Hartz 4 während der Ausbildung beziehen: Geht das überhaupt?

Kurze Zusammenfassung zu Hartz 4 in der Ausbildung

  1. Das Sozialgesetzbuch II (SGB II) schließt Auszubildende in der Regel als Leistungsempfänger von Hartz 4 aus.
  2. Es gibt jedoch zahlreiche Ausnahmen, die auch während der Ausbildung den Bezug vom Jobcenter ermöglichen.
  3. Entscheidend ist mitunter, ob Auszubildende bereits Leistungen im Sinne des Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) oder der Bundesausbildungsbeihilfe (BAB) beziehen.
  4. Nicht nur finanzielle Unterstützung ist möglich: Auch Unterstützung durch Berufsberatung gibt es beim Arbeitsamt. Bei der Ausbildungssuche können Mitarbeiter im Jobcenter helfen und Unsicheren beratend zur Seite stehen.

Viele Faktoren beeinflussen, ob Auszubildende einen Anspruch auf Hartz 4 innerhalb der Ausbildung besitzen. Die gesetzliche Grundlage bei diesem Aspekt bildet das Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II). Wer unsicher ist, sollte sich vom Berater im örtlichen Jobcenter beraten lassen.

Der Ausnahmefall: Das Jobcenter unterstützt eine Ausbildung finanziell

Auszubildende gehören nach § 7 SGB II nicht zu den Leistungsberechtigten, die in jedem Fall einen Anspruch auf den ALG-2-Bezug besitzen. Das gilt vor allem dann, wenn sie bereits BAföG oder BAB beziehen. Und das trifft auf einen Großteil an Azubis und Studenten zu.

Dabei spielt es keine Rolle, ob die genannten Finanzhilfen auch tatsächlich bezogen werden. Ent­scheidend ist, dass ein Anspruch auf diese besteht. Deshalb ändert auch eine Überschreitung des BAföG-Bezugszeitraums nichts an der fehlenden Berechtigung, Hartz 4 während der Ausbildung zu erhalten. Es gibt jedoch einige Ausnahmefälle, die zu großen Teilen auf § 7 Absatz 6 SGB II beruhen.
Das Arbeitsamt finanziert eine Ausbildung nur in einigen Fällen mit Hartz 4.

Das Arbeitsamt finanziert eine Ausbildung nur in einigen Fällen mit Hartz 4.

So können Personen beispielsweise bei der Ausbildung Hartz 4 erhalten, wenn Sie noch bei den Eltern wohnen und den Weg zur Ausbildungsstätte in einer Zeit von bis zu zwei Stunden zurückgelegen können. Die Ausbildung unterstützt das Jobcenter auch dann mit ALG 2, wenn Betroffene BAB während einer berufsvorbereitenden Maßnahme oder BAföG während des Besuchs einer Berufsfachschule erhalten.

Nicht zuletzt wird Hartz 4 zur Ausbildung gezahlt, wenn ein Anspruch auf Ausbildungsförderung besteht und es um Schüler geht, die eine Abendschule – egal, ob Hauptschule, Realschule oder Gymnasium – besuchen.

In manchen Fällen besteht auch nur ein Teilanspruch, das heißt, dass es zu einer teilweisen Zahlung von Arbeitslosengeld II zur Ausbildung kommt. Diesen Zuschuss gibt es mitunter dann, wenn Auszubildende nicht mehr bei den Eltern wohnen und weder die Ausbildungsvergütung noch die BAB ausreichen, um die Unterkunftskosten zu decken.

Darüber hinaus sind Angehörige von Azubis nicht vom Leistungsausschluss betroffen. Es ist also durchaus möglich, dass Kinder von Studierenden Anspruch auf Hartz 4 besitzen, obwohl dies bei den Eltern nicht der Fall ist. Es zeigt sich: Die Ausnahmeregelungen sind relativ komplex. Wer sich unsicher ist, ob er Anspruch auf Hartz 4 in der Ausbildung besitzt, sollte sich im örtlichen Jobcenter beraten lassen.

Die Ausbildung endet ohne Abschluss: Besteht Anspruch auf Hartz 4?

Es kann immer geschehen, dass Lehrlinge in der Ausbildung gekündigt werden. Ob Arbeitslosengeld I oder II danach bezogen werden kann, hängt von einigen Faktoren ab:

  • Kommt es zu einer betriebsbedingten Kündigung und dadurch zum Wegfall der Ausbildungsvergütung, können Betroffene Insolvenzausfallgeld und folglich auch Arbeitslosengeld erhalten.
  • Für Arbeitslosengeld I gelten Anspruchsvoraussetzungen: Leistungsberechtigte sind für mindestens zwölf Monate in den letzten zwei Jahren versicherungspflichtig beschäftigt gewesen. So kommt es zur Zahlung von Hartz 4 nach der Ausbildung, wenn diese vor Ablauf der ersten 12 Monate gekündigt und zuvor keine andere versicherungspflichtige Beschäftigung ausgeführt wurde. Ersatzzeiten wie Wehrdienst und Krankengeldbezug können Betroffene aber alternativ anrechnen lassen.
  • Kündigen Auszubildende selbst oder stimmen einem Aufhebungsvertrag zu, kann es zu einer mehrwöchigen Sperre vom Arbeitslosengeld kommen.
Bei einer betriebsbedingten Kündigung wird entweder Hartz 4 oder ALG I nach der Ausbildung gezahlt.

Bei einer betriebsbedingten Kündigung wird entweder Hartz 4 oder ALG I nach der Ausbildung gezahlt.

Sie sind mehrfach durch die Prüfung gefallen und haben deshalb Ihre Ausbildung nicht bestanden? Arbeitslosengeld in Form von ALG I oder ALG II kann auch dann bezogen werden. Ob Sie sich mit Hartz 4 nach abgebrochener Ausbildung zufrieden geben müssen, hängt auch dann vom Einzelfall ab.

Waren Sie lange genug versicherungspflichtig beschäftigt und haben nicht selbst aktiv zur Beendigung des Ausbildungs­verhältnisses beigetragen, bekommen Sie womöglich ALG I bewilligt.

Fällt dieses zu niedrig aus, kann es wiederum durch Harz 4 aufgestockt werden.

Sie sollten in einer solchen Situation immer die Möglichkeiten zur Prüfungswiederholung ausschöpfen. Sonst ist es nicht ausgeschlossen, dass Ihnen vorgeworfen wird, aktiv am Abbruch der Ausbildung mitgewirkt zu haben.

Durch Berufsberatung beim Arbeitsamt die richtige Ausbildung finden

Wer sich in in puncto Hartz-4-Zahlungen zur Ausbildung informieren will, kann das beim örtlichen Jobcenter tun. Die dort tätigen Mitarbeiter helfen aber nicht nur bei Fragen zu Finanzleistungen weiter. Auch Personen, die eine neue Ausbildung beginnen wollen, sich aber bei der Art des Berufes unsicher sind, können sich beraten lassen.

Berufsberater können gezielt die Stärken der Betroffenen erkennen und diese bei der Berufsfindung und dem Bewerbungsprozess unterstützen.

Bildnachweise: fotolia.com/industrieblick, istockphoto.com/style-photographs

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (61 Bewertungen, Durchschnitt: 4,39 von 5)
Loading...

17 Kommentare

  • Elbouchnani

    Hallo ich habe einen Teilzeitjob, meine Frau will eine Ausbildung als erzieherin beginnen. Dafür muss sie einen deutschen Kurs C1 machen.
    Hat Sie Anspruch auf den deutschen Kurs und auf die Ausbildung?
    Über eine Antwort wütde ich mich sehr freuen.
    MfG

    • hartz4.de

      Hallo Elbouchnani,

      wenden Sie sich dazu an Ihren Sachbearbeiter und schildern Sie diesem, wieso der Kurs Ihrer Frau helfen wird, eine Anstellung zu finden.

      Das Team von hartz4.de

  • Omar Bij

    Hallo , ich mache jetzt Ausbildung ,
    Und meine Frau sind Arbeitslos und Sie bekommt Geld von Jobcentet

    Meine Frage ist
    1. Darf man neben Ausbildung minijob machen ,wenn ja ,wie wird die Jobcenter das Geld für meine Frau rechnen

    • hartz4.de

      Hallo Omar,

      wenn Ihr Ausbildungsvertrag nichts anderes besagt, ist ein Nebenjob in der Ausbildung in der Regel möglich. Ihr gesamtes Einkommen wir allerdings auf die Bezüge Ihrer Frau angerechnet. Wenn Sie genug verdienen sollten, um Ihren Haushaltsbedarf selbst zu decken, entfallen die Ansprüche Ihrer Frau.

      Das Team von hartz4.de

  • Atja M.

    Ich möchte in Kürze eine schulische Ausbildung zur pädagogischen Assistentin machen. Leider wird diese erst ab Klasse 2 durch einen Bildungsgutschein o.ä. gefördert. Nun ist für mich fraglich, ob ich im ersten Ausbildungsjahr, welches ich selbst finanzieren muss, weiterhin meine Miete und Lebensunterhalt vom Jobcenter bekomme oder ob ich BAföG oder BAB beantragen MUSS.

  • Auszubildender alter Mann

    Guten Abend liebes Hartz4-Team,

    ich beginne im September eine Ausbildung (IHK anerkannt), bin 30, lebe in einer WG und zahle dort 285€ Warmmiete und werde auf ca. 680€ Nettoeinkunft im ersten Ausblidungsjahr kommen. Zusätzlich zu den Mietkosten gesellen sich Fixkosten von ca 60€ Zinszahlung eines KfW-Darlehens, Rundfunkgebühr und Internetkosten (Anteilig als Mitgleid der WG = ca. 10€), 15€ Telefonkosten im Moment noch ca. 20€ Rechtschutzversicherung und bestimmt noch das ein oder Andere was ich gerade Vergesse.

    Der Punkt ist, ich werde nach Abzug aller Fixkosten die ich nicht beeinflussen kann (Rechtschutz kann natürlich gekündigt werden z.B.) bei grob über den Daumen gepeilten 300€ +- 30 Euro liegen.

    Nun mache ich mir natürlich Sorgen, dass dies zum Leben nicht ausreicht, auch da es ja unter dem Hartz IV Regelsatz liegt.

    Steht mir als jemand der bereits BaföG für ein nicht zuende gebrachtes Studium bezogen hat überhaupt so etwas wie BaB zu? Wenn nein, Besteht eine Chance auf Wohngeld? Und wenn dies auch nicht der Fall ist, kann ich dann Hartz IV für die Dauer der Ausbildung beantragen, da sich mein Einkommen ja unter dem eines Hartz IV Empfängers befindet?

    Kann mir (bzw. meiner Mutter) mit 30 Jahren zugemutet werden zu meiner verwitweten Mutter zurückziehen zu müssen um die Wohnkosten zu senken? Die besitzt zwar ein Haus, welches ihr als Vermögen angerechnet werden kann, jedoch ist sie noch dabei dieses abzuzahlen. Mir gehört nun offiziell ein Achtel dieses Hauses, daraus kann ich allerdings auch keinen Geldwert schlagen. Ich vermiete schließlich nicht ein Achtel des Hauses meiner Mutter. Auszahlen kann sie mich leider auch nicht.

    Da es nur im Interesse des Jobcenters liegen kann dass ein Studienabbrecher der nun erst mal gearbeitet hat sich durch eine Ausbildung weiterbildet, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass eine Ausbildung am zu geringen Verdienst scheitern kann/darf.

    Meine Frage in kurz:

    Richtige Reihenfolge BaB->wenn nein Wohngeld -> wenn nein ? beantragen.
    Oder Ausbildung bald Abbrechen müssen, da ich kein Geld zum Essen habe und mein Leben lang Jobs für ungelernte Helfer machen?

    Vielen Dank im Voraus und mit freundlichen Grüßen

    ein besorgter bald-Azubi

    • hartz4.de

      Hallo,

      das können wir leider nicht beurteilen. Wenden Sie sich diesbezüglich an die zuständige Behörde.

      Das Team von hartz4.de

  • Vanessa

    Hallo,
    Ich mache eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin, kann ich aufstockende hilfe beantragen? Ich habe auch mit meinem freund eine eigene Wohnung & mein arbeitsplatz ist nicht gleich um die ecke.

    • hartz4.de

      Hallo Vanessa,

      dies können wir nicht beurteilen, da uns nicht alle relevanten Informationen vorliegen.

      Das Team von hartz4.de

  • Agnieszka

    Guten Tag,
    ich beziehe aktuell Hartz 4 Leistungen und habe keine weiteren Bezüge. Ab 01. September beginne ich eine schulische Ausbildung zur MTAO (d. h. ich bekomme keine Ausbildungsvergütung). Für die Fahrtkosten zur Ausbildungsstätte, Schulbücher, … habe ich dann einige Mehrkosten. Die Sachbearbeiterin beim Jobcenter hat mir gesagt, dass ich keinerlei Anspruch auf zusätzliche Unterstützung habe…. Ist das wirklich so?
    Vielen Dank für eure Hilfe.

    • hartz4.de

      Hallo Agnieszka,

      Auszubildende haben die Möglichkeit an anderer Stelle Berufsausbildungsbeihilfe zu beantragen. Dafür ist die Bundesagentur für Arbeit zuständig.

      Das Team von hartz4.de

  • Jana

    Hallo,

    Meine Tochter (16) beginnt eine Ausbildung zur Verkäuferin. Der Arbeitsort und die Berufsschule befinden sich 1h von zu Hause entfernt, und auch die Verkehrsverbindung ist sehr schlecht, da wir sehr ländlich wohnen.
    Wir haben eine Wohnung im Arbeitsort in Aussicht (32 2m, 270€ Warmmiete). Ich als Mutter bin alleinerziehend und beziehe Hartz4. Darf meine Tochter mit mir als Vertragsnehmer die Wohnung anmieten und BAB beantragen?
    Vielen Dank.

    • hartz4.de

      Hallo Jana,

      zunächst sollten Sie den Umzug mit dem Jobcenter besprechen, da Leistungsempfänger in der Regel die Genehmigung für einen Umzug einholen sollten. Erwerbsfähige Kinder, die durch ein Einkommen (z. B. Ausbildungsvergütung), den eigenen Lebensunterhalt decken können, fallen normalerweise aus der Bedarfsgemeinschaft. Erkundigen Sie sich am besten direkt beim Jobcenter oder einer Sozialberatungsstelle.

      Das Team von hartz4.de

  • Anni

    Hallo liebes Team,

    Meine Frage ist so ähnlich wie oben schon beschreiben, jedoch habe ich bis jetzt auch noch keine brauchbare Antwort gefunden im Internet. Ich bin noch dabei meinen Fall bei der Behörde zu klären aber das dauert ja nunmal immer … es wäre also schön wenn ich mich auf ein Beratungsgespräch vorbereiten kann.

    Ich bin fast 30 und habe meine dritte Ausbildung jetzt angefangen. Ich verdiene 730€ Netto. Ich habe eine eigene Wohnung wo ich alleine lebe. Diese kostet mich 410€ warm und hat 38qm. Zu meinen Eltern ziehen kommt nicht in Frage. Mein Nettoeinkommen liegt eindeutig unter dem Regelsatz und Fahrkosten von ca.200€ kommen auch noch dazu. Außerdem hatte ich eine berufliche Wiedereingliederungsmaßnahme und ein Schreiben vom amtsarzt worin steht das ich in meinem alten job nicht mehr arbeiten kann. Mir wurde diese Ausbildung also dort vermittelt, jedoch reicht mein Ausbildungsgehalt nicht zum überleben.

    BAB steht mir auch nicht mehr zu durch die Ausbildungen.

    Bekomme ich nun laut der neuen Regelungen seit 2017 Aufstockung? Wie ist das bei älteren Menschen die nochmal eine Ausbildung anfangen geregelt?

    Danke im voraus.

    • hartz4.de

      Hallo Anni,

      wenn Sie nach § 7 Absatz 6 SGB II keinen Anspruch auf anderweitige Ausbildungsförderung haben, kann es sein, dass Sie leistungsberechtigt sind. Wenden Sie sich hierzu an einen Sachbearbeiter des Jobcenters.

      Das Team von hartz4.de

  • Jala

    Hallo, meine 22 jährige Tochter hat ihr Studiums Angebot hen ( nach 3 Jahre) und beginnt jetzt eine Ausbildung bei der die Schule zahlen muss. Neben bei hat die einen Minijob 450€, der für das Schulfreundin reicht. Die wohnt seit 3 Jahre nicht mehr zu Hause. Hat die Anspruch auf Hartz4?

    • hartz4.de

      Hallo Jala,

      in der Regel haben Azubis keinen Anspruch auf Hartz 4, Ihre Tochter kann jedoch dann berechtigt sein, wenn Sie zu keinen anderen Fördergeldern Zugang hat, wie BAFöG oder BAB.

      Das Team von hartz4.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.