kostenlose Rechtsberatung geben. Bitte wenden Sie sich daher an einen Anwalt.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Irina D.

    Guten Tag!

    Ich habe ein Guthaben i.h.v. 993,07 für das Jahr 2016.

    Zu dieser Zeit habe ich mit meinem ex Freund in einer wg gewohnt. Meine Hälfte der miete hat Jobcenter übernommen. Die andere Hälfte mein ex Freund vom Monat April bis Dezember i.h.v. 280 EUR. Steht das Guthaben komplett meinem ex Freund zu? Jobcenter meint nein

  • Diana S.

    Hallo, ich hoffe mir kann jemand helfen.
    Ich habe bis 31.08.2016 gearbeitet, ab dem 01.09.2016 Arbeitslosengeld 1 bezogen bis zum 30.04.2017, ab dem 01.05.2017 beziehe ich Arbeitslosengeld 2.
    Meine Betriebskostenabrechnung geht vom 01.07.2016 bis 30.06.2017, wo ich ein Guthaben von 266,00 Euro habe. Ich wohne mit meinem Sohn alleine. Mein Sohn bekommt vom Amt kein Geld da er sich mit Kindergeld, Unterhalt und Kidswohngeld alleine abdeckt. Nur ich bekomme vom Amt Geld. Meine Miete beträgt monatl. 464,00 Euro. Die wird ja beim Amt durch 2 gerechnet und so werden mir 232,00 Euro Miete angerechnet plus der Regelbedarf und Alleierziehendenzuschuss bekomme ich monatl. 593,92 Euro.
    Nun hat das Amt mir die vollen 266,00 Euro angerechnet. Dürfen die das? Denn mein Sohn bezahlt ja sein Mietanteil alleine und ich habe ja auch erst ab Mai und Juni 2017 Geld vom Amt bekommen und vorher ja meine Miete alleine bezahlt.
    Wäre toll wenn man mir helfen könnte.

    Lg Diana

  • Peter M.

    Ich bin Auszubildender und beziehe ergänzende Leistungen nach dem SGB2 seit Oktober 2017, meine Wohnung wird mit Strom geheizt und die Heizung ist sehr kostspielig. Meine Mutter zahlte mir diese als Unterstützung in Form eines Darlehens. Jetzt kam die Jahresabrechnung und ich habe ein Guthaben von 600 Euro, resultierte aus extrem sparsam heizen. Das Jobcenter möchte meine Jahresabrechnung sehen. Das Geld gehört aber meiner Mutter und dieses brauch sie auch zurück. Wie sieht die Rechtslage da aus?

    • hartz4.de

      Hallo Peter,

      wenn das Jobcenter die Heizkosten nicht übernimmt, steht Ihnen das Guthaben zu. Zahlt das Jobcenter aber die Heizkosten, so hat dieses Anspruch, die Jahresabrechnung zu sehen und das Guthaben ggf. einzuziehen.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Dirk

    Hallo zusammen!
    Ich komme direkt zum Punkt:
    Ich bin seit 2012 Leistungsbezieher und Wohne bei meiner Mutter in einer Zweckgemeinschaft (keine BG)
    sozusagen zur Untermiete ohne schriftlichen Vertrag.
    Sie erhält regelmäßig Betriebskostenrückzahlungen, die ich bisher immer brav zu 50% an das Jobcenter zurückzahlen musste.
    Bisher hat das Jobcenter nie einen Nachweis des Zuflusses verlangt, in diesem Jahr aber schon.
    Da das Geld auf das Konto meiner Mutter überwiesen wird zweifle ich nun an, dass das Jobcenter einen Anspruch darauf hat ihre Kontoauszüge einzusehen.
    Welchen Nachweis des Zuflusses kann ich stattdessen bringen?
    Vielen Dank im Voraus für die Hilfe!

    • hartz4.de

      Hallo Dirk,

      wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren zuständigen Sachbearbeiter. Dieser kann Ihnen helfen.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Hijazi

    Meine Schwester bezieht seit März 2017 Bezüge vom Amt da sie sich getrennt hat. Bis dahin wurde die Miete und die Nebenkosten von ihrem Mann getragen
    Jetzt hat sie eine Rückzahlung der Betriebskosten von 2016 bekommen und das Amt möchte den Bescheid sehen.
    Sie hat aber zu diesem Zeitpunkt keine Leistungen vom Amtt bezogen. Kann das Amt ihr jetzt die Leistung kürzen?

    • hartz4.de

      Hallo Hijazi,

      wenn die Rückzahlung als Einkommen gewertet wird, kann dies den Regelsatz mindern.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Torsten

    Hallo
    Ich habe von Oktober 2017 bis Januar 2018 Hartz 4 bezogen. Nun bin ich wieder Vollzeit am 29.01.18 habe ich meine Heizkosten Abrechnung bekommen die jetzt mit dem Guthaben 156€ ausbezahlt wurde. Muss ich die noch einreichen beim Amt da Rechnungsdatum im Januar lag und ich dort noch Leistung bezog. Geld ist aber erst Feburar eingegangen wo keine Leistung mehr erbracht wurde.

    • hartz4.de

      Hallo Torsten,

      sofern das Jobcenter für die Heizkosten in diesem Zeitraum übernommen hat, müssen Sie die Rückzahlung einreichen.

      Die Redaktion von hartz4.de

      • gudi

        Hallo
        Ich und mein lebensgefährte sind nun zusammen gezogen. Ich beziehe voll Erwerbsminderungs Rente, mein lebensgefährte Hartz 4. Da es leider nicht geklappt hat, möchte ich gerne wissen was mir plus meine Rente zusteht da wir uns trennen möchten.

  • Steffi

    Hallo ,
    Ich bezieht seit 15.11.2017 Hartz 4 das sind mit Miete und Regelsatz 776€ im Monat.
    Davor bekam ich Arbeitslosengeld von 800€
    Bekommen gerade richtig Angst was ich hier lese.
    Und zwar hab ich seit knapp einem Jahr Rückzahlungen aus einer Gerichtsverhandlung monatlich abzuleisten , die auf 100€ festgesetzt wurden.
    Und auf bitten auch nicht von der Justiz reduziert wurden, da diese als angemessen eingestuft wurden.
    Oft hat es monatlich nicht mehr zum Leben gereicht , aber weil ich Angst hatte das bei verspäteter oder nichtzahlung der 100€ Gerichtskosten direkt wieder in die jva komme, habe ich mir oft Geld von Freunden leihen müssen oder Sachen von mir verkauft das ich pünktlich zahlen konnte.
    Auch wusste ich mir nicht anders zu helfen und habe meinen Abschlag für Strom um 20€ im Monat senken lassen , weil ich die tatsächlichen 50€ im Monat auch nicht immer pünktlich bezahlen konnte.
    Da ich aber wusste das ich ein Guthaben aus der Nebenkostenabrechnung erhalten werde, womit ich fest kalkuliert habe , damit die Stromkosten wieder decken zu können, empfand ich das als Notlösung zur damaligen Situation tragbar, da ich nicht noch mehr Schulden anhäufen wollte.
    Nun aber bekomme ich seit 15.11.17 Hartz 4.
    Die Gerichtskosten wurden mit dem Bewilligungsbescheid des Jobcenter endlich auf 20€ reduziert, worüber ich heil froh bin, da ich vielleicht noch 1-2 Monate geschafft hätte die 100€ rechtzeitig irgendwie zu begleichen,aber dann war mir klar das dass ich die Summe nicht mehr aufbringen können werde. Ich habe mir von Freunden das Geld schon leihen müssen und habe da Schulden von 560€

    Jetzt habe ich die Nebenkostenabrechnung erhalten und 133€ Guthaben

    Was jetzt aber ja bedeutet ich kann das Geld nicht zur Tilgung der aufgelaufen Stromkosten verwenden wie ich es vorhatte, sondern bekomme die Gutschrift vom kommenden Bezug abgezogen.

    Was jetzt bedeutet das ich Stromkosten von ca 180€-200€ die ich im April nachzahlen muss , garnicht bezahlen …
    also kommt zum monatlichen Stromanschlag der wahrscheinlich auf 50-60€ wieder festgesetzt wird, die rechnungskosten (vorausgesetzt der Stromversorger ist einverstanden ) auch irgendwie in raten zusätzlich entrichten, was mir wirklich Angst macht das ich über kurz oder lang mit einer stromsperrung rechnen muss, wenn ich mich auch nur um ein paar Euro im Monat verkalkulieret sollte.
    Am liebsten würde ich mir einfach irgendwo eine Job suchen, doch das ist nicht mehr möglich, da ich gesundheitlich stark eingeschränkt bin, so das ich kommenden Monat ein neues Hüftgelenk bekomme und auch die kommenden Monate noch nicht arbeitsfähig sein werde.
    Weiß echt nicht mehr wie ich das alles noch hinkriegen
    Hab echt Existenz Angst ….
    Hatte fest mit dem Guthaben aus Nebenkostenabrechnung gerechnet ….
    auch weil ich ja fast das ganze jahr 2017 auch von meinen bisschen Arbeitslosen Geld aufgebracht habe , und das Jobcenter ja erst seit 16.11.17 für mich zuständig geworden ist und ich nicht wusste das ich jetzt keinerlei Anrecht mehr auf das Guthaben habe.

    Gibt es noch irgendwelche Möglichkeiten die ich habe oder nutzen kann, um nicht noch mehr Schulden aufzubauen bzw eine drohende Sperrung des Stroms abzuwenden?
    Ich kann schon garnicht mehr ruhig schlafen, bin echt verzweifelt

    Vg steffi

    • hartz4.de

      Hallo Steffi,

      Sie können beim Jobcenter ein Darlehen beantragen. Ob dieses bewilligt wird, hängt allerdings immer von den individuellen Umständen des Einzelfalls ab.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • T. Monika

    Hallo zusammen, ich gehe arbeiten und erhalte vom Jobcenter nur mehr den Freibetrag in Höhe von 350 Euro zu meinem Gesamtbedarf allein erziehende mit Kind muss ich das Guthaben aus Betrieb kosten auch zurück zahlen, denn unser Bedarf wird durch mein Gehalt voll abgedeckt

    • hartz4.de

      Hallo Monika,

      wenn Sie die Betriebskosten selbst zahlen, dann steht Ihnen das Guthaben zu. Es kann allerdings als Einkommen gewertet und somit auf die Leistungen angerechnet werden.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Fabienne

    Guten Abend,
    nun habe auch ich einmal eine Frage zum Thema Guthaben aus der Betriebskostenabrechnung und Anrechnung auf das ALGII: ich beziehe seit diesem Februar ALGII, da ich Mitte Januar von meiner Krankenkasse ausgesteuert wurde (ich bin chronisch erkrankt) und fortan kein Krankengeld mehr erhielt. Nun habe ich Mitte Februar meinen ALGII-Bescheid erhalten, der für Januar gar keine Leistung vorsieht, obwohl der Großteil der letztmaligen Krankengeldzahlung sich auf den gesamten Dezember bezieht und im Februar hat man mir die Leistung um den Betrag gekürzt, den ich im Dezember als Guthaben aus meiner Betriebskostenabrechnung erhalten habe. Darf das Amt das überhaupt, wo ich doch erst seit Februar diesen Jahres Leistungen erhalte und dementsprechend vorherige Mietzahlungen, aus denen nun das Guthaben resultiert, gar nicht vom Amt übernommen worden waren?
    Vielen Dank vorab für Ihre Hilfe!

    • hartz4.de

      Hallo Fabienne,

      das Guthaben kann als Einkommen angerechnet werden und wirkt sich dementsprechend auf den Regelsatz aus, welcher Ihnen zusteht.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Elke

    Hallo,
    Ich beziehe EU-Rente, mein Freund ALGII. Wir wohnen zusammen, die Hälfte der Mietkosten übernimmt das Jobcenter. Falls wir dieses Jahr eine Rückerstattung der Nebenkosten erhalten, kann das Jobcenter das Geld verlangen? Wenn ja, alles oder nur anteilig?

    • hartz4.de

      Hallo Elke,

      das Jobcenter kann die Rückzahlung anteilig verlangen und entsprechend auf die Leistungen für die Unterkunft von Ihrem Freund anrechnen.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Mareike

    Hallo, ich habe meine Heizkosten Abrechnung bekommen. Und zwar aus dem Jahr 2016-2017 wo ich noch Gearbeitet habe und keine Bezüge von der Arge bezogen habe. Da ich einen Arbeitsunfall hatte und nicht mehr arbeiten kann also nicht mehr in meinem Job, musste ich Sep 2017 eine Aufstockung beantragen. Ich beziehe jetzt 90 Euro vom Sozialamt. Und meine Heizkosten werden angerechnet, ist dieses Rechten ‘s

    • hartz4.de

      Hallo Mareike,

      die Rückzahlung kann als Einkommen gewertet werden und wird somit auf die Leistungen angerechnet.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Carola L.

    Beziehe mit meinen 3 Kindern seit Oktober 2017 Harz 4. Davor habe ich die Miete nebst Nebenkosten selber gezahlt. Jetzt bekomme ich die Endabrechnung der Nebenkosten für das Jahr 2017 mit einem Guthaben, dass sofort vom Jobcenter auf das Harz 4 angerechnet wurde. Ist es rechtens den ganzen Betrag als Einnahmen zu berechnen.?
    Da ja das Jobcenter erst ab Oktober 2017 Harz 4 Gezahlt hat.
    Ich habe keine Rücklagen für mich und meinen 3 Kindern.

    • hartz4.de

      Hallo Carola,

      in diesem Fall kann der Teil, welcher Ihnen aus der Rückerstattung zusteht, als Einkommen berücksichtigt werden. Allerdings muss hierbei in aller Regel ein Freibetrag von 100 Euro berücksichtigt werden.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Melanie

    Mein ex Freund hat bis September 2016 die gesamte Miete der Wohnung bezahlt. Seit September bin ich dann beim Jobcenter. Die Betriebskostenabrechnung von 2016 hat ein Guthaben von 530 Euro ergeben. Das Geld wurde auf das Konto meines Ex-Freundes überwiesen. Wievie Geld steht dem Jobcenter zu und wieviel meinem Ex- Freund?

    • hartz4.de

      Hallo Melanie,

      dem Jobcenter steht Anteilig ein Teil der Rückzahlung zu, für den Zeitraum in dem es die Betriebskosten bezuschusst hat. Wie viel das im Detail ist, können Sie mit Ihrem Sachbearbeiter klären.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Karin

    Bei mir ist gerade folgende Situation: Lebenspartner im Februar ausgezogen, ich jetzt allein mit 2 Kindern, habe Teilzeitarbeit, Aufstockung beantragt zum 1.3.18, Gasablasung am 28.02.18, zu erwartende Gasgutschrift 1000 €, Wohnung kostet 30 € mtl. mehr als übernommen werden kann, soll aber die ersten 6 Mon. komplett übernommen werden, danach Eigenleistung.
    Nun will das Jobcenter mir die kompletten 1000€ anrechnen. Aber: mein Partner hat die letzten 12 Mon. vor der Trennung. monatlich 3xmehr als ich auf das gemeinsame Haushaltskonto gezahlt. Von diesem Konto wurde der Gaslieferant bezahlt und die Gutschrift kommt auch auf dieses noch existierende Konto zurück. Im Mietvertrag standen auch wir beide. Also steht im damit auch etwas von dem Guthaben zu. Darf es mir dann komplett angerechnet werden? Laut Jobcenter ja. Aber ich müsste dann Schulden machen, um ihn auszuzahlen. Das kann doch nicht richtig sein. Und müsste das Jobcenter nicht eh etwas abziehen von der Anrechnung, weil ich die 30 € mehr Miete selber zahle? Und kann das dann eh komplett angerechnet werden, weil ich ja
    Aufstocker bin? Dann zahlt das Amt doch meine Miete nicht zu 100%, oder?
    Ich hatte noch nie etwas mit Hartz 4 zu tun und bin völlig aufgeschmissen,weil mir keiner helfen kann.

    • hartz4.de

      Hallo Karin,

      grundsätzlich kann das Jobcenter nicht das ganze Guthaben anrechnen, wenn Sie einen Teil der Miete selbst bezahlen. Sie sollten noch einmal das Gespräch mit dem Sachbearbeiter suchen und den Sachverhalt erklären.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Vanessa k

    Habe da ne frage . Habe jetzt 4 Jahre in Folge immer ein Guthaben der betriebskosten Abrechnung bekommen . Und 5 mal Rück Erstattung von den Müll Gebühren. Und mein Guthaben ist höher als meine Miete. Wer bekommt das Geld . Das Jobcenter erlaubte mir nicht die Miete selbst zu zahlen. Warum auch immer.
    Und von den ganzen Geld habe ich nie 1 Cent bekommen . Warum spare ohne Ende Geld und dafür werde ich nicht belohnt . Bekomme nichts zurück . Ist das rechtens so .

    • hartz4.de

      Hallo Vanessa,

      wenn das Jobcenter die Miete vollständig übernimmt, kann die Rückerstattung vollständig angerechnet werden.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • NICOLE

    Hallo. Bei uns (2 person haushalt ) wurde die Miete +Nebenkosten und Heizkosten komplett angerechnet in höhe von 447€.Tatsächlich vom Amt bezahlt wurden monatlich um die 220 € da ich Einkommen erziele.Wie sieht es da mit Betrienskostenguthaben aus? Greift da die eigene monatliche Zahlung × 12 ?

    • hartz4.de

      Hallo Nicole,

      zahlen Sie selbst einen Teil der Miete, darf das Jobcenter das Guthaben in aller Regel nicht auf den Bedarf für Unterkunft und Heizung anrechnen.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Miriam

    Hallo,
    ich habe Guthaben aus einer Nebenkostenabrechnung bekommen. Unser Miete ist angemessen und beträgt 454 warm bei 3 Personen. Ich bin alleinerziehend und bekomme Unterhalt für die Kinder. Da ich Teilzeit arbeiten gehe bekommen wir nur Aufstockung vom Amt ca. 400 Euro..
    darf ich das Geld aus der Betriebsabrechnung behalten oder dürfen die das anrechnen ? Die Miete wird teilweise auch durch Kindergeld und Unterhalt für die Kinder bezahlt

    • hartz4.de

      Hallo Miriam,

      zahlen Sie selbst einen Teil der Miete, kann das Guthaben nur anteilig auf die Bedarfe für Unterkunft und Heizung angerechnet werden. Wenden Sie sich an Ihren Sachbearbeiter, um die Sache zu klären.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Jenny

    Hallo, ich war von 2015 – Feb. 2017 Vollzeit tätig (KEINE Bezüge vom Amt)
    Von März.2017 – 17.07.2017 aufstockend im Hartz 4 Bezug.
    Von 18.07.2017 – Ende August 2017 habe ich Arbeitslosengeld 1 bezogen.
    Ab September 2017 beziehe ich wieder aufstockend Hartz 4.

    Ich habe von den Betriebskostenabrechnung 2016 ein Guthaben (474 €) im August 2017 bekommen, Dort war ich ja Arbeitslos und hatte nur das ALG 1.
    Im Hartz 4 Bezug war ich wieder erst im September 2017. Nun habe ich meine Festsetzung vom Amt bekommen und die rechnen tatsächlich mein Guthaben was ich im August 2017 bekommen habe, voll auf die Miete (460 €) im September 460 € und mit 14 € im Oktober an.
    Die vom Amt am telefon sagten mir das bei Betriebskostenguthaben nicht das zuflussprinzip zählt, sondern erst am nächsten monat mit einbezogen wird.

    Was ist nun richtig? Steht es dem Amt zu oder mir komplett?
    Immerhin habe ich 2016 die Miete selbst von meinem Gehalt bezahlt und das Guthaben im August 2017 bekommen, wo ich nicht im Bezug von denen war.

    Ich bitte um schnelle Antwort, vielen Dank im Vorraus.

    Viele Grüße

    • hartz4.de

      Hallo Jenny,

      zahlen Sie einen Teil der Miete selbst, kann das Guthaben in aller Regel nicht vollständig auf die Leistungen für Unterkunft und Heizung angerechnet werden.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Tina

    Hallo… Habe dass hier durch Zufall entdeckt. Meine Frage ist… Ich bekomme monatlich 234euro vom Jobcenter zum Leben, meine Miete beträgt 507euro. Hatte letztes Jahr ein Guthaben von 621euro aus den Betriebskosten erhalten. Das Jobcenter hatte aber alles angerechnet, obwohl ich über die Hälfte an Miete selbst zahlen muss. Durften die dass überhaupt anrechnen und es für sich behalten, obwohl das Jobcenter nicht die komplette Miete bezahlt??

    • hartz4.de

      Hallo Tina,

      wenn Sie einen Teil der Mietkosten selbst tragen, kann in aller Regel nicht das gesamt Guthaben angerechnet werden.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Paddy

    Moin, meine Frage ist folgende:
    Ich habe für 2017 eine Rückzahlung bekommen. Das jobcenter hat aber erst ab September für mich bezahlt. Können die dennoch alles einfordern?

    • hartz4.de

      Hallo Paddy,

      das ist in der Regel nicht möglich. Die Rückzahlung kann allerdings als Einkommen angerechnet werden.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Nagel

    Wir sind erst seit Mai 2017 Hartz 4 Bezieher. Für das gesamte Jahr 2017 haben wir Guthaben aus Nebenkosten (Eigenheimbesitzer) von den Versorgungsunternehmen erhalten. Das Jobcenter hat uns das gesamte Guthaben jetzt abgezogen, obwohl wir die Abschlagsbeträge Januar bis April aus eigenen
    Finanzmitteln ( ALG 1 ) bezahlt haben. Nach unserem Verständnis greift uns damit das Jobcenter unberechtigterweise in unsere private Geldbörse.
    Wie sieht dieses Problem rechtlich aus ?
    MfG Familie R.N.

    • hartz4.de

      Hallo Nagel,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten, dies kann nur ein Anwalt.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Nina

    Wir sind Aufstocker und bekommen vom Jobcenter ca 270 Euro für kdu dazu. Unsre Kaltmiete ist 250 , Nebenkosten 140 und Heizkosten 70 Euro. Nun haben wir ein Guthaben von den Nebenkosten die sich ca auf 250 euro belaufen.
    Muss ich diese ans Jobcenter zurück zahlen?

    • hartz4.de

      Hallo Nina,

      da Sie einen Teil der Miete selbst tragen, steht dem Jobcenter nur ein Anteil des Guthabens zu.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Koch

    Das Jobcenter kürzt bei den Aufstockern, wegen Einkommen, erst die Regelleistung und nicht die KDU, um jedes Guthaben von Betriebskosten zurück zu verlangen zu können. Rechtens?

    Es gehen viele Aufstocker für einen Mindestlohn arbeiten, wohnen in einer Billigstwohnung und müssen jeden Cent, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Nachtschichtzuschlag, Tarifzuschlag, Guthaben aus Betriebskosten zurück zahlen. Völlig unsozial!

    • hartz4.de

      Hallo Koch,

      sofern das Jobcenter anteilig die Kosten der Unterkunft trägt, steht dem Jobcenter ein Teil des Guthabens zu.

      Die Redaktion von hartz4.de

      • Koch

        Das Jobcenter trägt nur anteilig die Kosten der Unterkunft, verlangt aber 100% Guthaben von der Betriebskostenabrechnung!

  • Florian S.

    Hallo folgender Fall
    Ich war 2015 in Ausbildung ohne Bezug habe meine Wohnkosten also selbst gezahlt
    März 2016 bin ich in den Bezug gekommen und habe Ende 2016 meine Nebenkosten für 2015 zurück erhalten 480€ diese möchte das Amt mir anrechnen und zurück erstatte haben

    Ist das Rechtens? Gibt es Vergleichsurteile?
    Vielen Dank

    • hartz4.de

      Hallo Florian,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten, dies kann nur ein Anwalt.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Gabriele M.

    Mein Mann ist Rentner ich bekomme vom Jc die Hälfte der Miete und NK. Wir werden beide wie ALG e berechnet. Der Rest der Rente wird bei mir abgezogen.Mein Mann zählt die Hälfte der Miete und Nebenkosten von seiner Rente. Jetzt berechnet Jc die Nebenkostenerstattung als Einkommen. Die 2 Jahre vorher würde nur die Hälfte berechnet. Habe Widerspruch eingelegt der würde angeht.Ich könnte jetzt klagen beim Sozialgericht.

  • Marion

    Hallo,

    ich bin Aufstocker von Hartz v .
    Demnächst bekomme ich meine Betriebskosten abrechnung vom Vermieter.
    Die letzten Jahre hat die Arge das Guthaben immer einbehalten.
    Meine Grundmiete beträgt: 402,41
    Heizkosten : 81,45
    Nebenkosten :141,73

    Von der arge bekomme ich : 326,04 für Miete und Heizung, den Rest muss ich selber an Miete bezahlen.

    Meine Frage ist nun : Darf die Arge mein Guthaben einbehalten?
    Im letzten Jahr hatte ich ein Guthaben von etwas über 300 Euro, wäre das nun meins gewesen oder nicht ?

    • hartz4.de

      Hallo Marion,

      zahlen Sie selbst einen Teil der Mietkosten, steht Ihnen in aller Regel ein Teil des Guthabens zu.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Thomas

    Hallo,

    ich habe letztes Jahr überwiegend ALG2 bzeogen, aber zwischen Mai und Juli war ich kurz Arbeitstätig und in dieser Zeit erhielt ich ein gütiges Guthaben aus der BKA. Das Jobcenter hat nun nach der BKA 2016 angefragt, muss ich mit einer Rückzahlung rechnen…?

  • hendrik g.

    Hallo,
    ich bitte aufgrund fehlendem verständnis der lage um ihren rechtsbeistand::

    -aufgrund achtsames sparen- –…
    -ein guthaben –300– euro—– März–
    – abgabe der abrechnung vom Vermieter- ans >–>ALG2–jobcenter zur ..(..?..)
    2017–wurde, bis auf 2 monate durch eigenleistung^^…die Miete + heizkosten-pauschale
    durch die Arge bez..–
    292 gesamt—-strom zahle ich extra–..
    =..bin im unklaren..- und freue mich über ihre klare rechtsbelehrung.
    Gruss H-G.

    • hartz4.de

      Hallo Hendrik,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten, dies kann nur ein Anwalt.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Sabine S.

    Gilt diese Regelung auch bei Bezug von Grundsicherung?

    • hartz4.de

      Hallo Sabine,

      nach Auffassung des Sozialgerichts Kiel sind Guthaben aus Nebenkostenrückerstattungen auch bei der Grundsicherung im Alter als Einkommen anzusehen (AZ: S 1 SO 2516/12).

      Das Team von hartz4.de

  • Stefanie K.

    Hallo hätte mal ne frage, bekam etwas über 600 Euro Gutschrift, meine Miete beträgt 809,41 € davon zahlt das jobcenter knapp 200 auch mal weniger Miete. Den Rest zahle ich vom Kindergeld, Unterhalt und Unterhaltsvorschuss. Hausverwaltung zahlte es nicht aus, sondern verrechnete das mit 1 monats Miete und das jobcenter Strich mir den wenigen Mietanteil. Dürfen die das?

    • hartz4.de

      Hallo Stefanie,

      sofern das Jobcenter einen Teil der Miete zahlt, kann eine Rückzahlung anteilig angerechnet werden.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Heike

    Hallo , heute kam die Abrechnung der Umlage von mein Vermieter wo ich 542 Guthaben habe . Ich habe mit dem Amt vereinbart das sie Miete und Strom direkt überweisen die Miete beträgt 970 Euro. So das das Amt nur 424 Euro für April zahlen muss. Wie sieht es aus bekomme ich von den Guthaben was ab oder gezählt das Amt alles ?

    • hartz4.de

      Hallo Heike,

      sofern das Jobcenter die Kosten für die Unterkunft alleine trägt, steht diesem auch das Guthaben zu.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Sabrina

    Guten Tag,

    Ab September war ich aufgrund einer Bedarfsgemeinschaft (Ex-Partner der zu diesem Zeitpunkt noch bei mir lebte) im ALG2 Bezug, und seit Dezember bin ich nur noch für mich alleine aufstockend im ALG 2 Bezug (es musste ein Neuantrag gestellt werden). Ich erwarte jetzt meine Gasabrechnung und gehe stark von einem Guthaben aus. Darf die Arge das gesamte Guthaben anrechnen auch wenn ich von April bis August 2017 selber Gas bezahlt habe ohne Zuschuss?

    • hartz4.de

      Hallo Sabrina,

      ob sich in diesem Fall ein Widerspruch lohnen würde, erfahren Sie am besten und sichersten von einem Anwalt.

      Das Team von hartz4.de

  • Bischoff

    Ich habe 2014 alles selber gezahlt. Bin 2015 in Alg2 gerutscht …Guthaben BK 500 Euro.
    Musste alles an Jc abdrücken. Dann ist das gar nicht rechtens? Haben mich sogar verwarnt und Owi angedroht da ich aich der Meinung war das es mein Geld sei und nicht gemeldet hatte

    • hartz4.de

      Hallo Bischoff,

      wenden Sie sich diesbezüglich am besten an einen Anwalt. Der kann Ihnen für Ihren speziellen Fall eine zugeschnittene Antwort geben und Sie gegebenenfalls über Ihre rechtlichen Möglichkeiten informieren.

      Das Team von hartz4.de

  • Su

    Hallo,

    Folgende Situation: Ich habe mich vom 06/16 bis Ende 02/18 in einer Umschulung befinden, welche von der Arbeitsagentur finanziert wurde. Ich bezog bis 1.3.18 ALG1 und musste ab 2.3.18 ALG 2 beantragen, da mein ALG1 Anspruch abgelaufen war. Ich habe seit 1.4.18 ein neues sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis, bei dem ich auch nicht aufstocken muss.
    Mir wurde für den Monat März 2018 fast das gesamte Guthaben ca. 134,- von 175,- aus der NK Abrechnung von 2016 abgezogen. Ist das rechtens? Und wenn nicht, welcher Paragraph regelt das…damit ein entsprechendes Schreiben verfassen kann. Anders kann ich tatsächlich einfach kostenlos zu einem Anwalt gehen. Man wird doch nicht einfach kostenlos in dieser Angelegenheit beraten, oder?

    • hartz4.de

      Hallo Su,

      ob das in Ihrem individuellen Fall rechtens ist, erfahren Sie tatsächlich am besten bei einem Anwalt. Oft prüfen Anwälte zumindest kostenlos Ihre Ansprüche, schätzen also ab, ob und inwiefern Chancen bestehen, dass Sie erfolgreich rechtlich vorgehen können.

      Das Team von hartz4.de

  • Mamiii

    Guten Abend, und zwar hab ich mal ne frage kann das jobcenter mir das Guthaben von 2016 zurück fordern? Ich habe im Jahr ca 1200 ausgezahlt bekommen von der Betriebskostenabrechnung, aber das jobcenter hat für unsere Wohnung 4 raum mit 83 qm mit 4 Personen als unangemessen gesehen und da musste ich immer ein teil von der Miete selbst tragen. Kann das jobcenter uns jetzt was an haben?

    • hartz4.de

      Hallo Mamiii,

      in der Regel kann das Jobcenter ihre Bezüge kürzen oder Geld zurückverlangen, wenn es erfährt, dass die gezahlten Bezüge zu hoch sind.

      Das Team von hartz4.de

  • Brad

    Datum der Nebenkostenabrechnung mit Guthaben : 25.Februar
    Zahlungseingang des Guthabens : 15. April

    Im April war ich allerdings nicht mehr arbeitssuchend gemeldet.

    Muss ich die Einzahlung im Nachhinein noch melden bzw. kann das JC Geld verlangen ?

    Vielen Dank

    • hartz4.de

      Hallo Brad,

      das Guthaben kann als Einkommen gewertet werden und gilt dann eventuell rückwirkend für die Zeitspanne, auf die es datiert ist. Fragen Sie diesbezüglich Ihren Sachbearbeiter oder im Zweifelsfall einen Anwalt.

      Das Team von hartz4.de

  • Riccardo P.

    Wie ist es gemeint mit „Kosten für Unterkunft und Heizung“ nicht komplett übernehmen? In meinem Fall ist es so, dass ich Azubi bin, und zusätzlich 210€ vom Jobcenter (Aufstockug) erhalte. Meine Miete beträgt 340€. Ich habe eine Gutschrift bei der Betriebskostenabrechnung als auch bei der Heizung erhalten. Das Jobcenter verlangt die kompletten Gutschriften, obwohl deren Aufstockung nicht einmal meine Miete deckt.

    Meine Frage ist nun: Ist das Jobcenter im Recht?

    Vielen lieben Dank 🙂

    • hartz4.de

      Hallo Riccardo,

      da Sie eine Mietzuzahlung leisten, dürfen Sie in der Regel einen Teil des Guthabens behalten.

      Das Sozialgericht Kiel hat in einem Fall sogar entschieden, dass ein Harzt-4-Empfänger sein gesamtes Guthaben behalten durfte, weil seine Mietzuzahlungen für das gesamte Jahr die Höhe des Guthabens überstieg.

      Für Ihren konkreten Fall sollten Sie sich aber an einen Anwalt wenden, um eine verbindliche Auskunft und einen überblick über Ihre rechtlichen Möglichkeiten zu erhalten.

      Das Team von hartz4.de

  • Herting

    Hallo. Ich steige da irgendwie nicht mehr durch. Ich beziehe Alg II, 719 Euro werden mir an Miete bezalt und für meine 3 Kinder und mich werden noch monatlich 308,76 Euro bezahlt.

    Jetzt habe ich für den Zeitraum 2016/2017 meine Betriebskostenabrechnung erhalten und ein Guthaben von 637,73 Euro.

    Muss ich das Guthaben an das Jobcenter weiter geben?
    Wie verstehe ich die Faustregel monatliche Mietzuzahlung x 12 Monate?

    Vielen Dank im voraus.

    • hartz4.de

      Hallo Herting,

      ja, Sie sollten Ihre Betriebskostenabrechnung weiterleiten und auf Rückmeldung des Jobcenters warten.

      Die Regel “Mietzahlung x 12 Monate” bezieht sich auf ein Urteil des Sozialgerichts Kiel, das nicht verbindlich ist sondern eine Beispielentscheidung darstellt. In diesem Fall wurde ein Betriebskostenguthaben voll dem Leistungsberechtigten zugesprochen, da er im gesamten Jahr Mietkostenbeteiligungen gezahlt hatte, die höher waren, als das Guthaben für die Betriebskosten.

      Das Team von hartz4.de

  • Fritz M.

    Hallo hartz4.de Team,

    erst mal danke für den Beitrag.

    Was wenn das Jobcenter, die maximal erlaubte Miete zahlt (Mietobergrenze), aber ich trotzdem einen kleinen Teil aus dem Regelsatz finanzieren muss? Letztes mal hat das Jobcenter errechnet welchen Prozentanteil der Warmmiete die zahlen und haben auch nur diesen Teil abgezogen (ca.265 Eur von ca. 306 Eur Betriebskostenguthaben). Dieses mal waren es ganze 454 Eur und das Jobcenter hat alles abgezogen.

    Gab es zwischendurch ein Rechtsurteil, dass dem Jobcenter das erlaubt oder wurde ein Fehler begangen?

    Ich würde mich über Rückantwort sehr freuen. Danke.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Fritz

    • hartz4.de

      Hallo Fritz,

      wenden Sie sich hier am besten an einen Anwalt. Wir können Ihnen leider keine Rechtsberatung geben, aber ein Anwalt kann Sie über Ihr Recht und Ihre rechtlichen Möglichkeiten aufklären.

      Das Team von hartz4.de

  • Nicole

    Hallo, ich bin. Eine alleinerziehende Mutter in der Erzieherausbildung. Ich beziehe neben Bafög, unterhaltsvorschuss und Kindergeld sowie monatlich einen zuschuss vom jobcenter für alleinerziehende in der Ausbildung und einen Zuschuss für Heizung und Unterkunft. Insgesamt somit vom Jobcenter 235 Euro. Das Jobcenter hat die Miete meiner Wohnung voll anerkannt. Meine Miete beträgt warm 425 Euro. Das heißt ich bezahle 190 Euro selbst von meiner Miete. Nun habe ich meine Betriebskostenabrechnung bekommen und bekomme 500 Euro wieder. Das möchte das Jobcenter komplett anrechnen, womit ich aus den leistungsbezug falle. Ist das so rechtens?

    • hartz4.de

      Hallo Nicole,

      wenn das Guthaben nicht höher ist, als das Zwölffache ihrer monatlichen Mietzuzahlungen, haben sie eventuell das Recht, das Geld zu behalten. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Anwalt, der Ihnen Rechtsberatung geben kann.

      Das Team von hartz4.de

  • Peggy

    ich hab 2014 ein Guthaben von 225€ gehabt was mir Anfang 2016 ausgezahlt wurde, meine frage wir haben 2015 das Bundesland gewechselt und ich war 2014 noch im erziehungsjahr. jetzt 2018 bin ich seit Januar in Arbeit (den Job hab ich selbst gefunden) seit dem vergeht kein Tag wo ich kein Brief vom jobcenter im Kasten hab.
    ist es rechtens das sie nach vier Jahren die Abrechnung von 2014 anfordern?

    • hartz4.de

      Hallo Peggy,

      der Erstattungsanspruch zu Unrecht erbrachter Leistungen liegt in der Regel bei vier Jahren. Die Forderungen können also rechtens sein.

      Das Team von hartz4.de

  • Simone

    Hallo ich bin aufstocker , das Jobcenter zählt nicht die komplette miete ich muss 60;00 Euro aus eigner Tasche zahlen , meine mitere ist insgesamt 620 Euro . Wer bekommt da jetzt das Guthaben von der Betriebskosten abrechnen ?

    • hartz4.de

      Hallo Simone,

      das Guthaben zählt als Einkommen und wird in der Regel vom Jobcenter angerechnet. Wenn allerdings Ihr Betriebskostenguthaben nicht höher ist als das Zwölffache Ihrer monatlichen Zuzahlungen, können Sie es unter Umständen behalten.

      Wenden Sie sich dazu im Zweifelsfall an einen Anwalt.

      Das Team von hartz4.de

  • Mira

    Hallo,

    ich beziehe seit Oktober 2017 Leistungen. Davor war ich nicht im Bezug. Die letzte Jahresabrechnung von 2017 hat ein Guthaben von 340€ ergeben. Zeitraum 01.01.2017-01.12.2017. Darf mir das gesamte Guthaben angerechnet werden, auch aus der Zeit ohne Leistungsbezug?

    • hartz4.de

      Hallo Mira,

      in der Regel kann das Guthaben auch anteilig angerechnet werden. Wenden Sie sich aber im Zweifelsfall an einen Anwalt, dem Sie Ihre genaue Situation schildern können.

      Das Team von hartz4.de

  • Sascha

    Hallo,

    wenn ich nur 445€ vom JC bekomme weil ich aufstocke und meine Gesamtmiete bei 471 € liegt, und ich eine Nebenkostenerstattung von 648 € würde ich eine monatliche Erstattung von 54 € ergeben. Dann wird die gesamte Zahlung des Jobcenters als Mietzahlung gesehen und ich gehe leer aus, weil ich nur 26 € selbst getragen habe, sehe ich das richtig. Ich kann doch nicht einen Teilregelleistung plötzlich zugunsten der Unterkunftskosten verschieben, oder?

    • hartz4.de

      Hallo Sascha,

      wenn Ihre Zuzahlungen geringer sind als das Guthaben, erfüllen Sie nicht die Bedingungen des SG Kiel. Allerdings kann die Situation im Einzelfall anders aussehen. Wenn Sie Zweifel haben, können Sie sich an einen Anwalt wenden, der Ihnen individuelle Rechtsberatung geben kann.

      Das Team von hartz4.de

  • Linda

    Hallo!
    Da ich bis zu diesem Monat eine “unangemessen große” Wohnung bezogen habe zahlte mir das Amt die Miete nur gekürzt. Ich selber zahlte von meinem regelsatz jeden monat 110€ dazu und nach anpassung der Nebenkosten seitens des Vermieters seit drei monaten 90€. Rund 1200 im letzten Jahr. Jetzt bekam ich die NKA mit etwas ueber 500€ (zahle ja eigt. Fuer zweipersonenhaushalt nebenkosten). Muss ich das A) dem Amt angeben und B) was koennen die einbehalten?

    • hartz4.de

      Hallo Linda,

      Sie sind in der Regel verpflichtet, Einkommen anzugeben und ein solches Guthaben zählt als Einkommen. Da es sich in Ihrem besonderen Fall um eine nicht angemessene Wohnung handelt, können wir keine definitive Auskunft geben, inwiefern Sie das Guthaben behalten dürfen oder abgeben müssen. Wenden Sie sich hierzu an das Jobcenter und im Zweifelsfall an einen Anwalt.

      Das Team von hartz4.de

  • Ingrid

    Hallo,

    ich habe nicht alle Kommentare gelesen, meine Frage wäre:

    Ich bezahle 500 Euro Warmmiete, dass Jobcenter zahlt mir 423,50,
    den Rest zahle ich von meinen Regelsatz.

    Jetzt bekomme ich wahrscheinlich eine Rückzahlung von ca. 250 Euro.

    Darf ich das, behalten ? Stand Mai 2018.

    • hartz4.de

      Hallo Ingrid,

      da Sie im Jahr mehr an Mietbeteiligung zahlen als das Guthaben beträgt, ist dies theoretisch möglich. Wenden Sie sich im Zweifelsfall aber an einen Anwalt.

      Das Team von hartz4.de

  • Andrea

    Hallo,
    ich bekomme Rente auf Zeit plus Betriebsrente ca 1050,- € und bekomme vom Jobcenter 60,-€ monatlich für Miete. Die Miethöhe ist 660,-€ und anerkannt. Wie verhält es sich hier mit einem Guthaben aus der Betriebskostenabrechnung? Bisher musste ich es immer voll zurückzahlen

    • hartz4.de

      Hallo Andrea,

      der Artikel bezieht sich auf das ALG II und die Regelung, dass das Guthaben bei ausreichender Mietbeteiligung behalten werden darf, beruht auf einem Gerichtsurteil und ist deshalb auch nicht immer durchsetzbar.

      In der Regel wird das Guthaben bei Bezug von Sozialleistungen einbehalten. Wenn Sie Zweifel haben, können Sie aber einen Anwalt einschalten.

      Das Team von hartz4.de

  • Susanne K.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe ein Betriebs- und Heizkostenabrechnung für das Jahr 2016 über 448,30 Euro, was mir am 15.01.2018 von meiner Hausverwaltung auf meinem Konto überwiesen wurde, einbehalten. Für das Jahr 2016 habe ich Ende April Hartz 4 beantragt.. Genehmigt wurde aber erst der Antrag für Juni 2016. Für Mai haben sie den Antrag aus folgenden Gründen abgelehnt.

    Da ich Übergangsgeld von DRV und Krankengeld von der DAK Gesundheit im Mai erhalten hatte. Hierzu möchte ich angeben, dass die Leistung von der DAK-Gesundheit (Krankengeld) für den Zeitraum vom 18.03.-01.04.2016 und das Übergangsgeld von der DRV Berlin Brandenburg vom 02.04.-27.04.2016 erst im Mai ausgezahlt. Ich habe von Januar-April 2016 Übergangsgeld von der Deutschen Rentenversicherung erhalten.

    Die DAK-Gesundheit und die DRV Berlin Brandenburg zahlen Rückwirkend, die geleistet Zahlung wurde mir für die Monate März und April angerechnet aber erst im Mai überwiesen.

    Ich hatte also für den Zeitraum 3/2016 und 4/2016 kein Einkommen und konnte auch keine Miete zahlen.
    Was ich dann im Mai 2016 Rückwirkend geleistet hatte und ich dadurch schulden gemacht habe. Das Jobcenter hat mir dann die Leistung für den Monat Mai gestrichen. Trotz Widerspruch, ist das Jobcenter dabei geblieben und hat mir keine Leistung für Mai genehmigt.

    Mit dem Guthaben von der Betriebs- und Heizkostenabrechnung habe ich dann meine Schulden für den Mai 2016 abgezahlt.

    Das Jobcenter hat mir trotzdem ein Aufhebungsbescheid für Januar 2018 und eine Rückzahlungsaufforderung von 448,30 Euro zu kommen lassen.

    Obwohl das Jobcenter mir erst Hartz 4 ab Juni 2016 genehmigt hatte.

    Meine Frage ist, steht das Jobcenter die vollen Betreibs- und Heizkosten von 448,30 Euro, obwohl ich erst im Juni 2016 Hartz4 bezogen habe, zu?

    Ich würde mich über eine baldige Antwort von Ihnen freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Susanne K.

    • hartz4.de

      Hallo Susanne,

      wenden Sie sich mit dieser Frage an Ihren Sachbearbeiter und ziehen Sie im Zweifelsfall einen Anwalt zu Rate.

      Das Team von hartz4.de

    • D. Höhle

      genau wie bei mir ……November Reha — Übergangsgeld im Jan -Hab für November von Niemanden Geld bekommen . Das Geld wurde dann im Februar verrechnet . Gewerkschaft hat die Klage in 2 Urteilen verloren . . … Viel Glück

  • Matthias

    Hallo,

    in meiner Betriebskostenabrechnung vom Jahr 2016 bekam ich eine Gutschrift von 300euro. Das war eine Gutschrift für die alte Wohnung. Denn Ende 2016 mußte ich in eine neue Wohnung umziehen. Die Miete wurde normal jeden Monat weiter abgebucht. Sonst ist es ja so das das Guthaben mit dem Folgemonat verrechnet wird. Kann mir das Amt dieses Guthaben anrechnen ?

    • hartz4.de

      Hallo Matthias,

      da das Guthaben wie einkommen gewertet wird, ist es in der Regel belanglos, wo Sie gerade wohnen. Sie sollten also damit rechnen, dass es angerechnet wird.

      Das Team von hartz4.de

  • Loreen W.

    Hallo

    Ich habe bei meiner Betriebskosten Abrechnung für das Jahr 2017 ein Guthaben. ich habe nur minimal aufstockent Leistung von alg2 bekommen.2 Monate keine leistung bezogen.da ich kindergeld, uvg, Minijob habe und mein Partner Vollzeit arbeitet…für das Amt war die Miete angemessen bei 4 Personen..habe die Miete aber aus eigener Tasche bezahlt da die Aufstockung ca.100 € war..habe jetzt auf Verlangen die Betriebskosten abgegeben und nun ein Bescheid bekommen das es ab 1.6. Monatlich bei der Miete angerechnet wird bis das Guthaben aufgebracht ist…

    Darf das alg2 Amt das überhaupt?

    MfG Loreen

    • hartz4.de

      Hallo Loreen,

      in der Regel darf das Jobcenter das. Allerdings durften Hartz-4-Empfänger im Einzelfall auch das Guthaben behalten, wenn Ihre eigene Mietkostenbeteiligung für das ganze Jahr höher war, als das Guthaben. Da Sie allerdings Aufstocker sind, könnte sich die Lage nochmals anders gestalten. Wenn Sie misstrauisch sind, wenden Sie sich am besten an einen Anwalt, da wir Ihnen keine Rechtsberatung geben können.

      Das Team von hartz4.de

  • Steffi

    Hallo und danke schon mal für Ihre Hilfe. Heute kam die Betriebskostenabrechnung von 2017 mit einem Guthaben von 141 Euro. Seit diesem Monat beziehe ich erst Harz 4 davor ist mein Exfreund mit dem ich zusammen lebte für den kompletten Haushalt aufgekommen ohne Amt. Die Betriebskostenabrechnung muss ich ja nun beim Jobcenter einreichen aber mein Ex besteht auf die 141 Euro da er ja alles bezahlt hatte.Er ist letzten Monat ausgezogen und auch aus dem Mietvertrag raus. Kann das Jobcenter das Geld dennoch bei mir abziehen? Lg

    • hartz4.de

      Hallo Steffi,

      am besten gehen Sie mit den Dokumenten, die beweisen, dass das Guthaben Ihrem Exfreund zugekommen ist, zu Ihrem Sachbearbeiter und schildern ihm die Situation, damit es nicht zu Missverständnissen/ Überraschugnen kommt.

      Das Team von hartz4.de

  • Isa

    Hallo.

    Ich möchte wissen, ob ich das BK-Guthaben aus dem Jahr 2017 behalten kann.

    Ausgangssituation:
    Okt bis Dez 2016 Hartz4-Aufstockung zum Job hinzu bezogen.
    Im Jan 2017 kein Hartz4 mehr, durch Arbeit eigenfinanziert.
    Ab Feb 2017 wieder komplett Hartz4 bezogen, da Arbeit wegfiel.

    Kann ich aufgrund des komplett eigenfinanzierten Januars 2017 etwa das gesamte BK-Guthaben für das Jahr 2017 behalten? Denn das Guthaben aus 2016 durfte ich in der Tat behalten.

    Vielen Dank.

    • hartz4.de

      Hallo Isa,

      wenn Sie 2017 elf Monate lang Hartz 4 bezogen haben, sollten Sie nicht davon ausgehen, dass Sie das Guthaben behalten können. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Sachbearbeiter.

      Das Team von hartz4.de

  • Saskia

    Habe gerade meine Betriebstkostenabrechnung von 2017 bekommen dort habe ich ein Guthaben von 480,79€
    Da ich aber erst seit November 2017 hartz4 beziehe und davor selbst meine miete gezahlt habe dürfte ich doch ein Großteil des Guthabens behalten dürfen dann werden doch nur die letzten beiden Monate grechnet oder etwa nicht ?

    • hartz4.de

      Hallo Saskia,

      das können wir leider pauschal nicht beantworten. bitte fragen Sie Ihren Sachbearbeiter und suchen Sie sich im Zweifelsfall Rechtsberatung.

      Das Team von hartz4.de

  • Marijke

    Guten Tag, ich beziehe aufstocken Leistung vom Amt 270€. Ich lebe allein mit 2 Minderjährigen Kindern. Wobei EIN Kind keinen Bedarf hat, da sie genügend Unterhalt und Kindergeld bekommt. Ihr Überschuss wird von meinem Bedarf abgezogen.
    In der Berechnung werden die wohnkosten aber auch auf Sie verteilt.

    Ich habe ein Nebenkosten Guthaben aus 2016 von 370 €, in dem Schreiben von Jobcenter wird der Anteil von meinem Kind, das Leistungen vom Jobcenter bezieht, abgezogen.

    Das Kind was keine Leistungen bezieht wird dort nicht erwähnt.
    Dabei hat doch auch sie, mit ihren Einnahmen einen Anteil an der Miete gezahlt und somit hat sie doch auch ein Anrecht auf einen Teil des Guthabens, oder sehe ich das Falsch?

    Liebe Grüße

    • hartz4.de

      Hallo Marijke,

      konsultieren Sie zu dieser Frage am besten einen Anwalt, da wir für den individuellen Fall keine Rechtsberatugn geben dürfen.

      Das Team von hartz4.de

  • Peggy k.

    Hallo ich habe mal eine Frage. Ich habe eine Gutschrift von 900 Euro von 2017 da habe ich kein Geld vom Jobcenter bezogen. Ich habe meine Miete alleine gezahlt. Im April 2018 habe ich Bezug beantragt. Die Nachzahlung bekomme ich 2018. Darf das Jobcenter die mir anrechnen.

    • hartz4.de

      Hallo Peggy,

      diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden. Grundsätzlich könnte das Jobcenter diesen Betrag ggf. als Einkommen auf die Hartz-4-Leistungen anrechnen.

      Das Team von hartz4.de

  • Hans

    Hallo*

    wir (ich Rentner in BG mit meiner Frau, sie bekommt Hartz4 (2/3) abzgl.. meiner Rente (1/3)) bekommen seit Mitte Jan 2018 Hartz 4, und haben nun sowohl für Heiz- als auch für Betriebskosten Guthaben erhalten, welches sich jedoch auf 2017 bezieht. In 2017 haben wir die Kosten selbst getragen.

    Dürfen wir es behalten oder nicht?

    Lieben Dank

  • Sarah

    hallo,
    Darf das Jobcenter die Nebenkosten abrechnung von 2016 anrechen, wenn ich dies im April 2018 erst bekommen habe? Bin im Nov 2016 aus der alten Wohnung ausgezogen, habe dort auch ein Teil der Miete von meinem Regelbedarf zahlen müssen da die Miete für das Jobcenter zu hoch war, Habe auch erst durch einen Anwalt das Guthaben von der Nebenkostenabrechnug ausbezahlt bekommen. Habe im April vom Anwalt 390,78€ bekommen. In diesen 390,78 sind aber 250€ noch von der Mietkaution und 140,78€ sind eben das Guthaben gewesen.

    • hartz4.de

      Hallo Sarah,

      in der Regel verfallen Ansprüche auf Rückzahlung nach einem Jahr. Allerdings bestand in Ihrem Fall vorher keine Kenntnis von der Abrechnung. Wenden Sie sich also im Zweifelsfall an einen Anwalt.

      Das Team von hartz4.de

  • Ilse

    Wie sieht es denn bei Arbeitslosengeld 1 , dann Krankengeld und Hartz 4 aus ? Ich bekam Krankengeld , dann Arbeitslosengeld 1 , danach wieder Krankengeld + Hartz 4 .
    Ich habe ein Guthaben von 264 Euro Heizung

    • hartz4.de

      Hallo Ilse,

      wenden Sie sich dazu an Ihren Sachbearbeiter. Für die zeit, in der Sie Hartz-4-Empfängerin waren, müssen Sie in der Regel das Guthaben anrechnen lassen.

      Das Team von hartz4.de

  • Demet

    Hallo,
    Habe mich zum 01.03.2018 als arbeitslos gemeldet und eine Aufstockung von Harz beantragt.
    Da mein Lohn für Februar 18 Anfang März kam statt Ende Februar(Arbeitgeber hätte Pfändung auf Konto, deswegen kam es verzögert bei mir an) habe ich laut Bescheid keinen Anspruch auf Aufstockung März bekommen.
    Ich musste meinen Heizkosten Abrechnung noch nachreichen die von 01.03.2017-01.03.2018 abgerechnet war, bekam daraufhin einen Änderungsbescheid wo mir die Heizkosten angerechnet worden sind auf dem Monat April
    (Gutschrift kam aber am 15.03.18 auf meinem Konto an)
    Ich denke irgendwie das das so nicht stimmen kann da ich März keinen Anspruch hatte wegen verspäteten Lohn und da es ja erst im März kam und die Heizkosten Gutschrift kam auch im März aber angerechnet wird es im April.
    Und außerdem ist der Gutschrift ja vom Vorjahr noch wo ich Angestellter war.
    Wieso wird mir der Gutschrift angerechnet und wieso bekomme ich kein Anspruch auf März Aufstockung, im Grunde ist es ja nicht mein schuld wenn der Arbeitgeber mit es verspätet überwiesen hat.

    • hartz4.de

      Hallo Demet,

      wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen im Zweifelsfall am besten an einen Anwalt, der Ihre individuelle Situation einsehen und Ihnen persönliche Antworten geben kann.

      Das Team von hartz4.de

  • Jessica

    Hallo 🙂

    Dem Amt ist aufgefallen das die Betriebskosten von 01.01.16 bis 30.04.16 fehlen. Das soll ich nachreichen. Zu dem Zeitpunkt war ich auch im Bezug.
    Die Betriebskosten von dem Zeitraum würden aber jetzt erst überwiesen werden. Ich stehe aber seit 01. Mai nicht mehr im Bezug.
    Darf das Amt die Gutschrift die im Juni bzw Juli 2018 erfolgt einfordern?

    • hartz4.de

      Hallo Jessica,

      das Amt kann in der Regel die Betriebskosten als Einkommen einfordern, da sie sich auf den Zeitraum beziehen, in dem Sie Empfängerin waren.

      Das Team von hartz4.de

  • Gerhard

    Hallo,
    ich bin Alg 2 Empfänger und lebe alleine. Meine tatsächliche Grundmiete beträgt nach Mietvertrag 430 €, wovon mir das Jobcenter 342 € erstattet, Zur Grundmiete hinzu kommen 100 € Heiz- und Nebenkosten, welche mir das Jobcenter komplett erstattet. Jetzt habe ich für 2017 eine Betriebskosten-Rückzahlung in Höhe von 250 € erhalten.
    Frage: Darf ich die Betriebskosten-Rückzahlung in Höhe von 253 € behalten, da ich ja eine Mietzuzahlung in Höhe von 430 € – 342 € = 88 € monatlich aus der eigenen Tasche zahle?
    Viele Grüße
    Gerd

    • hartz4.de

      Hallo Gerhard,

      das lässt sich allgemein leider nicht sagen. Fragen Sie dazu Ihren Sachbearbeiter.

      Das Team von hartz4.de

  • Anne

    Hallo,
    Ich habe jetzt mal eine andere Frage und zwar,wie verhält es sich denn, wenn man die Betriebskosten selbst zahlt ( da amt nur für fünf Personen eine warmmiete von 789€ übernimmt, die whg aber 897€ kostet) und man muss Betriebskosten nachzahlen? Wir ziehen nämlich demnächst um und da ist genau dies der Fall.

    Liebe grüße anne

    • hartz4.de

      Hallo Anne,

      das lässt sich pauschal nicht sagen. Wenden Sie sich dazu an Ihren Sachbearbeiter, dem Sie die Abrechnung in jedem Fall melden müssen.

      Das Team von hartz4.de

  • Gerald

    Hallo,
    ich habe aus 2017 (01.01.2017-31.12.2017) von meinem Vermieter eine Gutschrift zur Betriebskostenabrechnung in Höhe von 105,97€ erhalten und diese beim Amt für Grundsicherung eingereicht. Vom 01.01.2017-30.06.2017 bezog ich Leistungen nach dem SGB II. Vom 01.07.-31.12.2017 ging ich einer sozialversicherungsrechtlichen Tätigkeit nach und bezog keine Leistungen nach dem SGB II meh.
    In einem Änderungsbescheid auf Grund meiner eingereichten Gutschrift der Betriebskostenabrechnung setzte nun die verantwortliche SB den vollen Betrag als zufließendes Einkommen an und minderte im Umfang von 105,97€ die Miete für den Monat August. Dagegen habe ich jetzt Widerspruch eingelegt, weil ich der Meinung bin, dass dem Amt für Grundsicherung nur die Hälfte der Gutschrift zur Verrechnung zusteht. Liege ich damit richtig?
    Mit freundlichen Grüßen,
    Gerald.

    • hartz4.de

      Hallo Gerald,

      in der Regel haben Sie recht, es gibt aber Ausnahmen. Wenden Sie sich also im Zweifelsfall an einen Anwalt, der Ihnen fallbezogene Rechtsberatung geben kann.

      Das Team von hartz4.de

  • Anna

    Hallo,

    meine Mutter hat im Jahr 2016 AGL erhalten und bei der Betriebskostenabrechnung 2016 ein Guthaben von ca. 400,- gehabt. Ab 2017 hat sie kein AGL sondern Zahlung vom Jobcenter erhalten. Da ihr das Guthaben von 2016 in 2017 zugeflossen ist, will das Jobcenter das Geld nun von ihr zurückfordern. Das Jobcenter bezieht sich auf §22 III SGB II. Angerechnet werden kann es nicht, da sie wieder berufstätig ist.
    Die Betriebskosten hat sie während der Zeit des AGL ja selbst getragen. Muss sie 400,- € trotzdem zahlen?

    Danke im Voraus!

    Beste Grüße

    • hartz4.de

      Hallo Anna,

      in der Regel muss sie die Betriebskosten zahlen, es gibt aber Ausnahmen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall also an einen Anwalt.

      Das Team von hartz4.de

  • wonnie a.

    guten tag, wir, ich und mein mann haben bei unserer vermieterin schulden weil das amt als wir umzogen , den ersten monat nicht zahlte. jetzt haben wir aus der betriebskostenabrechnung 2016 /17 ein guthaben von ca. 50 euro.meine vermieterin schrieb, das sie das mit den ausstehenden schulden verrechnet. jetzt meine frage, zieht uns das amt das geld vom monatlichen geld zum leben ab oder zieht das amt dieses geld, unserer vermieterin ab, von dem geld was für heizung und miete und nebenkosten vorrausgezahlt wird, vom amt an den vermieter.

    • hartz4.de

      Hallo Wonnie,

      das Amt wird sich wenn an Sie wenden. Sie müssen die Betriebskostenabrechnung in jedem Fall dem Amt melden, können dem Sachbearbeiter aber mitteilen, dass die Vermieterin diese einbehalten hat.

      Das Team von hartz4.de

  • Monika F.

    Hallo liebes hartz4.team , ich beziehe Lebensunterhalt Leistung drittes Kapitel von SGB Xll .habe ein Guthaben von der Nebenkosten Abrechnung 2016 in Höhe 440,72 und das Amt teilte mir nun mit das ich im nächsten Monat Juli das Geld derensetis nicht erhalten werde da ich ein Guthaben habe von den Nebenkosten ! Meine Frage ist das rechtens das die meine Guthaben einbehalten dürfen ? Bitte um Hilfe lieben Gruß Monika F

  • Maik

    Wie die meisten hier habe ich nun auch meine Betriebskostenabrechnung bekommen, welche 252 Euro beträgt. Nun war ich ja ein halbes Jahr arbeiten weshalb mir wie ich bereits rausgelesen habe nur die Hälfte (unzwar für die Zeit auf die ich auf Arbeitssuchende war) zurück fordern darf.
    Nun aber meine eigenentliche Frage.

    Wie sieht es mit den 126 Euro nun demnach aus? Werden diese mir nun zu meinem Harz4 angerechnet oder fällt das noch unter den Grundfreibetrag den ich monatlich haben darf.

    • hartz4.de

      Hallo Maik,

      in der Regel können Sie hier Ihren Freibetrag geltend machen. Warten Sie aber am besten den Bescheid des Jobcenters ab, bevor Sie das Geld anderweitig verplanen.

      Das Team von hartz4.de

  • Silvia

    Hallo, habe heute meine Nebenkostenabrechnung bekommen. Ich habe ein Guthaben, von ca 85€. Nun ist es so, dass ich Übergangsgeld und Hartz-IV bekomme. Ich zahle mtl ca. 387€ Miete und das Amt übernimmt davon ca. 172€. Nun zu meiner Frage, darf das Amt die komplette Gutschrift berechnen (behalten)?
    Vielen Dank für eure Hilfe.

    • hartz4.de

      Hallo Silvia,

      das Jobcenter darf die Gutschrift zumindest anteilig behalten. Ob sie ganz einbehalten wird, ist einzelfall- und entscheidungsabhängig.

      Das Team von hartz4.de

  • D.N.

    Guten Tag,

    Unsere Kaltmiete beträgt 600€, 2017 bekam mein Mann ALG1, die Kinder und ich Wohngeld und Kindergeldzuschlag. Jetzt beziehen wir Hartz4 und das Amt will nach 6 Monaten Leistungsbezug plötzlich die Gasabrechnung für 2017 sehen. Müssen wir ihnen diese tatsächlich aushändigen? Und wenn ja, darf das Amt uns dann den Betrag anrechnen? Wir haben auch zu viel Gas freiwillig bezahlt, da wir uns dachten: Besser jeden Monat etwas mehr zahlen, bevor wir Ende des Jahres wieder eine 1000€ Nachzahlung bezahlen müssen. Hinzu kommt, dass wir seit Dezember2017 einen Gasabschlag an unseren Vermieter zahlen müssen, da wir eine neue Heizungsanlage bekommen haben und wir so selbst kein Gas mehr zahlen müssen.

    • hartz4.de

      Hallo,

      in der Regel sind Sie dem Jobcenter zum Aushändigen aller relevanter Unterlagen verpflichtet.

      Das Team von hartz4.de

  • Sarah

    Schönen guten Tag,

    in Kürze werde ich eine Betriebskosten Rückzahlung von meinem Vermieter erhalten.

    Aktuell erhalte ich vom Jobcenter eine Aufstockung von ca. 850,- Euro monatlich (plus Kindergeld und Unterhalt ca. 1070). Meine Miete beträgt kalt monatlich 1150,- Euro.
    Darf ich in diesem Fall die Betriebskosten Rückzahlung behalten?

    Vielen lieben Dank für Ihre Hilfe.

    • hartz4.de

      Hallo Sarah,

      diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. In der Regel wird die Betriebskostenabrechnung Ihnen auf Ihre Bezüge angerechnet. Wenden Sie sich also an Ihren Sachbearbeiter.

      Das Team von hartz4.de

  • Malik

    Hallo,

    meine Eltern haben heute einen Bescheid über Nebenkosten Rückerstattungsbetrag bekommen. Es besteht ein Guthaben von 437,01 €. Die Warmmiete Beträgt 780€ (200€ davon sind für Nebenkosten).
    Nun wäre meine Frage, wer hat das Recht auf den Guthaben? Meine Eltern oder das Jobcenter.

    Für Ihre Antwort bedanke ich mich im Voraus und verbleibe mit freundlichem Gruß.

    • hartz4.de

      Hallo Malik,

      wenn Ihre Eltern Hartz 4 beziehen und die Miete vom Jobcenter übernommen wird, dann hat das Jobcenter das Recht, das Guthaben anzurechnen.

      Das Team von hartz4.de

  • T. Möllers

    Hallo,
    Ich habe für 2017 eine nebenkostenanrechnung von 559 Euro wieder bekommen. 2017 War ich für 9 Monate in Rehabilitation . Die Miete wurde von mir beglichen. Ich habe von der Rentenversicherung Übergangszeit in Höhe des Arbeitslosengeldes 1 bekommen. Seit dem 28.12.17 beziehe ich hartz 4. Jetzt kürzt mir das jobben aufgrund dieser Zahlung mein geld. Geht das? Bekomme dann nur noch 320euro. Davon muss ich aber noch Strom u Versicherungen bezahlen. Da bleibt zum leben nichts mehr übrig. Können sie mir weiterhelfen?

    • hartz4.de

      Hallo T.,

      dies kann rechtens sein. Wenn Sie Zweifel haben, können Sie gegen den Bescheid einen Widerspruch einlegen, woraufhin er erneut geprüft wird. Im Zweifelsfall kann es sich auch lohnen, einen Anwalt zu konsultieren.

      Das Team von hartz4.de

  • Daniela

    Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen…

    Ich habe bis 2015 Hartz 4 bezogen, und die arge hat ein Teil der Miete übernommen. Ich habe eine abtretungserklärung dafür unterschrieben.
    Nun ist es so, das ich letzte Woche von meinem Vermieter meine betriebskostenabrechnung erhalten habe mit einem Guthaben.
    Da steht drin das mein Vermieter das Guthaben an das Jobcenter überweisen müsse, da halt von 2014 die abtretungserklärung noch bei ihm vorliege.
    Dabei beziehe ich seit 2015 nichts mehr vom Amt. Wie soll ich mich Verhalten? Das ist doch nicht rechtens Oder??

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen

    • hartz4.de

      Hallo Daniela,

      haben Sie versucht, mit Ihrem Vermieter zu reden? Lassen Sie diesem eine Bestätigung zukommen, dass Sie seit zwei Jahren kein Hartz 4 mehr beziehen. Wenn es sich bei der Abrechnung um eine Jahresabrechnung handelt, die nur das Jahr 2017 betrifft, hat das Jobcenter in der Regel keinen Anspruch auf das Guthaben.

      Das Team von hartz4.de

  • Susi

    Hallo, ich bin auch Aufstocker. Bekomme 366 € Zuschuss und meine Miete beträgt fast 476 €. Habe nun Guthaben über 500 € erhalten. Wie verhält sich das bei uns? LG und Danke für die Antwort.

    • hartz4.de

      Hallo Susi,

      wenn Sie Ihre Miete selbst zahlen, können Sie das Guthaben in der Regel behalten. Schließen Sie sich aber mit Ihrem Sachbearbeiter kurz, damit es keine Missverständnisse gibt.

      Das Team von hartz4.de

  • K. Kl

    Eines interessiert mich brennend.
    Die Nebenkostenabrechnung 2016 war fehlerhaft, so dass eine zu geringe Rückzahlung von Nk berechnet und ausgezahlt wurde.
    Dir Neuberechnung läuft noch, aber eine weitere Erstattung ist zu erwarten.
    Inzwischen bin ich leider in Hartz IV und frage mich ob das Jobcenter diese – irgendwann erfolgende Zahlung, die ja nur wegen eines Fehlers Dritter nicht schon in 2017 mit ausgezahlt wurde (da bekam ich noch kein Hartz IV – auch angerechnet wird.

    • hartz4.de

      Hallo,

      Betriebskostenguthaben werden als Einkommen gewertet und sind in der Regel anzurechnen. Laut einem urteil des Bundessozialgerichts vom 22.03.2012 (Az.: B 4 AS 139/11 R) gilt dies in der Regel auch für Guthaben aus einer Zeit, in der Sie noch nicht Leistungsempfänger waren.

      Das Team von hartz4.de

  • PHILIPP

    Hallo ich bin Aufstocker und bekomme vom Amt 59,84€.
    Mein Vermieter hat jetzt die Jahres abrechnung geschickt da bekomme ich 242,87€ wieder.
    Die Miete und betriebskosten bezahle ich .
    Frage muss ich das Geld zurück zahlen ?
    Die Jahre davor musste ich es zurückzahlen.
    Wenn ich es aber richtig gelesen habe. Muss ich es nicht zurück zahlen oder ?
    Bitte um Antwort
    Danke

    • hartz4.de

      Hallo Philipp,

      eine solche Abrechnung wird als einkommen verstanden, welches in der Regel auf Ihre Leistungen angerechnet wird.

      Das Team von hartz4.de

  • svg

    Ich habe von Jan bis September 2017 die komplette Miete etc vom Jobcenter bezahlt bekommen, fuer Okt bis Dez habe ich mtl 110 Euro zugezahlt. Nun soll ich ein Guthaben von der Betriebskostenabrechnung ueber 354,29 Euro bekommen. Wieviel darf Ich nun tatsaechlich behalten bzw wieviel darf mir das Jobcenter als Einkommen anrechnen? Wohl gemerkt hatte ich letztes Jahr eine Nachzahlung um die 600 Euro…man sollten mir eine Medaille fuer’s sparen geben da ich jetzt im plus bin!!!!! Danke.

    • hartz4.de

      Hallo,

      ein solches Guthaben wird als Einkommen bewertet, und so kann das Jobcenter es in der Regel auch auf Ihre Bezüge anrechnen. Wie im Artikel beschreiben, wurde in einzelnen Urteilen unter bestimmten Bedingungen anders entschieden. für einen Einschätzung Ihrer eigenen Lage sollten Sie einen Anwalt zu Rate ziehen.

      Das Team von hartz4.de

  • Icke

    Guten Tag,
    erstmal danke für eure tolle Seite.
    Folgende Frage hätte ich an euch:
    Ich habe im gesamten Jahr 2017 Hartz4 bezogen, die kosten für die Unterkunft wurde auch komplett übernommen. Ich hatte im besagten Zeitraum eine Freundin in der gleichen Stadt und habe mich hauptsächlich bei ihr (auch über Nacht) aufgehalten. Die Beziehung mit ihr dauerte knapp unter einem Jahr und lief auch nicht so gut, darum habe ich meine Wohnung behalten und bin nicht offiziell zu ihr gezogen.
    Nun habe ich folgendes Problem: Nachdem ich 2018 ein paar monate in Beschäftigung war , musste ich letzen Monat wieder Hartz4 anmelden. Das Jobcenter fordert nun eine Betriebskostenabrechnung von 2017 von mir.
    Das Problem ist, dass man wohl an den Wasserkosten (eigener Wasserzähler) und an den Heizkosten sehen kann, dass ich kaum in meiner Wohnung war. Ich war allerdings in der Zeit bei jedem Jobcenter Termin, und habe meinen Briefkasten auch täglich geleert.

    Nun die eigentliche Frage:
    Kann mir das Jobcenter daraus einen Strick drehen und die Miete zurückverlangen? Was sagt das Gesetz? Wie oft muss ich zuhause schlafen? Wie oft darf ich in der selben Stadt woanders mich aufhalten, wenn ich täglich postalisch und telefonisch erreichbar bin ,und dem Arbeitsmarkt zur verfügung stehe?
    Vielen Dank im vorraus für ihre Antwort

    • hartz4.de

      Hallo Icke,

      darüber können wir pauschal keine Aussage machen. Mit dieser Frage wenden Sie sich am besten direkt an einen Anwalt, wenn Sie eine fallbezogene und detaillierte Antwort möchten.

      Das Team von hartz4.de

  • Max

    Hallo liebes Hartz4 Team,

    Ich erhalte seit April 2018 ALG 2. Meine Warm-Miete wird komplett übernommen. Nun habe ich eine Nebenkosten Gutschrift von 255€ für 2017 erhalten. Muss diese Gutschrift komplett zurückgezahlt werden oder darf das Jobcenter die Gutschrift nur anteilig für die letzten 3 Monate seit ALG 2 Bezug verrechnen?

    Vielen Dank!

    MFG,
    Max

    • hartz4.de

      Hallo Max,

      beides ist in der Regel möglich. Da es sich hier um einkommen handelt, kann dieses für den Empfangsmonat angerechnet werden.

      Das Team von hartz4.de

  • Marina

    Hallo,

    meine Frage wäre ob dieses Kieler Urteil auch auf die Grundsicherung anwendbar ist? Und wenn nicht, gibt es diesbezüglich andere Urteile oder Gesetze?

    Vielen Dank im voraus
    Lieben Gruß
    Marina

    • hartz4.de

      Hallo Marina,

      bei dem Urteil des Sozialgerichts Kiel handelt es sich um ein einzelnes Urteil, das keinen Einfluss auf zukünftige Entscheidungen haben muss.

      Das Team von hartz4.de

  • Enrico B.

    Hallo, ich beziehe seit dem 01.02.2018 Arbeitslosengeld + Aufstockung durch das Jobcenter.
    Das Jobcenter hatte die Betriebskostenabrechnung von 2017 jetzt verlangt, dem bin ich nachgekommen und wie bei den meisten ist da ein Guthaben entstanden. was im April 2018 vom Vermieter ausgezahlt wurde.
    Die Frage ist darf das Jobcenter dieses Guthaben was ich selber im Jahr 2017 bezahlt habe anrechnen wobei ich nochmals darauf hinweise das ich im Jahr 2017 noch keine Leistung bezogen habe.
    Vielen Dank im vorraus.
    Mit freundlichen Grüßen aus Aachen

    • hartz4.de

      Hallo Enrico,

      beides ist in der Regel möglich. Da es sich hier um Einkommen handelt, kann dieses voll für den Empfangsmonat angerechnet werden.

      Das Team von hartz4.de

  • Marina

    Hallo, gilt das Kieler Urteil auch bei Grundsicherung?

    Lieben Dank im voraus

    Gruß Marina

    • hartz4.de

      Hallo Marina,

      die Regelung kann in der Theorie auch für die Grundsicherung Anwendung finden. Allerdings handelt es sich hier um ein Urteil eines Landesgerichtes, welches bei Folgeentscheidungen nicht berücksichtigt werden muss.

      Das Team von hartz4.de

  • Manuela

    Hallo! Habe da ein Problem und hoffe,Ihr könnt mir helfen: Folgendes,ich beziehe Leider Harz4 und jetzt zu meinem Problem! Meine Miete (332warm) wird direkt vom jobcenter,an mein Wohnungsgesellschaft überwiesen! Habe jetzt meine Nebenkostenabrechnung bekommen und ein Guthaben in höhe von knapp 64 euro gehabt! Jetzt mein Problem und die frage dazu:,,Darf das jobcenter mir deswegen,mein Regelsatz um 64 euro kürzen??? Muß dazu sagen,das es trotzdem ich Guthaben(Nebenkosten Heizung)mir noch nie,das Guthaben,vom Regelsatz einbehalten wurde! Bei meiner Wohnungsgesellschaft läuft das so,das die das Guthaben auf die nächste Miete gerechnet wird und in dem Monat dann nur den den fehlbetrag der Miete überwiesen werden muß! Und bisher hat das jobcenter es auch immer so gemacht aber,warum jetzt so??? Ich habe das Geld ja nicht bekommen(Nebenkostenrückzahlung)das ist auf dem Konto der Wohnungsgesellschaft! Ich bedanke mich im Vorraus für eure Hilfe! L.G. Manu

    • hartz4.de

      Hallo Manuela,

      da ein solches Guthaben als Einkommen gewertet wird, gelten hier in der Regel die Anrechnungsregelungen für Einkommen. Diese sehen einen monatlichen Freibetrag von 100 € vor. Dementsprechend können Sie derartig geringe Guthaben in der Regel behalten.

      Das Team von hartz4.de

  • Bärbel Z.

    Ich habe eine Frage mein Cousin hat jetzt einen Bescheid bekommen er soll sie Betriebdkostenabrechnungen von 2016 und 2017 einreichen.
    Er zahlt 780 Euro Miete , er hat mir ein Zimmer untervermietet, Er bekommt vom Amt 510 Euro Miete bezahlt, 270 Euro zahle ich also die Differenz.
    Er hat 2016 ein Guthaben von 529 Euro gehabt , was der Vermieter wegen Mietschulden einbehalten hat von 2015 , obwohl das Amt Schuld an den Mietschulden war.
    Steht mir als Untermieter bei BetriebskostenGuthaben nicht auch anteilmäßig etwas davon zu.
    Also darf das Jobcenter in diesem Fall von meinem Cousin keine Rückzahlung für die Jahre 2016 und 2017 fordern , ist dass richtig, da er ja die Differenz der Miete durch die Untervermietung selber zahlt.

    • hartz4.de

      Hallo Bärbel,

      in der Regel kann das Jobcenter ein solches Guthaben als Einkommen anrechnen. Da aber Mietschulden vorlagen, die das Jobcenter in einigen Fällen auch übernimmt, kann der Fall anders liegen. Setzen Sie sich diesbezüglich mit Ihrem Sachbearbeiter auseinander.

      Das Team von hartz4.de

  • Heike K.

    Hallo ich bekomme seit März 2018 Aufstockung Hartz-IV bis dahin kein Geld vom Amt
    Bis dahin habe ich meine Miete selbst komplett bezahlt .
    Im März 2018 bekam ich eine Gutschrift Betriebskosten für 2016-2017 die ich im Mai 2018 ausgezahlt bekam .
    Jetzt meine Frage ist es rechtens das mir die komplette Gutschrift angerechnet wurde obwohl ich in dem Abrechnungszeitraum noch kein Hartz-IV bekommen habe ?
    VG

    • hartz4.de

      Hallo Heike,

      diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden. Es ist allerdings möglich, dass das Jobcenter das volle Guthaben anrechnet, da es als Einkommen gilt und gemäß einiger Gerichtsurteile in der Regel komplett für den Monat des Erhalts angerechnet werden kann.

      Das Team von hartz4.de

  • Jessica

    Hallo,
    Ich bin Alleinerziehende Mutter… Heute habe ich die Jahresabrechnung vom Vermieter erhalten und ein Guthaben von 550€.
    Ich habe eine Warm-Miete von 525€ das amt zahlt davon 492€ den Restlichenbetrag von 33€ zahle ich von mein Regelsatz. nun meine Frage darf das Amt die kompletten Guthaben in höhe von 550€ einbehalten?

    • hartz4.de

      Hallo Jessica,

      diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden. Es ist allerdings möglich, dass das Jobcenter das volle Guthaben anrechnet, da es als Einkommen gilt und gemäß einiger Gerichtsurteile in der Regel komplett für den Monat des Erhalts angerechnet werden kann.

      Das Team von hartz4.de

  • Stephanie

    Hallo,
    Ich hab mal eine Frage und zwar:
    Meine Nebenkostenabrechnung kam im Mai, ich habe ein Guthaben von 127€. Der Zeitraum der Abrechnung ist von 1.1.2017-31.12.2017 in dieser Zeit hatte ich keinen ALG2 Bezug, sondern bekam Wohngeld. Ich bezieh seid. 1.4.2018 ALG2, darf das Jobcenter mir dieses Guthaben jetzt anrechen?

    • hartz4.de

      Hallo Stephanie,

      diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden. Es ist allerdings möglich, dass das Jobcenter das volle Guthaben anrechnet, da es als Einkommen gilt und gemäß einiger Gerichtsurteile in der Regel komplett für den Monat des Erhalts angerechnet werden kann.

      Das Team von hartz4.de

  • Sufo

    Hallo meine Miete liegt bei 414€ diese wird vom Amt komplett übernommen und ich bekomme den Regelsatz nun habe ich ein Guthaben von 340€ ich habe keine andere Leistungen ausser mein eigenes Kindergeld und das Geld vom Amt.

    Vielen Dank

  • Anna

    Hallo 🙂 ne kleine Frage habe heute meine Nebenkosten Abrechnung bekommen mit einem Guthaben… Seit 3 Monaten bin bekomme ich kein Bezug mehr und bezahle selber meine Miete. Davor habe ich 3 Jahre Teilzeit gearbeitet und nur Zuschuss vom Amt bekommen. Wie reagiere ich jetzt? Da steht die überweisen es auf das Konto vom Amt obwohl die Miete schon immer von meinem Konto geht? Was muss ich tun?

    • hartz4.de

      Hallo Anna,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten, dies kann nur ein Anwalt.

      Das Team von hartz4.de

  • Marina

    Hallo liebe Redaktion!
    Bin im Dez. 2016 wieder bei meinen Eltern eingezogen (keine BG, quasi zur Untermiete). Jobcenter überweist mir 1/3 der Gesamtmiete.
    2017 kam dann die NK-Abrechnung. Obwohl ich mich also nur 1 Monat in 2016 an der Miete meiner Eltern beteiligt habe, musste ich 1/3 des Guthabens an das Jobcenter zurückzahlen!
    Nun erwarten meine Eltern wieder eine Guthabenverrechnung aus 2017 und ich werde wieder einen Teil davon an das Jobcenter überweisen müssen.
    Ist das denn rechtens??? Ich dachte das Jobcenter darf nur dann an das Guthaben, wenn die komplette Miete von denen übernommen wird!?
    LG und Danke für eine Antwort

    • hartz4.de

      Hallo Marina,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten, dies kann nur ein Anwalt.

      Das Team von hartz4.de

  • Maik

    Nach dem ich gegen den Bescheid vom JobCenter Widerspruch eingelegt habe, hab ich heute Post bekommen das zwar von einer Kürzung abgesehen wird, ich aber dafür die VOLLE Summe der Nebenkosten-Gutschrift ans Arbeitsamt überweisen soll. Was ja letztlich aufs gleiche hinaus läuft.

    Deswegen hier nochmal meine Frage um wirklich sicher gehen zu können.
    Steht dem Arbeitsamt wirklich die VOLLE (12 Monate=250€) Betriebskosten-Gutschrift zu, selbst für den Zeitraum (6 Monate=125€) in der man Sozialpflichtig beschäftigt war oder tatsächlich nur für die Zeit in der man vom Amt abhängig war/ist?
    Denn auf meinen Widerspruch welchen ich hier jetzt mal in Klammern beifüge:

    Zitat>>: (“Wie Sie meinem Kontoauszug entnehmen können wurde meine Miete (308€) mit den Nebenkosten (252,28€) verrechnet, weswegen die Miete diesen Monat 55,72€ beträgt.
    Hierbei gebe ich aber zu berücksichtigen das ich mich vom 01.09.2017. – 02.03.2018 (6 Monate) in einer Sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung befunden habe, weswegen dieser Zeitraum NICHT mit den Leistungen durch das JobCenter verrechnet werden darf.
    Dazu mache ich hiermit gleichzeitig meinen monatlichen Freibetrag geltend, der durch die übrigen 126,14€ (252,28 / 2 (6 Monatsmieten)) entsteht.”) <>: (“Die Entscheidung ist mit Wirkung für die Zukunft, wie oben aufgeführt, aufzuheben, da eine wesentliche Änderung in den Verhältnissen eingetreten ist. (§40 Absatz 1 Satz 1 SGB 2 in Verbindung mit §48 Absatz 1 Satz 1 Zehntes Buch Sozialgesetzbuch – SGB X)

    Die Entscheidung ist außerdem wegen Kenntnis beziehungsweise grob fahrlässiger Unkenntnis über die Minderung beziehungsweise des Wegfalls der Leistungen aufzuheben. (§40 Absatz 2 Nummer 3 SGB 3 in Verbindung mit §48 Absatz 1 Satz 2 Nummer 4 SGB X) Sie wussten oder beziehungsweise hätten wissen müssen, dass der Ihnen zuerkannte Anspruch weggefallen ist.

    Die Berücksichtigung erfolgt für die gesamte Summe, da der Zufluss/die Verrechnung im Leistungszeitraum liegt. Der Entstehungszeitraum des Guthabens ist dabei Irrelevant. Des Weiteren handelt es sich bei Guthaben aus Nebenkostenabrechnungen nicht um Einkommen im Sinne des § 11 SGB 2, so dass keine Freibeträge anfallen.

    Guthaben aus Nebenkostenabrechnungen sind in voller Höhe erstattungspflichtig, wenn die vollen Kosten der Unterkunft in der Bedarfsabrechnung berücksichtigt sind.) Zitat Ende<<

    ——————————

    Besonders bitter fühlt es sich insbesondere auch deswegen an da ich zurzeit, eben weil ich arbeiten WILL, mehrere UNBEZAHLTE Praktikas zur Selbstfindung mache und es sich somit anfühlt als würde ich als DANK dazu auch noch für meine vorige Beschäftigung bestraft und gekürzt werden, zumal ich dann auch nicht ganz verstehe inwiefern zwischen Heizkosten und Stromkosten ein Unterschied besteht. Denn bei zweiterem gehe ich ja auch von meinem EIGENEN Geld in Vorkasse, genauso wie bei der Heizkosten (sofern man in einer Sozialpflichtigen Beschäftigung ist) ist das ja auch mein EIGENES Geld mit dem ich in Vorkasse gehe, welches mir dann das Amt demnach NICHT streitig machen dürfte. Und da fühlt man sich gerade während des Praktikums, wo man sowieso aus Gesundheitlichen Gründen nicht bleiben kann, dann besonders angeschissen.

    ————————————————–

    Abschließend würde mich daher brennend Interessieren ob diese Forderung so wie sie mir nun GEGEN meinen Widerspruch zugeschickt wurde rechtens ist oder ob es sich lohnt einen weiteren Widerspruch sowie rechtsmittel einzulegen, denn irgendwie scheint sich der Brief vom JobCenter nun auch durch einige Aussagen zu widersprechen die ich hier im Forum gelesen hab. (Kleine Anmerkung zur Bearbeiterin vom JobCenter: scheint diese mir auch nicht ganz koscha zu sein und vermutlich sogar MUTWILLIG darauf zu spekulieren das man als bedürftiger nachgibt da sie am scheinbar längeren Hebel sitzt. Denn als ich im Februar durch meine Kündigung dann die zuviel gezahlten Leistungen vom Oktober letzten Jahres zurück zahlen sollte, hat diese mir UNTERSTELLT mehrere Unterlagen nicht eingereicht zu haben obwohl ich diese bei meiner Sachbearbeiterin abgegeben habe, weshalb ich auch MEHRFACH auf eigene Kosten an so gelegten Tagen, das es mit einer 24 Stunden Tageskarte nicht funktioniert, hin und her fahren lassen. Bestes Beispiel hier waren meine Kontoauszüge in denen ich halt alle Ausgaben bis 100€ geschwärzt hab, wo sie nicht zufrieden war. Diese wollte ich ihr auf meinem 5 Zoll Smartphone zeigen und dazu meinte sie…."kann ich nicht erkennen, müssen sie mir NUR ZUM ABGLEICH ausgedruckt vorbei bringen und können es dann auch wieder mit nehmen."
    Von daher denke ich das es sich hierbei möglicherweise jetzt um eine Art Retourkutsche handelt da ich ihr damals auch mit einem professionellen Schreiben gekommen bin, da sie mir unteranderem bei meinem damaligen Kontostand von 2100€ schon mit Kürzung kommen wollte, gegen welchen ich damals auch schon ERFOLGREICH Einspruch erhoben hatte.

    Sorry für die lange Nachricht, auch wenn letzteres hier gerade nicht hin passt, aber ich vermute halt eine Mutwillige Macht demonstration seitens der Bearbeiterin und würde gerne eine außenstehende Meinung dazu hören.

    Mit freundlichen Grüßen
    Maik

  • Jessica R.

    Zu dem Thema habe ich auch eine Frage vielleicht können sie mir sogar weiterhelfen ich erwarte eine Rückzahlung der Nebenkosten und bin Hartz 4 Empfänger. das Problem ist dass ich jeden Monat 120 € Miete von meinem Regelsatz Hartz IV draufzahlen muss da die Wohnung nicht angemessen ist für die Verhältnisse da die Grundmiete wohl zu teuer ist und wollte jetzt gerne wissen ob das Geld zurück ans Jobcenter gehen muss?

    • hartz4.de

      Hallo Jessica,

      es ist dennoch möglich, dass das Jobcenter Ihnen die Rückzahlung anrechnet, da diese ein zu berücksichtigendes Einkommen darstellt.

      Das Team von hartz4.de

  • Susanne S.

    Hallo,
    bei mir ist es so. Meine Grundmiete beträgt 420,00€, aber vom Amt erhalte ich eine Grundmiete von 384,90 €. Den Rest, in Höhe von 35,10 muss ich selbst zahlen. Meines Erachtens erhalte ich auch nicht die ganzen Nebenkosten, da ich monatlich dem Vermieter 5,00 € mehr überweise.
    Jedes Jahr möchte das Amt meine Nebenkostenabrechnung haben. Wenn die Nebenkostenabrechnung so ist, dass ich was zahlen muss, höre ich vom Amt nichts. Allerdings wenn die Nebenkostenabrechnung ein Guthaben aufweist, dann will das Amt das Guthaben sofort haben. Jetzt habe ich Ihre Berichte gelesen. Verstehe ich das richtig? Ich brauche das Guthaben nicht an das Amt zahlen, weil ich nicht die vollständige Miete vom Amt bekomme?
    Das Guthaben darf also bis zu 35,10 € (mein Eigenanteil) x 12 = 421,20 € betragen, ohne dass ich dem Amt das Guthaben überweisen muss?
    Ich erhalte von meinem Vermieter, falls ich ein Guthaben habe, stets einen Verrechnungsscheck, den ich dann natürlich erstmal bei meiner Bank einreiche. Spielt das eine Rolle?
    Ich hab ja schon immer gedacht, dass da was nicht stimmen kann. Jeden Winter friere ich in meiner Wohnung, weil ich mich nicht traue fiel zu heizen….
    Ok…meine Wohnung ist eigentlich zu groß für mich. Sie hat 3 Zimmer auf 70qm. Aber eine kleinere, preiswertere Wohnung zu bekommen, ist ja fast unmöglich. Ich suche immer noch…. aber die ganzen Jahre ohne Erfolg! Dadurch, dass ich nicht ganz gesund bin und 60 Jahre bin, macht es die Wohnungssuche noch schwerer.
    Aber vielleicht können Sie mir ein kleines Stück meiner Sorgen abnehmen?
    I

    • hartz4.de

      Hallo Susanne,

      davon sollten Sie nicht automatisch ausgehen. Die Regelung, die im Artikel beschrieben ist und die Sie hier erwähnen, beruht auf einer Entscheidung eines regionalen Sozialgerichts und ist für weitere Entscheidungen nicht unbedingt bindend.

      Das Team von hartz4.de

  • Marina

    Hallo!
    Lebe zur Untermiete bei meinen Eltern. 1/3 der Mietkosten, also meinen Anteil, zahlt das Jobcenter.
    Nun bekommen meine Eltern einen höheren Guthabenbetrag, der mit der nächsten Mietzahlung verrechnet wird.
    Jetzt wird von mir verlangt, dass ich 1/3 des Guthabens an das Jobcenter überweise. Ist das denn rechtens??
    Danke!

    • hartz4.de

      Halo Marina,

      diese Frage können wir pauschal nicht beantworten, da die Antwort von Details abhängen kann. Sie können sich mit Ihrem Anliegen an einen Anwalt wenden, der Ihnen fallbezogene Rechtsberatung geben kann.

      Das Team von hartz4.de

  • Thomas

    Hallo,
    wir erhalten mi einer Bedarfsgemeinschaft für die Wohnung (Grundmiete, Heizkosten, Nebenkosten) 613,62 € monatlich. Unsere Miete beträgt aber 760 € (580 € + 180 € NK) monatlich. Nun haben wir die NK-Abrechnung erhalten und ein Guthaben von 494,19 €.
    Da wir monatlich 146,38 € selbst zur Miete aus unserem Regelbedarf zuzahlen, ist nun die Frage, ob uns das Guthaben in Höhe von 494,19 € angerechnet werden kann.

    • hartz4.de

      Hallo Thomas,

      ja, das Guthaben wird als Einkommen angesehen und kann in der Regel angerechnet werden.

      Das Team von hartz4.de

  • Koll

    Koll
    Hallo
    Bis 31.04.2017 bekam ich Leistung vom Jobcenter. Ab 01.05.2017 habe ich in Vollzeit für 6 Monate gearbeitet und keine Leistung vom Jobcenter bekommen. Seit 01.11.2017 bis heute bekomme ich Leistung vom Jobcenter. Ich habe jetzt auf meinem Konto 700€ als Guthaben von 2017 der Betriebskostenabrechnung.
    Die Frage ist,
    Muss ich dem Jobcenter mitteilen,was ich bekommen habe
    Bekomme ich Strafe,wenn ich mich nicht bei Jobcenter melde.

    • hartz4.de

      Hallo Koll,

      ja, Sie sind in der Regel verpflichtet, dem Jobcenter derartige Informationen mitzuteilen.

      Das Team von hartz4.de

  • Julia

    Guten und zwar haben wir jetzt über Betriebskosten Abrechnung von 2017 bekommen. Mit einer Gutschrift von 311.euro. Mein Partner und ich beziehen arbeitslosen Geld 2.. Letztes Jahr war mein Freund allerdings 8 Monate in Arbeit und wir haben von dem verdienten Gehalt auch die Miete alleine bezahlt.. Wie ist das jetzt? Bekommt das Jobcenter die vollen 311euro oder nur ein Teil? Und falls wir die 8monate behalten können.. Wird das dann angerechnet ? Vielen Dank für die Antwort im Voraus. lieben Gruß Julia

    • hartz4.de

      Hallo Julia,

      in der Regel kann die Rückzahlung als Einkommen angerechnet werden. Ob sie voll angerechnet wird, wird nicht pauschal entschieden, sondern im Einzelfall, deshalb können wir dazu keine Auskunft geben.

      Das Team von hartz4.de

  • Wladimir

    Hallo,
    Jobcenter möchte meine Heiz- und Betriebskostenabrechnungen für 2015, 2016, 2017.
    Muss ich die Abrechnungen für alle 3 Jahre abgeben, oder nur 2017?

    • hartz4.de

      Hallo Wladimir,

      Sie sollten alle drei Abrechnungen einreichen. Allerdings sind Sie im Fall der Fälle unter Umständen nicht verpflichtet, auch für alle drei möglichen Guthaben Rückforderungen Folge zu leisten, da hier Verjährungsfristen greifen können. Konsultieren Sie hierzu aber gegebenenfalls einen Anwalt.

      Das Team von hartz4.de

  • Thomas

    ab welchem Zeitpunkt ist das Urteil Rechtskräftig? mir wurde mein Guthaben 2016 noch angerechnet und 2017 nicht mehr.

    • hartz4.de

      Hallo Thomas,

      auf welches Urteil beziehen Sie sich? Das Urteil des Sozialgerichts Kiel ist kein allgemeingültiges Urteil, sondern eine Einzelfallentscheidung, die unter Umständen wiederholt werden könnte.

      Das Team von hartz4.de

  • Vanessa

    Hallo,
    Und zwar meine Betriebskostenabrechnung 2017 zeigt ein Guthaben von 221,26€ an.
    ich bekam vom Amt 87,22€ heizkosten + 108 € Nebekosten Monatlich so das ich auf ein ganzes Jahr gesehen 2342,64€ vom Amt bekomme für nebenkosten und heizung. Nun hab ich aber auf der Betriebsabrechnung Tatsächlich geleistete Zahlungen bei 2628€ stehen, daraus schliesst sich mir das ich die differenz dieser beiden summen (285,36€) von meinem eigenen Regelsatz gezahlt habe, Liege ich da falsch wenn ich denke das mir die Gutschrift zusteht ? Denn laut dem Brief der Heute rein kam will das Amt die Komplette Gutschrift behalten bzw anrechnen. Die letzten zwei jahre habe ich auch immer die Gutschrift behalten dürfen da war auch ne größere Summe schon bei als jetzt. Soll ich das so hinnehmen oder soll ich lieber einen Anwalt hinzuziehen ?

    LG Vanessa

    • hartz4.de

      Hallo Vanessa,

      allein aus einer Diskrepanz der beiden Beträge sollten Sie noch nicht schließen, dass Sie die Differenz gezahlt haben. Dies sollte aus Ihren Kontoauszügen hervorgehen.

      Im Regelfall wird aber ein solches Betriebskostenguthaben als Einkommen auf Ihren Regelsatz angerechnet. Sie behalten es also in der Regel nicht.

      Das Team von hartz4.de

  • Holger

    Haben ein Heiz/Betriebskostenguthaben von 169,20€
    Nun hat der Vermieter aber uns das Geld nicht von der Miete abgezogen sondern mit noch offenes Deponat verrechnet (obwohl wir schon seit 2003 hier wohnen). Das Jobcenter hat uns allerdings die Mietkosten um genau diesen Betrag gekürzt obwohl wir es schriftlich nachgewiesen haben das wir zu keiner zeit auf diese 169,20€ zugriff hatten und trotzdem die volle Miete zahlen mußten. Darf das Jobcenter einfach die Mietzahlung trotzdem kürzen oder müssen die sich das nicht eigentlich vom Vermieter holen?

    • hartz4.de

      Hallo Holger,

      es ist üblich, dass eine Rückzahlung aus den Betriebskosten mit den Kosten der Unterkunft für den kommenden Monat verrechnet wird, sofern das Jobcenter die Kosten der Unterkunft alleine trägt.

      Das Team von hartz4.de

  • Thärigen

    ich muss jetzt leider alg2 beantragen da ich zum 1.08.2018 arbeitslos bin.
    habe jetzt von 2017 ein Guthaben von 341 Euro. davor hat das Jobcenter 7 Monate und ich 5 Monate selber komplett die Miete bezahlt. wie viel davon dürfen sie mir wegnehmen?
    lg

    • hartz4.de

      Hallo Thärigen,

      wenn im Vorjahr noch kein Hartz 4 bezogen wurde und das Jobcenter noch nicht die Kosten für Unterkunft und Heizung übernahm, spielt das Guthaben nur insofern eine Rolle, weil Sie jedes Bar- oder Sparguthaben beim Hartz-4-Antrag angeben müssen. Es gilt ein Grundfreibetrag von 100 Euro.

      Das Team von hartz4.de

  • Christian

    Hallo Christian mein Name ich beziehe mit meiner Frau Hartz IV jetzt haben wir letztes Jahr an 4 Monaten über 380€ zur Miete zu zahlen müssen da ich zu dem Zeitpunkt noch arbeiten war wir also aufstockend Geld bekommen haben. Meine frage also wir haben jetzt eine Gutschrift von fast 900€ bekommen inwiefern dürfen wir jetzt was davon einbehalten? Bzw was steht uns zu?

    • hartz4.de

      Hallo Christian,

      leider können wir keine Einzelfälle beurteilen oder berechnen. Nutzen Sie die im Ratgeber genannte Formel oder erkundigen Sie sich direkt beim Jobcenter.

      Das Team von hartz4.de

  • Sandra

    Hallo.
    Meine NK-Abrechnung enthielt ein Guthaben von 330€ (310 Euro aus Heizkosten, der Rest aus Hausnebenkosten).
    Ich zahle mtl 51€ zu den KdU dazu.
    Verstehe ich es richtig, dass ich ein Guthaben von bis zu (Mietzuzahlung x 12 = 612€) 612€ eigentlich komplett behalten darf?
    Mein zuständiges Jobcenter forderte den Anteil der Heizkosten von mir zurück.
    Wie ist es richtig? Vielen Dank! LG

    • hartz4.de

      Hallo Sandra,

      bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir in Einzelfällen keine Berechnungen oder Beurteilungen abgeben können. Ob das Jobcenter richtig handelt, kann Ihnen ein Anwalt für Sozialrecht oder eine Sozialberatungsstelle sagen.

      Das Team von hartz4.de

  • Jassy

    Hallo,

    Heute kam ein Brief vom Job center das sie meine Nebenkostenabrechnung von 2016 haben wollen.

    Wie lange darf das Job Center dies einfordern.

    • hartz4.de

      Hallo Jassy,

      da wir keine Rechtsberatung anbieten dürfen, können wir leider nicht beurteilen, ob das Jobcenter sich hier richtig verhält. Erkundigen Sie sich bei einem Anwalt für Sozialrecht.

      Das Team von hartz4.de

  • Jana

    Hallo, ich habe ebenfalls eine Frage. Ich habe bis 20.08.2018 Alg1, also ab 21.08.2018 Leistungen nach SGB2. Ich habe am 27.07.2018 mein Betriebskostenguthaben ausgezahlt bekommen. Hatte mich extra im Vorfeld erkundigt, ob ich es behalten darf, wenn es vor Monat des Leistzngsbezuges ausgezahlt wird (also im Juli). Man hatte dies 3 Mal bejaht. Heute kam der Bewilligungsbescheid und ich bin total irritiert. Das Guthaben wurde doch abgezogen (auf den Sept. angerechnet). Ich verstehe das nicht. Hatte extra gefragt! Gutaben im Juli ausgezahlt, ab 21.08. Anspruch auf Leistungen nach SGB2.

  • Inga

    Hallo,
    ich lebe gemeinsam mit meiner Mutter. Ich gehe arbeiten, daher wird unsere Miete nur zur Hälfte vom Amt übernommen. Nun haben wir ein guthaben von 350€ erhalten unsere Miete beträgt 680€, wovon ich 340€ bezahle. Das Jobcenter rechnet meiner Mutter nun die Hälfte des Gurhabens an. Das heißt sie soll 170€ zurückzahlen.
    Ist das rechtens, dass die Betriebskosten zurückgezahlt werden müssen obwohl ich arbeitstätig bin?

    Liebe Grüße
    Inga

    • hartz4.de

      Hallo Inga,

      sofern das Jobcenter einen Teil der Betriebskosten übernimmt, kann auch eine Rückzahlung angerechnet werden.

      Das Team von hartz4.de

  • Sabrina

    Guten Tag , habe heute ein Brief vom Amt bekommen wo drin steht das die ,die Betriebskosten Abrechnung von 2016,2017 haben möchten. Mein Problem ist , ich habe das Guthaben immer behalten weil mir gesagt wurde ich kann es behalten, stimmt das? Habe jetzt Panik das ich das komplette Geld gekürzt bekomme. Da ich nur um 1080 Euro bekomme und auch alleinerziehende Mutter bin. Bin völlig verzweifelt. Gibt es da auch eine Möglichkeit das ich das in Raten abbezahlen könnte, hatte schon Mal so ein Problem wo die mir alg1 und 2 überwiesen hatten. Hoffe es kann mir geholfen werden.

    • hartz4.de

      Hallo Sabrina,

      Betriebskostenguthaben wird als Einkommen gewertet und muss in der Regel angegeben und verrechnet werden. Wenden Sie sich für Ihr zweites Anliegen an Ihr Jobcenter und erfragen Sie, wie eine Rückzahlung vonstatten gehen kann.

      Das Team von hartz4.de

  • Anja

    Hallo,
    Ich habe meine Betriebskosten Abrechnung mit einem Guthaben von 680€ aus dem Jahr 2017 bekommen. Seit Dezember 2017 erhalte ich hartz4, bis dahin hatte mein ex freund die Miete gezahlt. Kann das Jobcenter mir das trotzdem anrechnen, denn eigentlich muss doch mein ex freund das geld bekommen ?

    • hartz4.de

      Hallo Anja,

      wie im Ratgeber erläutert, wird Guthaben aus der Betriebskostenabrechnung nur angerechnet, wenn das Jobcenter für die Nebenkosten aufkommt. Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich bei einem Anwalt für Sozialrecht.

      Das Team von hartz4.de

  • Louisa

    Hallo, ich beziehe Hartz IV, da ich alleinerziehend bin und mein Sohn erst ab diesem Jahr August in dem Kindergarten geht. Wir wohnen seit letztem Jahr April in einer eigenen Wohnung und die Miete wird komplett vom Jobcenter übernommen – 641,20€ . Im Juli dieses Jahres haben wir Nebenkostenabrechung bekommen und ich hatte ein Guthaben in Höhe von knapp 420€. Muss ich diese dem Jobcenter vorlegen und dürfen Sie mir das Geld anrechnen?

    • hartz4.de

      Hallo Louisa,

      Leistungsempfänger sollten Guthaben aus einer Nebenkostenabrechnung immer dem Jobcenter mitteilen. Ob dieses angerechnet wird, kommt darauf an, ob/wie viel der Leistungsempfänger selbst für Unterkunft und Heizung zahlt.

      Das Team von hartz4.de

  • Bernd

    Hallo, und was ist, wenn man Guthaben bei den Heizkosten hat? In meinem Fall zustehend 54€ und ich habe weniger verbraucht. Zahle aber zu der Miete dazu, mehr als das Guthaben betrug und die wollen es anrechnen. Danke im voraus. Fg

    • hartz4.de

      Hallo Bernd,

      wie im Ratgeber erklärt, kommt das im Einzelfall darauf an, ob das Jobcenter die Kosten für Unterkunft und Heizung übernommen hat, oder ob der Leistungsempfänger selbst eine Zuzahlung geleistet hat.

      Das Team von hartz4.de

  • Mona

    Ich erhalte Alg 2 in Höhe von 881 Euro monatlich , welches sich wie folgt aufteilt :

    416 € Regelbedarf

    390 € Grundmiete ( Kaltmiete und Nebenkosten )

    75 € Heizkosten

    Die monatliche Miete beträgt 500 €. Ich selbst muss noch 35 € zuzahlen.

    Die Nebenkostenabrechnung habe ich kurz nach Erhalt beim Jobcenter postalisch eingereicht. Nun habe ich einen neuen Antrag gestellt und soll nachträglich nochmal die Nebenkostenabrechnung von 2016 und 2017 einreichen.

    Dieses Jahr habe ich 419,43 € zurück bekommen. Das ist dem Jobcenter auch bekannt, da ich ja die Unterlagen zugeschickt habe.
    Nun meint meine Tochter, dass ich vielleicht das Geld zurück zahlen muss.
    Wenn ich aber 35 € x 12 rechne, komme ich auf einen Betrag 420 € und müsste nichts zurückzahlen , oder ?
    Der relativ hohe Betrag kam dadurch zustande, dass die Heizungen nicht richtig funktioniert haben und ich nur 2 Heizungen genutzt habe ( Ventile waren defekt / verstopft ) . Da ich eh nur wenig heize und auch nicht immer alle Zimmer, fiel es mir ehrlich gesagt auch nicht auf.
    Kann nun das Jobcenter eine Rückzahlung fordern bzw. mir die Mietkosten kürzen ?
    Ich bin momentan hin und hergerissen, ob ich erst einmal abwarten soll was der Sachbearbeiter des Jobcenter dazu sagt, oder ob ich sofort einen Rechtsanwalt einschalten soll.

    • hartz4.de

      Hallo Mona,

      da wir keine Rechtsberatung anbieten dürfen, können wir in Einzelfällen leider keine Beurteilung abgeben. Eventuell können Nachweise über die Defekten Heizungen relevant sein. Erkundigen Sie sich bei einem Anwalt für Sozialrecht oder einer Sozialberatungsstelle.

      Das Team von hartz4.de

  • Antje

    Hallo,
    ich bin im Leistungsbezug ALG 1, was aber nicht ausreicht für unsere Familie, weshalb wir seit Mai 2017 aufstocken mit ALG 2. Habe nun unsere Betriebskostenabrechung für 2017 bekommen – wo wir nicht im Leistungsbezug waren – mit einem Guthaben von ca 189 Euro. Unsere HV überweist das Geld immer, wenn es ein Guthaben gibt.
    Unsere Grundmiete beträgt 375 Euro, plus 50 Euro Heizkosten und 70 Euro Nebenkosten — also insgesamt 495 Euro Mietkosten entstehen uns.
    In unserem ALG 2 Bescheid steht: KdU – Miete/Eigentum – Anspruch – 431,70
    Heißt das, dass das Jobcenter nur einen Teil unserer Miete bezahlt und unsere BK-Rückzahlung nicht angerechnet werden darf? Oder werden die 189 Euro als Einkommen angerechnet?
    Was, wenn ich die HV bitte, den Betrag mit unseren nächsten Mietzahlungen zu verrechnen?
    Oder wenn ich das Geld auf das Konto von jemandem überweisen lasse, dem wir Geld schulden (wir mussten uns zur Überbrückung im Mai Geld leihen, das wir nun peu a peu zurückzahlen…)
    Vielen Dank für Ihre Hilfe!

    • hartz4.de

      Hallo Antje,

      da wir keine Rechtsberatung anbieten dürfen, können wir im Einzelfall leider keine Beurteilung abgeben. Erkundigen Sie sich bei einem Anwalt oder einer Sozialberatungsstelle.

      Das Team von hartz4.de

  • Vera

    Hallo liebes Team,

    ich beziehe jetzt seit 2 Monaten Hartz4. Die Miete wird bis Anfang Februar komplett übernommen, anschließend nnur noch anteilig.
    Jetzt habe ich die Rückzahlung meines Guthabens des letzten Jahres ausgezahlt bekommen. Das waren 150 €
    Zudem habe ich jetzt noch de Bescheid bekommen, dass ich noch von einer früheren Wohnung eine Rückzahlung in meinen Nebenkosten in Höhe von 70 € bekommen werde.
    Die 150€ wurden mir im Folgemonat von meinem Regelsatz bereits abgezogen. Die 70€ werden wahrscheinlich auch noch abgezogen.
    Ist das rechtens? Das Geld ist doch aus einer Zeit, in der das Jobcenter nnoch gar nichts mit meiner Miete zu tun hatte.
    Ist das wirklich Einkommen oder kann man das nicht eher zum Schonvermögen zurechnen?
    Danke schonmal für ihre Antwort

    • hartz4.de

      Hallo Vera,

      da wir keine Rechtsberatung anbieten dürfen, können wir im Einzelfall leider keine Beurteilung abgeben. Erkundigen Sie sich bei einem Anwalt oder einer Sozialberatungsstelle.

      Das Team von hartz4.de

  • Sevgi

    Hallo, bekommen seit August 2018 kein ALG mehr, das war auch weniger als die Miete. Miete 526€. Zahlung durch Jobcenter ca. 300€ gewesen. jetzt wird nach der Abrechnung für 2017 gefragt. Wie hatten eine Rückzahlung von ca. 160€. İch musste jedes Jahr an das Guthaben an das Jobcenter abgeben, muss ich wohl zurückzahlen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Elmas

    • hartz4.de

      Hallo Sevgi,

      wie im Ratgeber erläutert, kommt es darauf an, ob das Jobcenter die Kosten für die Unterkunft und Heizung während des Leistungsbezugs übernommen hat oder nicht. Ob eine Rückzahlung geleistet werden muss, kann nur ein Anwalt für Sozialrecht oder eine Sozialberatungsstelle sagen, da wir keine Rechtsberatung anbieten dürfen.

      Das Team von hartz4.de

  • peter

    hallo
    ich bezieh seit einigen jahren harz4 .meine miete beträgt 520 euro wovon ich selber 114 euro bezahlen muß weil ich ohne genemigung des amtes umgezogen bin. nun bekam ich meine betriebkostenabrechnung von 2017 wo ich ein guthaben von 227 euro habe.meine frage is nun darf ich das behalten oder darf das amt diese summe als guthaben auf meinen harz4 regelsatz anrechnen
    vielen dank schon mal im voraus für die auskunft

    • hartz4.de

      Hallo Peter,

      im Einzelfall kann das nur das Jobcenter oder ein Anwalt für Sozialrecht beurteilen. Wir dürfen leider keine Rechtsberatung anbieten und können deshalb keine Einschätzung abgeben.

      Das Team von hartz4.de

  • Bernd

    Bei mir das gleiche, habe nun aber pauschal Klage eingereicht. Ich war Mal bei einem Anwalt, der hatte keine Ahnung und sovd war auch keine Hilfe. Klagen kostet nichts.

  • Claudia

    Ich habe eine Weiterbewilligung beantragt und dort wurden halt Abrechnungen verlangt, dort ist Guthaben entstanden, welches ich erhalten habe und völlig verplant habe einzureichen, kann das Jobcenter die Weiterbewilligung deshalb ablehnen, das Guthaben betrug 197 €?

    • hartz4.de

      Hallo Claudia,

      das können wir leider nicht beantworten, da wir keine Rechtsberatung anbieten dürfen. Suchen Sie das Gespräch mit dem zuständigen Sachbearbeiter oder wenden Sie sich an einen Anwalt für Sozialrecht.

      Das Team von hartz4.de

  • Manuela

    Moin! Vielleicht dumm gefragt, aber macht mich schlauer!
    Ich habe für die BK Abrechnung 2017 ein Guthaben. Hartz IV empfange ich seit Februar 2018 weil mir noch 4 Wochen zum ALG 1 fehlen. Darf das Jobcenter mein Guthaben behalten, also um das Guthaben geminderte Miete Oktober überweisen und ich habe von meiner akribischen gogreen Sparmaßnahmen nichts?

    LG ela

    • hartz4.de

      Hallo Manuela,

      eine konkrete Regelung gibt es dafür nicht, vielmehr ergibt sich das aus der aktuellen Rechtsprechung. Da wir allerdings keine Rechtsberatung anbieten dürfen, können wir Ihnen nur empfehlen, sich bei einem Anwalt zu erkundigen.

      Das Team von hartz4.de

  • Claudi

    Hallo,
    Ich beziehe seit August kein ALG2 mehr, ich habe nun gestern meine Nebenkostenabrechnung für 2017 mit einem Guthaben bekommen. Muss ich das nun dem Jobcenter zurückzahlen weil ich 2017 noch im Leistungsbezug war, oder kann ich es behalten weil es erst nach dem Bezug fliesst?

    • hartz4.de

      Hallo Claudi,

      wir im Ratgeber erläutert, dürfen Sie Guthaben aus der Nebenkostenabrechnung nur unter bestimmten Voraussetzungen behalten. Ob das bei Ihnen der Fall ist, können wir leider nicht beurteilen.

      Das Team von hartz4.de

  • Hans O.

    Hallo, es kam zu einer Heizkostennachzahlung. Es wird nicht vom Jobcenter übernommen.
    Bin SGB II- Aufstocker. Kann das sein? Und falls ja, auf welcher Grundlage. Danke.

    • hartz4.de

      Hallo Hans O.,

      das können wir leider nicht beurteilen. Erkundigen Sie sich bei einem Anwalt für Sozialrecht oder einer Sozialberatungsstelle und lassen Sie ggf. den Ablehnungsbescheid prüfen.

      Das Team von hartz4.de

  • HABIB

    Hallo,

    ich habe Januar bis November 2017 vollzeit gearbeitet, im Dezember 2017 bekam ich ALG 1. Ich habe jetzt 650 EUro Guthaben von der Nebenkostenabrechnung erhalten.

    Hat das JObcenter Anspruch auf 650 € oder nur anteilmässig für den DEZEMBER 2017 gezahlte Nebenkosten.

    MFG

    HABIB

    • hartz4.de

      Hallo HABIB,

      wir aus dem Ratgeber hervorgeht, hängt dies stark vom Einzelfall ab (z. B. ob das Jobcenter oder Sie selbst die Nebenkosten bezahlt haben). Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich bei einer Sozialberatungsstelle oder einem Anwalt für Sozialrecht.

      Das Team von hartz4.de

  • Peter

    Betriebskostenabrechnung habe ein Guthaben von 180,00€ muss ich das an den Jobcenter zurückgeben ?

    • hartz4.de

      Hallo Peter,

      wir im Ratgeber erklärt, kommt das darauf an ob das Jobcenter oder Sie die Nebenkosten ganz oder teilweise übernommen haben. In jedem Fall müssen Sie es dem Jobcenter mitteilen. Erkundigen Sie sich direkt beim Jobcenter oder einem Anwalt für Sozialrecht.

      Das Team von hartz4.de

  • Vivien

    Hallo, ich hab mal ne Frage ich bin Hartz4 Empfänger und hab ein Guthaben in höhe von 303€ und bekomme Leistungen von 273€ mtl. Und meine Miete wird komplett vom Amt bezahlt wie wird das da gehandhabt?

    • hartz4.de

      Hallo Vivien,

      wie im Ratgeber erklärt, bekommt das Guthaben in der Regel das Jobcenter, wenn dieses für die Kosten für Unterkunft und Heizung aufkommt. Den Einzelfall können wir leider nicht beurteilen.

      Das Team von hartz4.de

  • Astrid

    Hallo,
    ich bekomme seit Juli 2017 Leistungen vom Jobcenter, wobei ich Aufstockerin bin. Nun will das Jobcenter meine Betriebs- u. Heizkostenabrechnung von 2016 sehen. Muss ich die Abrechnung überhaupt einreichen, da ich ja in dieser Zeit keinerlei Leistungen bezogen habe und meine Miete aus eigener Tasche bezahlt habe.

    • hartz4.de

      Hallo Astrid,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten, weshalb wir nicht beurteilen können, ob Sie dazu verpflichtet sind.

      Das Team von hartz4.de

  • Marcel

    Folgende Sachlage bei mir. Ich war 9 Monate in einem Vollzeitjob bevor ich wieder ins Hartz4 gekommen bin. In der Zeit habe ich alles selber gezahlt und nichts vom amt bezogen. Nun habe ich meine Betriebskostenabrechnung bekommen und weitergeleitet. In meinem Fall will das Amt meine Gutschrift komplett einbehalten obwohl sie nur 3 Monate davon gezahlt haben. Ist das Rechtens ? Also dürfen die einfach die 9 Monate die ich bezahlt habe für sich beanspruchen?. Stehe deswegen nämlich nächsten Monat ohne Miete da….

    • hartz4.de

      Hallo Marcel,

      da wir leider keine Rechtsberatung anbieten dürfen, können wir das nicht beurteilen. Ein Anwalt für Sozialrecht oder eine Sozialberatungsstelle kann helfen.

      Das Team von hartz4.de

  • Claudia

    hallo ich wohne mit mein freund und 2 kinder zusammen gehe Vollzeit arbeit und mein freund bekommt noch Hartz 4 ca. 380 Euro ich zahle aber komplett die miete von 615 Euro die Gutschrift beträgt 626,00 Euro.wir sind da er im Hartz 4 henkt eine Bedarfsgemeinschaft.

    MfG
    Marquardt

  • A. Janzen

    Ich habe mal eine Frage.
    Ich beziehe Hartz IV vom Jobcenter. Jetzt habe ich von meinem Gasanbieter ein Guthaben in der Zeit vom 01.08.2017 bis 31.07.2018 zurückerstattet bekommen. Beziehe Leistungen vom Jobcenter erst seit 04/2018.
    Darf das Jobcenter mir den vollen Gutschriftbetrag zurückfordern?

    • hartz4.de

      Hallo A. Janzen,

      das können wir im Einzelfall leider nicht beurteilen. Es kommt darauf an, ob und wie viel der Kosten für Unterkunft und Nebenkosten das Jobcenter trägt. Ein Anwalt für Sozialrecht oder eine Sozialberatungsstelle kann helfen.

      Das Team von hartz4.de

  • Rene

    Hallo habe ich das jetzt richtig verstanden? Wir leben in einer Bedarfsgemeinschaft mein Sohn beteiligt sich durch seine Ausbildung mit sein Lehrlings Gehalt welches 590€ beträgt, und 308€ werden angerechnet in unserer Bedarfsgemeinschaft. Jetzt haben wir ein Guthaben in der Betriebskosten Abrechnung vom 01.01.2017 – 31.12.2017 also 12 Monate 198€ meine Frage dürfen wir das jetzt berhalten oder wird es angerechnet

    • hartz4.de

      Hallo Rene,

      im Einzefall führen wir keine Berechnungen durch, da verschiedene Faktoren eine Rolle spielen. Erkundigen Sie sich bitte direkt beim Jobcenter. Gerne können Sie auch unseren Hartz-4-Rechner zur Orientierung nutzen.

      Das Team von hartz4.de

  • Silvia

    Hallo, ich bin habe erst im Dezember 2017 Hartz-IV beantragt und beziehe auch seit Dezember 2017 Hartz-IV, jetzt kommt die Jobcenter bei mir an und möchte die Nebenkosten abrechnung. Leider habe ich eine nicht so tolle ist, und ständig versucht Probleme zu machen. Meine Frage jetzt, muss ich ihr die Nebenkosten abrechnung überhaupt vorlegen?
    So wie ich diese Frau kenne, wird Sie das Guthaben vordern obwohl ich der Meinung bin das es ihr nicht zusteht.
    Ich zahle auch ordentlich zur Miete drauf, und habe auch letztes Jahr mehr Miete gezahlt.

    • hartz4.de

      Hallo Silvia,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten. Wenn Sie eine zweifelhafte Forderungen prüfen lassen möchten, sollten Sie sich an einen Anwalt für Sozialrecht wenden.

      Das Team von hartz4.de

  • Monique

    Hallo. Ich habe meine Abrechnung für 10/16-09/17 dem JC eingereicht. Habe aber in der Zeit nur 6 Monate Ergänzend h4 bezogen. Sprich von 09/16-02-17 bis zur Geburt meines Sohnes. Dann ab 08/17 bis heut voll h4. Das Guthaben aus der heizkosten Abrechnung entstand ja aber in der Zeit wo ich nur einen kleinen Teil Miete dazu bekommen habe. Im Durchschnitt 60 Euro. Nun würden die 120 Euro guthaben voll angerechnet und ich soll 140 Euro zurückzahlen. Ist das so rechtens?

    • hartz4.de

      Hallo Monique,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten und können deshalb nur dazu raten, einen Anwalt für Sozialrecht zu konsultieren. In jedem Fall steht es Ihnen frei, Widerspruch gegen den Bescheid einzulegen, um diesen erneut prüfen zu lassen.

      Das Team von hartz4.de

  • Caline T.

    Hallo liebes hartz4-Team,
    es geht um folgenden Sachverhalt:

    Hartz4-Bezug inkl. kompletter Mietübernahme seit April 2018.

    Nun Nebenkostenguthaben erhalten in Höhe von knapp über 300€ aus 2017 (sprich Zeit ohne Hartz4-Bezug) .

    Wie wird diese Gutschrift nun gehandhabt? Immerhin zahlte ich die Miete inkl. Nebenkosten zum damaligen Zeitpunkt selbst.
    Allerdings ist mir auch bekannt, dass maximal 100€ Einkommen mtl. anrechnungsfrei sind.

    Meinen Sie, es gibt diesbzgl. Verhandlungsspielräume?
    Da ich mich gerade selbstständig mache und Gründungszuschuss beantrage, wäre es auch in meinem Sinne jenes Guthaben direkt für Sachgüter hinsichtlich meines Gründungsvorhabens zu verwenden.

    Vielen Dank vorab für Eure Einschätzung.
    Besten Gruß

    • hartz4.de

      Hallo Caline T.,

      unserer Kenntnis nach wirkt sich Guthaben aus der Zeit, in der noch kein Leistungen bezogen wurden, dennoch mindernd auf die Hartz-4-Leistungen aus. Dies ergibt sich jedoch mehr aus der Rechtsprechung. Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich am besten bei einem Anwalt für Sozialrecht oder einer Sozialberatungsstelle.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Kate D.

    Hilfe!!!!

    Ich Zahle für meine Wohnung folgende Beträge:
    Grundmiete: 361,55
    Betriebskosten: 99,00
    Heizkosten: 54,00
    Insgesamt: 514,55 (74,00 Euro davon zahle ich selbst jeden Monat)

    Also das Jobcenter zahlt:
    GM 287,10
    HK 54,00
    BK 99,00

    Habe ein Guthaben von 325 € erhalten, was Sie jetzt haben wollen (Zeitraum 1.1.2015-31.12.2015)

    Muss ich den gesamten Betrag zurück zahlen? Wo kann ich mir hilfe holen ohne Kosten? Generell auch eine Aufklärung dazu erhalten? Lg

    • hartz4.de

      Hallo Kate D.,

      wie im Ratgeber erläutert, dürfen Sie das Guthaben unter Umständen behalten, wenn Sie selbst anteilig für die Kosten aufgekommen sind. Die Formel hierfür findet sich ebenfalls im Ratgeber. Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich bei einem Anwalt für Sozialrecht.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Hannes

    Hallo, ich habe eine dringende Frage. Durch Arbeitsaufnahme habe ich seit Oktober keinen Anspruch mehr auf ALG2. Jetzt kam mit der Betriebskostenabrechnung eine Ankündigung vom Vermieter für eine Rückzahlung von Betriebskosten von rund 200 Euro für 2017. Diese Kosten wurden ja im letzten Jahr, genauer seit Juni (Beginn Anspruch auf ALG2) vom Amt übernommen. Muss ich dieses Guthaben dem Jobcenter zurück zahlen oder darf ich es gar behalten, weil ich aktuell ja kein ALG2 mehr beziehe?

    Ich wäre für eine kompetente Antwort sehr dankbar, da ich nichts genaues dazu im Netz finden konnte.
    Danke.

    • hartz4.de

      Hallo Hannes,

      wie im Ratgeber erklärt, kommt es darauf an, ob das Jobcenter für die Kosten der Unterkunft und Heizung aufkam, oder ob Sie diese selbst (anteilig) übernommen haben.

      Die Redaktion von hartz4.de

  • Kristin

    Hallöchen, bin seit Oktober 2017 als arbeitslos gemeldet und beziehe Hartz 4. Jetzt will das jobcenter für eine weiterbewilligung die Betriebskostenabrechnung von 2016 und 2017 haben.. Ich war allerdings 2016 und bis 10/2017 im Studium, habe Bafög bekommen und habe kein hartz4 bezogen. Grundsätzlich dürfte das doch nicht angerechnet werden oder? Bzw maximal Oktober, November, Dezember von 2017..

    Danke schonmal im Vorfeld 🙂

  • Peter

    Guten Tag,
    ich (Hartz4) zahle 40,- Miete p.M. selber und habe eine NK-Nachzahlung von 100 Euro für das letzte Jahr erhalten. Das Jobcenter Leipzig will dieses Geld nicht als Betreibskostenguthaben anerkennen und fordert es “nach Richtlinie der Stadt Leipzig” zurück da dieses aus Heizkosten entstanden sei (was größtenteils stimmt) und nicht aus kalten Betriebskosten. Diese Unterscheidung geht für mich als Laien nicht aus dem Kieler Urteil hervor oder irre ich mich?

    • hartz4.de

      Hallo Peter,

      das Urteil aus Kiel ist eine Entscheidung im Einzelfall, die ein anderes Gericht nicht genauso treffen müsste. Die Jobcenter sind daher nicht daran gebunden und es gilt lediglich als Orientierung.

      Das Team von hartz4.de

  • Lina

    Ich bekam ab Oktober 2017 bis September 2018 Hartz 4.
    Seit Oktober 2018 bekomme ich Grundsicherung.
    Jetzt kam die Betriebskostenabrechnung von 2017 die natürlich meine Sachbearbeiterin haben möchte.
    Jetzt ist meine Frage ob man mir das Ganze Guthaben einbehalten wird oder nur ein Teil da ich ja immerhin noch von Januar 2017 bis September 2017 die volle Miete + Nebenkosten selbst bezahlt habe.

    • hartz4.de

      Hallo Lina,

      da Sie die das Guthaben während Ihres Hartz-4-Bezugs erhalten haben, kann es für gewöhnlich komplett einbehalten werden.

      Das Team von hartz4.de

  • Stella

    Guten Tag,
    ich habe eine Frage zwecks Betriebs und Heizkostenabrechnung. Es geht darum das ich und meine Mutter eine Bedarfsgemeinschaft im Jahr 2017 hatten, ihre hälfte der Miete wurde von Jobcenter bezahlt und ich habe meine aus eigener Tasche bezahlt. Jetzt haben wir eine Abrechnung mit einem Guthaben bekommen, ich sehe das so, das mir die hälfte davon zusteht, das Jobcenter sagt aber nein da ich seit Anfang dieses Jahres 2018 nicht mehr dort gemeldet bin und das ich für das Jahr 2017 gezahlt habe interessiert sie nicht. Was ist jetzt richtig?
    Vielen dank schon mal im voraus.

  • Patrick

    Hallo,

    ich habe am 9.10.18 Hartz IV beantragt. Wenn es mir bewilligt wird, dann ab Oktober 18. Heute habe ich die Nebenkostenabrechnung für den Zeitraum 01.01.17 bis 31.12.17 erhalten, woraus sich ein Guthaben ergibt. Ist es in Ordnung, wenn mir das Jobcenter nach dern nächsten Aufforderung zur Vorlage der Nebenskostenabrechnung dieses Guthaben komplett als Einkommen anrechnet? Das Guthaben resultiert doch aus einer Zeit, in der ich erwerbstätig war.

    MfG

    Patrick

  • Josefine

    Hallo,
    Meine Miete ist 6€ über der Angemessenheit. Ich musste 2016 nebenkosten nachzahlen und selbst tragen da ich über der Angemessenheitsgrenze liege. Nun habe ich im letzten Jahr 88€ Guthaben bekommen was sofort verrechnet wurde. Da unser Haus nun aber eine neue Verwaltung bekommen hat wurde in diesem Jahr mein Guthaben von 180€ nicht sofort verrechnet. Hierzu soll ich einen 3 Zeiler aufsetzten der, der Verwaltung, dies gestattet.

    Darf ich das jetzt einfach machen um meine noch offenen Schulden der Nebenkosten 2016 damit zu begleichen? Oder bin ich jetzt gezwungen das Guthaben von diesem Jahr dem Jobcenter zu überlassen?

    MfG

    • hartz4.de

      Hallo Josefine,

      da Sie das Jobcenter ohnehin über das Guthaben in Kenntnis setzen müssen, sollten Sie sich direkt dort erkundigen, ob Sie so vorgehen können. Wenn das Jobcenter die Kosten für Unterkunft und Heizung trägt, geht etwaiges Guthaben in der Regel auch an das Jobcenter zurück.

      Das Team von hartz4.de

  • Stephanie

    Hallo…
    Habe ein Guthaben der BK in Höhe von 286€…
    Ab Juni 2016 habe ich ein Teil der Miete in Höhe von 219€ selbst getragen und der Rest wurde vom Jobcenter getragen… die Miete beträgt 644€…
    Darf das Jobcenter das ganze Guthaben anrechnen oder steht mir zumindest ein Teilbetrag zu???
    Mein Guthaben würde komplett auf die Leistungen angerechnet…
    Hatte dem Jobcenter mitgeteilt, dass sie bitte beachten sollen das ich gut 1/3 der Miete selbst zahle…
    LG Steffi

    • hartz4.de

      Hallo Stephanie,

      da Sie einen Teil der Miete selbst zahlen, kann es sich unter Umständen lohnen, Widerspruch einzulegen und den Bescheid von einem Anwalt prüfen zu lassen.

      Das Team von hartz4.de

  • Celik

    Hallo ich habe eine Frage
    Wie ist es meine Mutter ist auf jobcenter die jobcenter bezahlt von ihre Leistung die Miete 804 und um die 300 Euro an meine Mutter. Strom bezahlt meine Mutter selbst. Betriebskosten Abrechnung von 2013 und 2014 und 2015 und 2016 musste immer meine Mutter selbst zahlen was zu viel gekommen ist . Da hat jobcenter nichts übernommen . Für 2017 hat sie einen guthaben um die 370 Euro Guthaben. Wer darf das guthaben eigentlich bekommen wir wollen und da richtig informieren bevor jobcenter es nimmt und ungerecht .

    • hartz4.de

      Hallo Celik,

      wir im Ratgeber erklärt, kommt das im Einzelfall darauf an, ob und in welchem Umfang der Leistungsberechtigte selbst für die Kosten für Unterkunft und Heizung aufkam. Eine feste Regelung gibt es derzeit nicht, weshalb Sie vielleicht verschiedene Urteile nachlesen sollten.

      Das Team von hartz4.de

  • Stephanie

    Hallo..
    Ich habe ein Guthaben in Höhe von 285,86€…
    Ab Juni 2016 hatte ich ein Drittel der Mittel selbst getragen wegen zu großer Wohnung…
    Nun zieht das Jobcenter alles….
    Wie sieht es auch wenn ich 7 Monate ( also ab Juni 2016) ein Teil der Miete selbst getragen habe in Höhe von 219€???
    Lohnt sich ein Widerspruch?

  • Ich

    Hallo

    Habe eine Frage. Ich bekomme seit 1.05.2018 Hartz 4.

    Habe jetzt eine Betriebskostenabrechnung von 2017 bekomme wo ich meine Miete noch selber gezahlt habe, darf ich das Geld behalten?

  • Sascha

    Hilfe,

    ich habe zum 01.08.2018 Hartz4 beantragt und nun meinen Bewilligungsbescheid erhalten, der den Abzug der Heizkostenabrechnung 2017 für den Monat August beinhaltet.
    Ich habe von Septemper 2016 – July 2018 eine Umschulung in einem anderen Bundesland gemacht und dort ein Appartment gehabt welches durch den Kostenträger der DRV übernommen wurde. Ich verstehe somit nicht, warum das JC die Heizkostenrückerstattung einbehalten darf, wenn doch überhaupt kein Bezugsraum/Anspruch auf Hartz4 bestand.
    Dürfen die das ?

    Danke im Vorraus

    Sascha S.

    • hartz4.de

      Hallo Sascha,

      Guthaben aus einer Betriebskostenabrechnung kann in der Regel im Monat des Zuflusses als Einkommen angerechnet werden, auch wenn das Guthaben in einem Zeitraum “entstanden” ist, in dem kein Leistungsbezug bestand. Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich bei einem Anwalt.

      Das Team von hartz4.de

  • Petra

    Das Jobcenter will von die betriebkostenabrechnung von 2014 bis 2016 haben habe keine mehr .ich war in der Zeit arbeiten immer 6 Monaten arbeiten ich weiß auch nicht ob ich ein Guthaben hatte

    • hartz4.de

      Hallo Petra,

      erkundigen Sie sich bei der Hausverwaltung, ob die alten Abrechnungen noch vorhanden sind.

      Das Team von hartz4.de

  • Anna

    Hallo eine Frage zur Nebenkostenabrechnung. Ich habe meine Abrechnung bekommen mit einem Guthaben. Ich bin aber vor 2 Monaten in eine neue Wohnung gezogen und hatte kurze Zeit Bezug von einer neuen Kommune. Nun habe ich heute meine Abrechnung von der alten Wohnung bekommen, beziehe aber derzeit keine Leistung, weil ich arbeite. Muss ich das dem Jobcenter aus der alten Kommune trotzdem zurück zahlen oder darf ich das behalten?
    Liebe Grüsse

    • hartz4.de

      Hallo Anna,

      Guthaben aus der Betriebskostenabrechnung geht in der Regel an den Leistungsträger zurück, der die Kosten für Unterkunft und Heizung gezahlt hat. Wenden Sie sich an Ihren ehemaligen Sachbearbeiter.

      Das Team von hartz4.de

  • Magdalena

    War letztes Jahr aufstocker habe zu meinem verdienst 388 Euro dazu erhalten darf ich die Rückerstattung der Betriebskosten von ca 100 Euro einbehalten?

    • hartz4.de

      Hallo Magdalena,

      wie im Ratgeber erklärt, kommt das darauf an, ob Sie die Kosten für Unterkunft und Heizung ganz oder teilweise selbst gezahlt haben.

      Das Team von hartz4.de

  • Melissa

    Hallo Zusammen,

    meine Eltern haben einen ähnlichen Sachverhalt wie Sascha S. .
    Sie leben seit dem 01.01.2018 von Grundsicherung (bis 31.12.2017 hat mein Vater noch gearbeitet) und müssen nun die Betriebskostenabrechnung von 2017 vorlegen (für die Weitergewährung ab 01.01.2019 – Folgeantrag)

    Allerdings ist das Guthaben seinerzeit nicht zugeflossen, sondern die Miete wurde um diesen Betrag vermindert eingezogen.

    Wird meinen Eltern dennoch der Betrag angerechnet und weniger ausgezahlt werden ?

    Lieben Dank für Ihre Hilfe
    Herzliche Grüße Melissa

  • Tanja

    Ich war letztes Jahr noch unter 25 Jahre und habe bei meiner Mutter gewohnt, ich habe damals keine Mietzuzahlung oder Unterkunftzahlung erhalten, sondern nur den regelsatz. Nun behaltet das Jobcenter die komplette Betriebskostenrückzahlung meiner Mutter von 2017 ein. Ich versteh nicht warum sie das einbehalten dürfen. dürfen sie das ?

  • Jasmin

    Hallo ich habe eine Frage, ich beziehe zur wird nun ist meine frage : wenn man Hartz IV bezieht darf man auch auf gewisser Basis Lohnsteuer frei dazu verdienen vom Amt ohne Anzug also sprich ein Aushilfe Einkommen beziehen das zum Teil einen gut steht also verstehe ich dann nicht weshalb dann ein Guthaben als Einkommen abgezogen wird, wenn wir Arbeitslosbezieher eines bestimmten Betrages dazu verdienen dürfen ohne Abzug? Damals durfte ich ca 160 Euro meiner Aushilfe als Harz 4 Bezieher behalten also weshalb wird der Guthaben das als Einkommen gesehen wird nicht so für uns mit berechnet?

    • hartz4.de

      Hallo Jasmin,

      wenn wir Ihre Frage richtig verstehen (Wieso können Hartz-4-Leistungsempfänger Erwerbseinkommen anteilig behalten, aber Betriebskostenguthaben werden als Einkommen angerechnet und verrechnet?), dann lautet die Antwort wie folgt:

      Das SGB II sieht besondere Freibeträge für regelmäßiges Einkommen aus Erwerbstätigkeit vor. So soll ein Anreiz für Leistungsempfänger geschaffen werden, eine Arbeit zu finden. Wer arbeitet, soll mehr Geld zur Verfügung haben können, als jemand, der nicht arbeitet.

      Das Team von hartz4.de

  • Sascha

    Hallo ich habe eine Frage ich habe meine Betriebskostenabrechnung im Oktober 2018 aus 2017 bekommen und werde Dezember 2018 Harz4 bekommen darf meine Rückerstattung abgezogen werden?

    • hartz4.de

      Hallo Sascha,

      Guthaben aus der Betriebskostenabrechnung kann als Einkommen (im Monat des Zuflusses) angerechnet werden.

      Das Team von hartz4.de

  • Herrmann

    Hallo ich beziehe Alg2 und habe heute meine Bk-Abrechnung bekomme die mir sagt das ich ein Guthaben von 655€habe meine Frage jetzt darf ich das behalten?

    Das Amt zahlt hat mir 2017 790€gezahlt und ich habe 81,77€ selbst getragen von meinem Kindergeld bzw Unterhalt?

    • hartz4.de

      Hallo Herrmann,

      wie im Ratgeber erklärt, kommt es darauf an, ob und wie viel Sie selbst von den Kosten für Unterkunft und Heizung gezahlt haben. Im Einzelfall kann das leider nur ein Anwalt beurteilen.

      Das Team von hartz4.de

  • Marion

    Hallo!
    Beziehe Hartz 4. Bin Alleinerziehende mit 3 minderjährigen Kindern. Muss Miete mit Nebenkosten und Heizungskosten von 870 Euro zahlen. Das Jobcenter übernahm 2015 und 2016 580 Euro. Ich habe dann vom Kindesunterhalt und vom Kindergeld die restlichen 290 Euro gezahlt. Nun habe ich endlich mal vom Vermieter Nebenkostenabrechnungen von 2015 und 2016 bekommen mit zuviel gezahlten Beträgen von über 1000 Euro. Muss der Vermieter diesen Überschuss dem Jobcenter zurückzahlen oder habe ich sogar Anspruch darauf? Ich bitte dringendst um Hilfe, da der Vermieter bis heute noch soviel Nebenkosten verlangt und ich mit dem Geld, was mir und den Kindern zusteht überhaupt nicht mehr über die Runden kommen. Wer kann mir da kompetent weiterhelfen? Ich danke sehr für eine schnelle Hilfe….
    Liebe Grüße
    Marion

    • hartz4.de

      Hallo Marion,

      in der Regel gehen solche Guthaben als Einkommen an das Jobcenter. Unregelmäßig gibt es aber Urteile, die bei Mietbeteiligung der Leistungsempfänger diesen einen Teil des Guthabens zusprechen. Wenden Sie sich dafür an einen Anwalt.

      Darüber hinaus sollten Sie mit Ihrem Vermieter Rücksprache halten und diesen bitten, die Nebenkosten anzupassen, wenn Sie dauerhaft Guthaben erhalten.

      Das Team von hartz4.de

  • Thomas B.

    Hallo, habe die Tage meine Betriebskostenabrechnung erhalten. Das Jobcenter will die komplette Summe verrechnen. Ich bezahle einen Teil der Miete vom Regelsatz selbst. Dies bezieht sich auf die Kaltmiete. Steht mir auch in diesem Falle was zu?

    • hartz4.de

      Hallo,

      unregelmäßig gibt es Urteile, die bei Mietbeteiligung dem Leistungsempfänger einen Teil des Guthabens zusprechen. Wenden Sie sich diesbezüglich an einen Anwalt. Ansonsten gilt im Regelfall, dass Guthaben als Einkommen an das Jobcenter gehen.

      Das Team von hartz4.de

  • rene g.

    guten tag

    Ich wohne mit meiner freundin in einer bg. wir zahlen eine monatliche miete von 475€, wobei wir 70 € selbst zahlen. wir haben seit 2 jahren ein guthaben von jeweils ca 500 €.
    bk 2016 wurde das guthaben angerechnet und mussten es komplett zurückzahlen. jetzt haben wir wieder ein guthaben in etwaiger gleicher höhe. so wie ich das hier lese, stehen doch eigentliche diese beiden guthaben uns zu, laut der faustregel Mietzuzahlung x12 . oder sehe ich das falsch. wenn nicht, wie können wir uns verhalten, sollte uns die guthaben zustehen.
    mfg rene

    • hartz4.de

      Hallo Rene,

      in der Regel werden Betriebsguthaben als Einkommen angesehen und auch bei Selbstbeteiligung voll angerechnet. Das aufgeführte Urteil ist ein Einzelfall, der bei Ihnen nicht zutreffen muss.

      Das Team von hartz4.de

  • Reiko G.

    Hallo
    Mal eine Frage wir ( 2 Erwachsene, 2 Kinde) eine Bedarfsgemeinschaft haben im August mit Wirkung September 2017 eine Gutschrift der Betriebskostenabrechnung von 2016 bekommen in Höhe von 346,28 €.. Diese haben wir sofort weiter geleitet an das Jobcenter sowie die Mieterhöhung ( Mietspiegel angleichen). Meine Frau ist Berufstätig und ich bin aus gesundheitlichen Gründen Zuhause somit erhalten wir Harz IV. Jetzt im November erhielten wir eine Rückforderung für alle von 1040,03 € wobie sie sich auf diese oben genannte Betriebskostenabrechnung berufen. Die Miete wurde nie zu 100 % übernommen ( Nachweislich). Ist diese Forderung Rechtens?

    • hartz4.de

      Hallo Reiko,

      generell kann das Jobcenter ein solches Guthaben als Einkommen werten und voll anrechnen. Allerdings fehlt uns wohl die Einsicht in den Fall, um nachzuvollziehen, wie der geforderte Betrag von 1040,03 Euro zustande kommt. Am besten wenden Sie sich also an Ihren Sachbearbeiter und bitten um Erklärung. Im Zweifelsfall können Sie dann einen Anwalt konsultieren, der Ihren Fall prüfen und Sie individuell beraten kann. Wir dürfen Ihnen leider keine Rechtsberatung geben.

      Das Team von hartz4.de

  • Katrin

    Hallo
    Ich habe eine Frage
    Ich bekomme seit Oktober 2018 aufstockendes Hartz IV inkl. Kosten für die Unterkunft.
    Jetzt bekomme ich meine Nebenkosten von 2017 Ende November. Definitiv mit einer positiven Rückmeldung. Darf das Amt diese anrechenen obwohl ich zu diesem Zeitpunkt nicht im Bezug war?

    • hartz4.de

      Hallo Katrin,

      entscheidend für Einkommen ist, wann Sie es erhalten. Da Sie im Moment im Bezug sind, kann es im Regelfall angerechnet werden.

      Das Team von hartz4.de

  • Angelika

    Hallo,
    ich habe bis Oktober 2017 Arbeitslosengeld 2 bekommen. Jetzt habe ich eine Nachberechnung bekommen, da ich meine im August erhaltene Nebenkostenabrechnung eingereicht hatte. Meine Miete beträgt 500€, Grundmiete 335€. Das Amt hat 335€Kaltmiete plus 67,08€ Nebenkosten bezahlt. Die Rückerstattung betrug 673,19€. Das wurde mir voll abgezogen, also muss ich die Leistungen für Oktober voll zurückzahlen. Das Amt hat also insgesamt 804,96€ für ein Jahr an Nebenkosten gezahlt und mein Anteil war 1292,45€. In der Rückerstattung waren auch 129,41 Stromkosten, die bei meiner Stromrechnung abgehen, für die Heizung für das ganze Haus. Also nur von mir bezahlt! Da wäre ich davon ausgegangen, das mir zumindest die Stromkosten zustehen. Da ich nun rückwirkend seit Mai 2016 Rente bekomme, hat das Amt schon im letzten Jahr mit der Rentenversicherung abgerechnet und sich das Geld erstatten lassen. Muss das Amt dann dieses Geld ( Nebenkostenrückerstattung ) auch der Rentenversicherung zurückzahlen, oder liegt da bei mir ein Denkfehler vor? Vielen Dank für Ihre Auskunft!

  • Reiner

    Guten Tag
    Ich bin 2018 vom Jobcenter in die Grundsicherung beim Sozialamt gerutscht.
    Die Miete und Nebenkosten werden durch 2 geteilt, und mein Anteil vom Grundsicherungsamt übernommen.
    Jetzt habe ich einen Brief erhalten, das ich die Nebenkostenabrechnung für 2017 beim Grundsicherungsamt vorlegen soll, obwohl ich erst seit 2018 Grundsicherung bekomme.
    Wir hatten ein Guthaben von 900 €.
    Nachdem ich die Nebenkostenabrechnung beim Grundsicherungsamt vorgelegt habe, muss ich doch dann die hälfte also 450 € an das Grundsicherungsamt zahlen.
    Muss ich das vorab überweisen oder wird es mit meinem monatlichen Leistungen verrechnet?
    Die ganzen 900 € muss ich doch nicht bezahlen, da meine Mutter keine Leistungen vom Grundsicherungsamt erhält?
    Die Abbrechnung ist vom April 2018.
    Bekomme ich jetzt ärger deswegen?
    Bin total ratlos.
    Denke lege das vor und überweise die hälfte des Betrages an das Amt.
    Danke erstmal

  • Holger

    Hallo,

    ich bekomme als Aufstocker seit 2015 Zuschuss zum Regelsatz, nicht zu den KdU. Im August habe ich für 2016/17 BK-Guthaben bekommen. Das Jobcenter hat dieses Guthaben als “Einkommen” gewertet und dieses zudem im vorläufigen Bescheid nicht gleichmäßig auf die 5 Monate nach dem Zufluss (innerhalb der 6 Monate des Bescheides) verteilt sondern nur auf 3 Monate, so dass hier der Zuschuss zum Lebensunterhalt auf 0 € fällt, wodurch auch die KV nicht mehr übernommen wird. Im selben Bescheid wird dann im letzen Monat der 6 Monate aber wieder Zuschuss festgelegt.
    Nun meine Fragen:
    1. kann ein BK-Guthaben einfach auf die KdU angerechnet werden, wenn ich die Miete vollständig selbst zahle und nur Zuschuss zum Regelsatz Lebenshaltungskosten bekomme?
    2. Kann das BK-Guthaben auf die KdU angerechnet werden, wenn ich die Miete größtenteils selbst bezahle (die Wohnung ist “angemessen”)?
    3. Im Falle, dass die Anrechnung des BK Guthabens zulässig ist: dürfen die den Betrag einfach auf 3 statt 5 möglicher Monate ab Zufluss aufteilen, so dass ich aus der KV fliege?

    Vielen Dank!

  • Jürgen

    Hallo,
    ich habe mir hier schon einiges durchgelesen, glaube aber widersprüchliche Antworten
    gelesen zu haben.
    Deshalb hier mein “Fall”:

    Wir beziehen als BG seit ca. Juni 2018 aufstockende Leistungen da ich in Vollzeit arbeiten gehe.
    Zusätzlich wohnt ein Kind bei uns welches nicht zur BG gehört da es selber ausreichendes
    Einkommen bezieht. Es beteiligt sich natürlich anteilig an den Unterkunftskosten.
    Nun bekamen wir die Betriebskosten-Abrechnung für 2017.
    Ein vorhandenes Guthaben soll mit der Miete Anfang 2019 verrechnet werden.
    Zu diesem Zeitpunkt werden wir mit Sicherheit auch noch aufstockende Leistungen beziehen.
    Die Leistungen vom Jobcenter betragen ca. 40% unserer Warmmiete.
    Kann das Jobcenter diese Verrechnung des Guthabens mit der Miete als Einkommen rechnen
    und uns deshalb die Leistung kürzen?

    mfg und danke für eure Hilfe… Jürgen

    • hartz4.de

      Hallo Jürgen,

      im Einzelfall können wir leider keine Berechnungen durchführen oder Einschätzungen abgeben. Wenden Sie sich dafür an Ihren zuständigen Sachbearbeiter oder eine Sozialberatungsstelle.

      Das Team von hartz4.de

  • Michael

    Hallo,
    ich wohne mit meiner Mutter zu zweit in einer 4 zimmerwohnung. Ich bin berufstätig und die Mutter bezieht Sozialhilfe nach SGB XII. Die Miete beträgt 760 euro von der ich die Hälfte 380 anteilig selbt überweise. Wir haben dieses Jahr 1200 Guthaben laut Betriebsnebenkostenabrechnung erhalten, die ich dann mit meinem Anteil verrechnet hatte.. Nun fordert der Sozialamt anteilig von diesem Gutahaben 600 Euro von meiner Mutter zurück. Ist die Forderung rechtens?. MfG

  • Marcel

    Hallo ich habe folgende Frage, das Amt fordert Betriebskostenabrechnung und NK Abrechnung.Meine Frage ich bekomme erst seit Juni 2018 komplettes ALG2 davor bis März 2018 nur ALG1+ Wohngeld ab März bis Juni ALG1 + aufgestockte ALG2. Folgende Frage die Betriebskostenabrechnung habe ich ja komplett vom ALG1 +Wohngeld bezahlt Zeitraum 01.01.17-31.12.17, dürfen die das mit anrechnen 255€ Guthaben? Zu der NK Abrechnung die sich vom 01.07.17 -30.06.18 bezieht,hat das Amt ja erst volle Übernahme ab Juni 2018 getätigt. Davor habe ich alles vom ALG1 + Wohngeld bis März 18 bezahlt. Ab März aufgestockte ALG2 bis Juni 18, darf das JC das komplette Guthaben von 714,54 anrechnen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Marcel

  • Bajorat

    Ich wohne erst seit März 2018 bei meinen Freund….nun will das Jobcenter von den Heizkosten haben es sind 53.00 Euro das ist ein Guthaben von 2017 nur ich habe 2017 noch garnicht bei mein Freund gewohnt dürfen die das Verlangen das zu haben von 2017

  • Stefanie

    Hallo .ich erhalte ALg 2 und habe eine Frage . Aus meiner Gas Jahresendabrechnung hatt sich ein Guthaben ergeben von c.a 26,00eu dieses verrechnet mein Gasanbieter mit der Abschlagszahlung für den Nächsten Monat.Diese Rechnung sendete ich dem KJC .Das KJC errechnete aber ein Guthaben von 35,00eu und behilt diese auch von meinem Leistungsanspruch für diesen Monat ein.
    Auf nachfrage teilte man mir mit das ich gegebenenfalls um das Guthaben bei meinem Gasanbieter bitten müsste.Als ich dann mehrmals nach einer schriftlichen Bescheinigung für meinen Gasanbieter bat in dem hervorgeht das diese mir das guthaben auszahlen dürfen,bekam ich keine weiteren antworten bzw schreiben.Darf das Jobcenter mir einfach gas guthaben anrechnen,welches ich nicht erhalten habe?

  • BB

    Hallo.
    Ich seh auch irgendwie nicht durch.

    Daher mal eine kurze Beratung für mich.

    Das Jobcenter hatte bis Juli meine komplette Miete übernommen.
    Grundmiete: 244,00
    Heizkosten 78,00
    Nebenkosten 71,00

    Ab August nur noch
    122,00 Grund
    39,0o Heizkosten
    35,50 Nebenkosten.
    Den Rest muss ich selbst tragen.

    Können die da mein gesamtes Guthaben anrechnen oder wird das geteilt?

  • Jose

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich habe bis 31.12.2017 meine Miete selbst aus ALG 1 bezahlt (bis 03.2018 bekam ich ALG 1).
    Seit 27.03.2018 bekomme ich ALG 2 und jetzt habe ich einen Guthaben in Höhe von 325€.
    Das JobCenter will mir das Geld anrechnen.
    Eigentlich steht mir das Geld zu 100% da es aus letztem Jahr ist wo ich die Miete selbst getragen habe, oder?

    Derzeit wird von mein ALG 2 ca. 85€ für die Zuzahlung der Miete abgezogen (JobCenter überweist die Miete direkt an dem Vermieter).

    Wie sieht hier die Lage aus?

    Vielen Dank im Voraus

  • Gehling

    Nebenkosten von 2016 müssen wir da ein Guthaben vorhanden war ans Jobcenter zurückzahlen obwohl wir erst ab 10.2016 von Jobcenter Geld beziehen vorher nur Arbeitslosen Geld wegen Krankheit und aussteuerrung dürfen sie trotzdem die Nebenkosten Guthaben voll verlangen in Höhe von 340 Euro

  • Sarah

    Hallo,

    seit Juli 2018 beziehe ich Hartz4 und es werden alle Wohnkosten übernommen. Nun soll ich eine Rückzahlung der zuviel gezahlten Betriebskosten für das Jahr 2017 erhalten. Diese Kosten habe ich selbst gezahlt. sie wurden mir, da ich unterm Strich ein Minuseinkommen aus meiner Tätigkeit hatte von Freunden geliehen. Dies kann ich anhand privater Darlehensverträge beweisen. Natürlich möchte ich die überschüssige Btriebskostensumme sofort an meine Freunde weitergeben, da sie mir in der Not Geld für die Miete und den Krankenkassenbeitrag geliehen haben. Steht die Betriebskostennachzahlung für 2017 dem Jobcenter zu? Ich weiss noch nicht, wann sie genau gezahlt wird bisher. Vielen Dank. Sarah

  • Ricarda

    Hallo,
    ich habe einen Neuantrag auf ALG II zum 01.01.19 gestellt.
    Meine Miete habe ich im Jahr 2018 komplett alleine bezahlt da ich Arbeit hatte.
    Bei Antragstellung wurde mir jetzt aber gesagt wenn ich 2019 eine Gutschrift bei den Nebenkosten erhalte, gilt das als Einnahme und wird angerechnet.
    Ist das rechtens?

  • Nati

    wir haben ein Problem mit dem Jobcenter. Und zwar, haben wir heute einen Neuantrag ab Januar 2019 gestellt – derzeit sind wir nicht im Bezug. Mein Mann lebte 2017 ein paar Monate in einer eigenen Wohnung und hat erst jetzt im Dez. seine Betriebskostenrückerstattung bekommen, da die zuständige Mitarbeiterin durch einen Unfall verhindert war.
    Nun zum Problem: Das Jobcenter will diese Zahlung nun auf den Bezug für Januar anrechnen, mit der Begründung, dass dies vom Gesetzgeber so vorgesehen ist, da es sich um Zufluss handelt. Wie kann es denn aber sein, dass Geld angerechnet wird, was außerhalb des Bezuges gezahlt wurde und nicht in den Bezugsmonat einfließt?

  • Anna

    Hallo ich bin in Arbeit und mein mann ist Hartz 4 Empfänger bekommt etwa 300Euro vom Amt unsere miete beträgt etwa 450Euro miete wird auch anerkannt .. Wie verhält es sich bei Abrechnung von etwa 550Euro BetriebskostenAbrechnug .. Muss tatsächlich mein gesamtes Guthaben der arge geben? Weil ich gehe ja für die miete auch arbeiten weil 300vom Amt deckt ja die miete nicht?? Zumal mein mann auf Grund eines Erbes auch 2 Monate komplett raus gefallen ist .. Danke für die Antwort

  • Ricarda

    Ich habe 2018 meine Miete komplett alleine gezahlt, da ich keine Leistung bezogen habe. Jetzt habe ich ab 01.01. 2019 wieder einen Antrag auf ALG II gestellt.
    Bei Abgabe des Antrags wurde mir mitgeteilt, das die Gutschrift die ich 2019 erhalte, als Eikommen gerechnet wird und mir abgezogen wird.
    Ist das wirklich so?
    Das Jobcenter hat 2018 keine Leistung gezahlt auch nicht für die Miete.

  • Dunja

    Hallo. Ich habe eine rückzahlung für 2017 in höhe von ca 600 Euro erhalten. Jedoch hab ich im jahr 2017 von 01.-08. Krankengeld bekommen und dann alg1. Zusätzlich ab 11.2017 aufgestockt. Darf das amt mir nun all das geld nehmen?

  • Petra

    Hallo!
    Seit dem Tod meines Mannes bekomme ich Witwenrente ( 610,-€ monatlich), dazu erhalte ich vom
    Amt noch 280,- monatlich (ALG2). Meine Miete einschließlich NK beträgt 421,- monatlich. Nun habe
    ich auch ein Guthaben bei der NK-Abrechnung von 227,-€. Darf mir das Amt das anrechnen ???

  • Madalina

    Hallo zusammen,
    Mein Sohn bekommt die komplette Miete vom Amt bezahlt.Er hat auf die Nebenkosten Abrechnung einen guthaben von 104 Euro.was passiert mit dieser Guthaben?
    Wird mit der Miete fürs nächste Monat berechnet ?wird er es behalten oder wird von seinem Regelsatz abgezogen?
    Er hat dieser Guthaben nicht von der Hausverwaltung ausgezahlt bekommen.

    Mit freundlichen Grüßen
    M.

  • Lopper

    Hallo hab da eine Frage hoffe das man auch dazu eine Antwort bekommt. Lebe mit meiner Tochter vom Amt das Jobcenter zahlt nicht komplett die Miete. Durch kindergeld und unterhaltsvorschuss was als Einkommen gerechnet wird von meiner Tochter. Miete beträgt 546 und im Bescheid steht es wird gezahlt vom jobcenter 439 euro . Jetzt Mei Ne Frage hatte 2018 nebenkosten Guthaben von 286 euro darf ich es behalten? Die vom jobcenter wollen es komplett zurück was ist da rechtens?

  • Lukas

    Ich habe folgenden fall, die Miete wird direkt vom Jobcenter an den vermieter bezahlt, jetzt habe ich aber eine Betriebskostenrückzahlung von ungefähr 200€ zu erwarten, kann ich diese vom Vermieter einfordern? oder muss ich diese dem Jobcenter zugestehen? obwohl ich diesen jahres mehrere Monate ohne die Jobcenterleistungen meine Miete gezahlt habe?

  • Robert

    Hallo,

    ich bekomme meist eine Rückzahlung da ich nur wenig Gas verbrauche. Die Rückzahlung verwende ich dann aber für Briketts und Holz.
    Also eigentlich nichts gespart.
    Die Quittungen habe ich aufgehoben. Ist das so in Ordnung?
    Wenn ich bei Anforderung der Gasrechnung zusätzlich noch die Quittungen für Briketts und Holz einreiche sollte das doch eigentlich klar gehen Bin mir allerdings nicht sicher.

    MfG
    Robert

  • ricardo

    hallo hab da mal ne frage ,hatte ein guthaben aus Betriebskosten gut haben von 235 euro ,was vom grundsicherungsamt eingefordert wurde .zahle 280euro miete und zahle über 100 euro allein.hab ich da Anspruch auf das nebenkostenguthaben

  • Ulli

    Guten Tag… ich habe folgendes Problem zum Thema Betriebskosten.
    Vom Jobcenter Aufforderung erhalten eine Nebenkostenabrechnung einzureichen…..
    So. Wohne seit 2 Jahren in einer Wohnung die vom Amt gezahlt wird.
    Habe zu meinem Bedauern vom Vermieter nur eine Heizung und Wasserabrechnung erhalten und zwar von den beiden Jahren,
    Jetzt fordert das Amt zusätzlich noch die Betriebskostenabrechnung ein, die mir nicht vorliegen und nach Anfrage des Vermieters auch nicht bekommen werde, da von offizieller Seite ( Mietvertrag) garkeine Betriebskosten aufgelistet sind und somit auch nicht offiziell gezahlt werden…. jetzt macht mein Leistungsgewährer total Druck und schüchtert mit mit Schreiben ein. Sie ist der Meinung ich solle die Betriebskosten einklagen, doch somit laufe ich Gefahr die günstige und schöne Wohnung zu verlieren…..mein Vermieter, der im übrigen ein sehr netter alter Mann ist, bezieht sich auf den Mietvertrag. Und das Jobcenter droht mir mit harten Sanktionen sollten die nicht das bekommen was die wollen
    Gruß Ulli

  • Martin

    Hallo!

    Meine Miete setzt sich aus
    Kaltmiete 300,00 Euro
    Nebenkosten 90,00 Euro
    = 390,00 Euro
    zusammen.

    Bezahlt werden vom Jobcenter laut Bescheid:
    250,00 Euro Grundmiete (Kaltmiete?)
    40,00 Heizkosten
    50,00 Nebenkosten
    = 340,00 Euro

    Ich zahle also jeden Monat 50,00 Euro (vom Regelbedarf?) zu um in der Wohnung wohnen zu können. Ich erwarte wie jedes Jahr eine Guthaben bei den Nebenkosten. Ich schätze es wird sich um 300,00 Euro handeln. Darf mir das Geld angerechnet werden oder darf ich dieses Geld behalten weil ich ja 600 Euro im Jahr aus meinem Regelsatz zur Miete beigetragen habe?

    Vielen Dank und Gruß

  • Micha

    Hallo liebe Redaktion,

    wie sieht es denn umgekehrt aus…also wenn ich eine Nachzahlung von 300 Euro bekommen habe für die Betriebskosten 2017. Da es ein Neubau ist, kamen erst ein Jahr später so Positionen wie Grundsteuer und so dazu deshalb die hohe Nachzahlung. Seither wurde die Miete auch erhöht.
    Ich bin seit November 2018 nicht mehr im Leistungsbezug, jedoch bezieht sich die Nachzahlung ja auf die Zeit (2017) in der ich noch komplett Hartz 4 bekommen habe.
    Das Amt hat eine Zahlung der Nachzahlung abgelehnt, da ich die Fälligkeit im Dezember 2018 läge.
    Aber die Kosten sind ja in der Zeit entstanden wo ich noch Hartz 4 bezogen habe.
    Hoffe Ihr könnt mir da weiter helfen.
    Liebe Grüße
    Micha

    • hartz4.de

      Hallo Micha,

      wenn in der Zeit des Leistungsbezugs das Jobcenter auch die Kosten für Unterkunft und Heizung getragen hat, kann es sein, dass Guthaben aus der Abrechnung dem Jobcenter zustehen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem damaligen Sachbearbeiter.

      Ihr Team von hartz4.de

  • Susan

    Hallo.ich habe im Dezember 2018 meine Betriebskosten für 2017 bekommen.dort ergab sich ein gut haben. War im Jahr 2017 Auszubildende und habe lediglich ca 125 vom Jobcenter bekommen. Musste also die Miete komplett alleine bezahlen. Nun rechnet mir das jobcenter das komplette Guthaben an weil es egal ist ob ich 2017 alleine bezahlt habe oder nicht. Auch jetzt bekomme ich nicht die komplette Miete übernommen …….was soll ich jetzt machen.

  • Silvia

    Ich bin Aufstocker arbeite in Teilzeit habe 2 Kinder die ihren Bedarf durch Unterhalt und Kindergeld bisher selbst gedeckt haben und zur Bedarfsgemeinschaft gehören laut JC. Ich habe 2018 Kaltmiete 264,22 Euro Nebenkosten 185 Euro und 120 Euro Heizkosten davon hat das JC zwischen 179 Euro -107 Euro KDU Kosten übernommen .Der unterschiedliche Betrag entstand wegen Erhöhung Unterhalt, ,Weihnachtsgeld und ein weiterer Minijob.
    Erwähnen muss ich noch das ich zu den Heizkosten !!! 6 Euro Mehrbedarf bekomme da ich eine Gasetagenheizung habe und dies eine 5% Pauschale für die Stromkosten zur Warmwasserzubereitung ist.
    Jetzt habe ich für Gas und Strom ein Guthaben für 2018 von 293,68 Euro erhalten.
    Davon fordert das JC jetzt 282,49 Euro zurück bzw verrechnet es im Folgemonat ,was heisst ich falle komplett aus dem Bezug und für März erhalte ich nur knapp fünf Euro.
    Bei den 6 Euro handelt es sich um eine Pauschale und wird für das komplette Jahr zurückgefordert.
    Das heisst ich habe die Warmwasserzubereitung aus meiner Tasche bezahlt, bei einer Zentralheizung werden die Stromkosten für die Warmwasseraufbereitung in den Betriebskosten auch übernommen.
    Für 2017 hatte ich auch ein Guthaben aus Heizkosten worauf ich einen Widerspruch eingelegt habe ,da ich den Grossteil der Kosten der KDU ja auch alleine trage.
    Dieser wurde abgewiesen !!! Diesmal möchte ich es aber nicht auf mich beruhen lassen.

  • Marlene

    Hallo,
    ich lebe mit meinem Freund und unseren beiden Kindern in einer Bedarfsgemeinschaft. Mein Freund hat kein Anrecht auf ALG2 Leistungen, da er BaFÖg bekommt, wir anderen sind Aufstocker. Nun haben wir eine Heizkostenrückzahlung erhalten. Da ich vom Jobi nur 3/4 der Heizkosten erstattet bekomme, müsste ich auch nur 3/4 der Rückzahlung an das Jobcenter zahlen, oder? Gibt es da ggfs. einen passenden Paragraphen auf den ich mich berufen kann?
    Vielen Dank und beste Grüße,
    Marlene

  • Sandra P.

    Hallo

    Folgende Frage:

    Wir beziehen übergangsweise ALGII und sollten jetzt die BKA einreichen. Wir hatten ein Guthaben von 103 €. Das Amt hat die Miete in vollem Umfang in Höhe von 552,82€ übernommen, wir überwiesen aber immer 555 glatt um eine Rückzahlung an unsere Vermieter zu vermeiden. Daher haben wir ja so gesehen die Differenz von unserem Regelsatz bezahlt und somit ist ein Guthaben entstanden. Darf das Jobcenter und das anrechnen? LG

  • Andrea

    Hallo liebes Team, mir ist nicht ganz klar was genau unter die eigene Miietzuzahlung fällt. Meine Grundmiete ist zu hoch, da zahle ich ca 40€ selber. Kalte Nebenkosten und Heizkosten werden aber komplett übernommen. Da fallen die 40€ jetzt wohl nicht in die ” ×12- Rechnung” ? Oder gilt die Gesamtmiete? Vielen lieben Dank.

    • hartz4.de

      Hallo Andrea,

      das haben Sie richtig verstanden. Im Zweifelsfall kann Ihnen das der Sachbearbeiter oder eine Sozialberatungsstelle genauer beantworten.

      Ihr Team von hartz4.de

  • Sindy T.

    Hallo. Ich hab eine Frage. Der Zuschuss für Miete und Heizkosten wird bei mir auf 2 Personen verteilt. Auf mein Kind 11 Jahre und mich. Bei jedem werden 152,74€ berechnet. Dadurch das mein Kind Unterhaltsvorschuss und Kindergeld bekommt, wird dies ja als Einkommen angerechnet. Das heißt sie bekommt nur 48,74€. Ich habe jetzt eine Gutschrift bei den Heizkosten von 676,37€. Wird diese jetzt komplett einbehalten vom Jobcenter?
    Hab ich jetzt ein Denkfehler, das wenn mein Kind für Miete und Heizkosten 104€ Eigenleistung hat, diese x12, wäre doch viel höher und die Gutschrift kann ich behalten oder?
    LG Sindy

  • Silke E.

    Hallo liebes Team,
    Zu meiner Frage
    Ich habe im November 2018 eine Betriebskostenabrechnung von einem Guthaben von 598,69€ bekommen. Ich arbeite und mein Sohn hat bis Ende 2018 auch noch gearbeitet, sodass wir keine Leistung im Dezember bekommen haben 0€ ,da ja sein Lohn im Dezember abgerechnet wurde. Also brauchte ich im Dezember keine Miete zu zahlen. Im Januar habe ich dann wieder Leistungen für meinem Sohn bekommen. Da ja noch ein Guthaben im Januar von 69,68€ auch noch hatte,habe ich das Restgutgaben von der Januar Miete abgezogen.
    Die Betriebskostenabrechnung habe ich dann ans Jobcenter geschickt.
    Und jetzt meine Frage,
    Darf mir die Betriebskostenabrechnung im Dez 18 abgerechnet werden? Denn das hat das Jobcenter getan!
    Vielen Dank schonmal im voraus
    Silke

  • Karsten S.

    Hallo,
    Habe die Nebenkosten abrechnung 2017 bekommen. Habe 2017 in Teilzeit gearbeitet, und ab 1.9.2018 in Vollzeit.
    Jobcenter Dachau hat es abgewiesen die Nebenkosten zu zahlen, da ich seit September 2017 in Vollzeit bin. Aber 2017 war ja das jobcenter die, die Miete gezahlt hat. Meine Frage ist! Muss das Jobcenter die Nebenkosten zahlen. Danke im voraus für eure Hilfe.
    Gruß Karsten

  • Jens

    Hallo

    Ich verstehe das so:
    Arge Mietzuschlag sind 145€.
    145€×12=1740€
    Betriebskostenabrechnung ein Guthaben von 900€ erhalten.

    Heißt also die Arge darf dies nicht beanspruchen. Da 900€ unter 1740€ sind.

    Habe ich das so richtig verstanden?

  • Jens

    Meine Freundin Verdien Geld. Deswegen erhalten wir Mietzuschlag vom Jobcenter.

    2017 haben sie die Betriebskosten Guthaben verrechnet.

    Das heißt weil das Jobcenter nur ein Mietzuschlag zahlt und nicht die ganze Miete dürfen sie das Guthaben nicht anrechnen?

    Da laut der Berechnung der Mietzuschlag vom Jobcenter in höhe von 1500€ im Jahr 2017 war und das Guthaben darunter.

    Habe ich das richtig verstanden?

  • Ellen

    Hallo liebes Team,

    ich beziehe eine EU-Rente von 112,00 Euro und zusätzlich Sozialhilfe.

    Nun soll ich die Nebenkostenabrechnung für 2017 einreichen. Ich hatte 2017 ein Guthaben von 600,00 Euro. Ich habe dieses Guthaben beim Amt nicht angegeben, sondern für ärztliche Behandlung ausgegeben, da ich chronisch krank bin.

    Was kann ich nun tun?

    Vielen Dank und viele Grüße!

    • hartz4.de

      Hallo Ellen,

      Sie sollten sich von einem Anwalt beraten lassen. Beantragen Sie dafür beim Amtsgericht einen Beratungshilfeschein.

      Ihr Team von hartz4.de

  • Heidi

    Hallo liebes Team,
    seit Jahren beziehen wir Leistungen zum Lebensunterhalt. Unsere Whg. hat 100 m2, das Jobcenter hat 75 m2 anerkannt. Dementsprechend werden die Betriebskosten anerkannt.
    Grundmiete 450,-
    Nebenkosten 120,-
    abzgl. Unangemessenheit 75,-
    anerkannte Mietkosten. 495,-

    Heizkosten 140,-
    abzgl. Unangemessenheit. 20,-
    anerkannte Heizkosten. 120,-

    Wir zahlen jeden Monat 95,- von unserem Regelbedarf.

    Nun haben wir ein Nebenkostenguthaben von 455,- für 2018. Um das Geld ausgezahlt zu bekommen, müssen wir dem Vermieter eine Bescheinigung/Genehmigung des Jobcenter vorlegen.
    Steht uns das komplette Guthaben zu?

    Danke für die Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen
    Heidi

    • hartz4.de

      Hallo Heidi,

      da wir keine Rechtsberatung anbieten dürfen, können wir das leider nicht beantworten. Erkundigen Sie sich bei einem Anwalt oder einer Sozialberatungsstelle.

      Ihr Team von hartz4.de

  • Taxiengel

    hallo.. bin seit 13 Jahren in meiner Wohnung ..miete wird komplett vom Amt gezahlt. .jetzt möchte das Amt die Betriebskostenabrechnung von 2014-2017 haben. ich hatte die ganzen Jahre Guthaben.. Keiner wollte bis jetzt diese Anrechnung haben..wie viele Jahre dürfen sie das rückwirkend und was ist jetzt mit dem Guthaben… habe dieses immer mit verbraucht.. muss ich jetzt alles zurückzahlen.. Nachzahlungen habe ich immer selber getätigt..

  • FunFun24

    Guten Tag,

    meine Mutter bezieht seit Oktober 2018 Krankengeld ( ca. 550 €), da sich ihre Lage verschlechtert hat, haben wir einen Antrag auf Hartz4 gestellt. Unsere Miete beträgt 705 Euro – Das Guthaben aus der Betriebskostenabrechnung ca. 900 Euro. der Antrag ging, (wenn ich mich nicht irre) erst im Januar ein. Uns wurde ab dem 01.01.2019 die Zahlung bewilligt. Müsste dies eigentlich nicht Rückwirkend auf die Vormonate übergreifen? Klar konnten wir mit dem Krankengeld + Guthaben die Miete begleichen, aber haben auch Schulden gemacht, da wir auch irgendwie “überleben” mussten. Da ich eine Ausbildung mache (780 €) + PKW + Sprit + Versicherungen + Rundfunkgebühren, etc. wir viele Ausgaben haben wurde es monatlich knapp. Darf das Amt das Guthaben komplett mit den Vormonaten (Oktober-Dezember) verrechnen?
    Vorab besten Dank!

  • Nicole

    Wir haben eine Rückzahlung in Form eines Schecks von knapp 500€ von unserem Vermieter bekommen.
    Wir beziehen Leistungen vom Jobcenter, allerdings war mein Freund knapp 2 Monate in einem Arbeitsverhältnis und dann aufgrund eines Arbeitsunfalls gekündigt und hat dann noch mal 8 Wochen Krankengeld bekommen. In diesem Zeitraum haben wir keine Leistungen erhalten.
    Wie sieht das dort aus?

  • Ha

    hallo Liebes Team,

    ich habe das Jahr 2016 bis auf oktober, November und Dezember gearbeitet (Oktober das erste mal Geld vom Amt erhaten ) und habe auch in diesen drei Monaten lediglich nur einen kleinen Betrag (149€) vom Amt erhalten. Jetzt fordert mich das Amt auf mein Guthaben vom kompletten Jahr 2016 (355€) zurück zu zahlen, da es im Mai 2017 Gutgeschrieben wurde. Dh. das Amt hatte mir nur 3 Monate aus dem Jahr 2016 und das nur einen geringen betrag gezahlt. Mietkosten(660€)

    Stände dem Amt das Guthaben für das ganze Jahr 2016 zu?

    und 2017 habe ich einen betrag von 89€ aus meiner Tasche zahlen müssen da mir die Wohnung mit der Grösse nicht zustand.
    Auch in dem Jahr 2017 habe ich guthaben erhalten und die 89€ wurden auch nicht berücksichtigt. Miete (660€) Guthaben( 398€)
    Stände auch da dem Amt das komplette Guthaben zu?

    danke für ihre Antwort

    Liebe Grüße

  • Clara

    Hallo,

    Wissens Sie vielleicht wie es in meinem Fall aussehen könnte?
    Ich habe 140€ Guthaben von der Nebenkostenabrechbung, dort stehen allerdings Wasser und Gas zum kochen und heizen zusammen drauf. Ich habe gelesen, dass das Guthaben als Einkommen gerechnet wird. Heißt das auch, dass alles über 100€ einbehalten wird wie bei einem Minijob quasi? Und kann ich die Nebenkosten teilen oder muss man Wasser wie bei Gas grundsätzlich zurückzahlen? Sorry, bin neu…

    Viele Grüße,

    Clara

  • Gerling

    A.A

    Hallo,

    ich wüsste gerne wie das ist, wenn das Amt nur die Kaltmiete und die Heizkosten aufgrund eines nichtgenehmigten Umzugs zahlt. Ich habe jetzt eine Betriebskostennachzahlung und ein Heizkostenguthaben welches mit der Nachzahlung verrechnet wurde.Wobei die Nachzahlung höher war.Muss ich dem Jobcenter das Heizkostenguthaben zurückzahlen?

  • Reinhardt

    Ich habe meine Wohnung selber 2016/17 bis September finanziert ab Oktober habe ich da wo ich wohne das Geld von Harz4 erhalten für die Miete ,ich sehe nicht ein wenn ich dies selbst gezahlt habe das die vom Amt mich kürzen wollen weil sie diese Betriebskosten nicht bekommen von mir da ich selber gezahlt habe .
    Die bestehen drauf ,Die Höhe der Vorauszahlung haben Einfluss auf die Höhe Ihres Gesamtleistungsanspruch. Sofern ich dies nicht abgebe kürzen sie mir die Wohnung hier ich bekomme nur die kalt Miete dann gezahlt.
    dürfen die mir bei Guthaben das berechnen? obwohl ich noch eine volle Miete selber zahlen musste und dies alles verrechnet wurde mit mein Guthaben was ich nicht bekommen habe ?ich war die Jahre nie in meiner Wohnung kein Wasser verbrauch und keine Wärme verbraucht.

  • Hanswurst

    Hallo.

    Ich bekomme Bafög und eine Aufstocken von Harz 4. Ich zahle circa 315,- Miete und habe nun circa 300,- Guthaben von meinem Vermieter. Ich bekomme circa 216 Euro aufstockung vom Jobcenter. Darf mir das Geld angerechnet werden?

  • Christian

    Wie verhält es sich wenn die Miete inkl. Nebenkosten selbst finanziert wurde, man aber zum Erhalt eines Guthabens aus der BKA gerade frisch in ALG2 hineingerutscht ist? Darf dieses Guthaben angerechnet werden? Meines erachtens nicht, da ja vom Jobcenter diesbezüglich keine Leistung gezahlt wurde.
    Ein Rückinfo wäre toll.

  • Feiler

    Hallo, Ich würde gerne wissen warum das Guthaben angerechnet wird, wenn man es doch nicht ausbezahlt bekommt, mfg

  • Chris

    Hallo!
    Das Jobcenter verlangt von mir das ich das Datum des Zuflusses des Guthabens angebe. Jedoch ist das Datum des Zuflusses nicht relevant für die Berechnung,dafür braucht das Jobcenter doch nur die Höhe des Guthabens,welches auf der Nebenkostenabrechnung steht. Meine Frage,muss ich das Datum des Zuflusses tatsächlich angeben? Und wenn ja,warum? welche Relevants besteht da?
    Vielen Dank für eine Antwort

    • hartz4.de

      Hallo Chris,

      Einkünfte werden in dem Monat des Zuflusses angerechnet, deshalb ist das Datum wichtig.

      Ihr Team von hartz4.de

  • Müller

    Frau Müller bekommt sage und schreibe monatlich 10,- Aufstockung von JC.
    Miete wurde in voller Höhe anerkannt.

    Frage:
    Nebenkostenabrechnung ergibt +800,00€

    Wie verrechnet das Jc das “Einkommen”?

    Im Monat nach der Gutschrift?
    Also 1x kein 10 €

    Oder komplette einmalige Rückzahlung an das Jc?

    Ich freue mich auf eure Antworten!

  • Diana H.

    Hallo, ich habe da auch mal eine Frage zu.
    Ich bin alleinerziehend /Verwitwet mit 2 Kindern,mein jüngster ist Schwerbehindert, auf Antrag beim Job Center durften wir nach Bewilligung eine 4 Zimmer Wohnung beziehen.
    Ich beziehe Witwenrente, Halbweienrente und Kindergeld. Und Aufstockung Hartz 4
    Die Miete beträgt 405,00 Euro die Nk 120 Euro.
    Hartz 4 bekomme ich ungefähr 530 ,00 Euro und im Bescheid ergeht das sie ca 300 Euro übernehmen und ich 225 zahle.
    Seit Jahren hat sich an der Miete oder Nk nichts geändert.
    Jetzt will das Job Center nach 7 Jahren das erste mal für 2017 und 2018 eine Nebenkostenabbrechnung haben.
    In diesen beiden Jahren sind Guthaben von insgesammt ca. 900,00 Euro entstanden.
    Darf das Job Center mir dieses abziehen? oder dann auch nur anteilig?
    Wäre über Ihre Antwort echt Dankbar

  • Mario K

    Guten Tag,

    eine Bekannte war im letzten Jahr Bezieherin von ALGII vom JC und bezieht seit Jahreswechsel Geld vom Sozialamt.
    Zu Beginn dieses Jahres erhält sie eine Heizkostennachzahlung und weder das JC noch das Sozialamt fühlen sich zuständig.
    Wer muss denn die Kosten übernehmen?

    Vielen Dank und
    einen sozial- und umweltgerechteren 1. MAI

  • T.Wendland

    Torte
    Hallo Liebes Team.
    Mai 2019
    ich bekomme seit Juni 2018 Hartz 4 und musste jetzt meine Weiterbbewilligung beantragt dabei musste da auch meine Nebenkostenabrechnung von 2017 vorlegen in der ich eine Einsparung von 402,04 Euro ergab . Die Nebenkostenabrechnung ist von 2017 wo ich noch einer geregelten Arbeit nachging und alle anfallenden kosten selber tragen musste . Jetzt im Jahr 2019 Teilt mir das Jobcenter mit das ich mir Leistung in Höhe von den oben genannten 402,04 erschlichen hätte und nach der Überprüfung diesen Betrag jetzt zurückzahlen müsste . ich versteh das nicht ich habe 2017 keine Leistung bezogen und 2019 soll ich das zurückzahlen
    Ich freue mich auf eure Antworten!

    • hartz4.de

      Hallo T.Wendland,

      wir möchten Ihnen raten, die Angelegenheit von einem Anwalt für Sozialrecht prüfen zu lassen. Diesen können Sie ggf. mithilfe des Beratungshilfescheins vom Amtsgericht finanzieren.

      Ihr Team von hartz4.de

  • Emma

    Hallo, das Amt verlangt von mir die NKA von 2017-2019. Ich bin ab diesem Monat nicht mehr im Bezug wg. Arbeitsaufnahme. Das Guthaben der NKA is nochnicht zugeflossen. Nehme wir an, es fliesst mir im Juli zu (kein Leistungsbezug mehr), muss ich es obwohl ich wieder arbeite zurück zahlen?

    • sam

      NKA ist Nebenkostenabrechnung? Ich meine es besteht das Zuflussprinzip, somit denke ich, dass du das nicht zurück zahlen musst, wenn du in Arbeit bist.

  • Anne

    Guten Tag,

    Mein Sohn (U25), im Praktikum bekommt Geld vom Jobcenter. Um die 390,00 Euro. Davon gehen anteilig Miete, Wasser und, Strom etc. von ihm direkt an mich.

    Ich selber bekomme eine volle EM Rente und für meinen Sohn Kindergeld.
    Alle laufenden Kosten gehen komplett von meinem Konto ab.

    Beim Jobcenter werde ich in den Beträgen meines Sohnes gegen gerechnet, zähle aber als Berentete nicht zur Bedarfsgemeinschaft.
    Ich bekomme allerdings auch keine Grundsicherung oder Wohngeld.

    Nun habe ich eine Betriebskostenabrechnung erhalten und würde gerne wissen inwiefern oder ob dieses Guthaben vom JC aufgeteilt oder gar komplett angerechnet wird.

    Mein Sohn lebt erst seit Ende letzten Jahres wieder mit in meinem Haushalt.

    MfG

    • hartz4.de

      Hallo Anne,

      da wir leider keine Rechtsberatung anbieten dürfen, können wir Ihren Fall nicht konkret beurteilen. Legen Sie am besten den Bescheid einem Anwalt oder einer Sozialberatungsstelle vor, diese können besser einschätzen, ob Sie da Guthaben behalten dürfen.

      Ihr Team von hartz4.de

  • Pierre

    Hallo, bin ein wenig verwirrt…..
    Wenn ich vom Regelbedarf monatlich 40€ zur Miete dazu zahle, darf ich dann einen bestimmten Betrag behalten wenn ich ein Guthaben bei der Nebenkostenabrechnung meiner Wohnung habe?
    Danke für Zeit und Rat 🙂

    • hartz4.de

      Hallo Pierre,

      wie im Ratgeber erläutert, wird Guthaben aus der Abrechnung angerechnet.

      Ihr Team von hartz4.de

  • Raphael

    Hallo. Ich habe bis August 2019 meine Miete selber bezahlt da ich voll berufstätig war. Seit September 2019 bekomme ich Harz 4. Darf das jobcenter jetzt die Nebenkosten Rückzahlung vom ganzen Jahr anrechnen oder nur die 3 Monate wo das jobcenter wirklich gezahlt hat

  • Gissel

    Bekomme Erwerbsminderungsrente, UVG und Kindergeld auf meinen Regelsatz angerechnet und es bleiben knapp 40€ übrig vom Hartz IV. Muss ich trotzdem die Nebenkostenabrechnung abgeben und wie viel darf man behalten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.