Hartz 4 unter 25 beziehen? Das sollten Sie beachten

Kurze Zusammenfassung zum Hartz-4-Anspruch unter 25:

  • Gleichwohl die Eltern unterhaltspflichtig sind, kann Hartz 4 auch von unter 25-Jährigen bezogen werden.
  • ALG 2 unter 25 wird dann erbracht, wenn Betroffene durch ihre Eltern nicht unterstützt werden können, sie nicht verheiratet sind und die sonstigen Voraussetzungen für den Leistungsbezug erfüllen.
  • Möchten Leistungsberechtigte unter 25 aus dem elterlichen Haushalt ausziehen, muss dies beim Jobcenter begründet und genehmigt werden – anderenfalls drohen Leistungskürzungen.

Auch wenn eine Person mit 18 Jahren als volljährig gilt, wird davon ausgegangen, dass sie bis zu ihrem 25. Lebensjahr noch von den Eltern unterstützt wird. Was nun, wenn dies nicht möglich ist? Kann Hartz 4 auch unter 25 bezogen werden? In der Tat – die Auflagen sind jedoch strenger.

Wer hat Anspruch auf Hartz 4 unter 25?

Hartz IV kann auch unter 25 Jahren bezogen werden

Hartz IV kann auch unter 25 Jahren bezogen werden

Die Voraussetzungen für Hartz 4 unter 25 sind grundsätzlich die gleichen wie für andere Beziehende auch:

  • Betroffene sind erwerbsfähig
  • Person ist älter als 15 Jahre
  • der gewöhnliche Aufenthalt (Wohnsitz) befindet sich in Deutschland
  • es liegt eine Hilfebedürftigkeit vor

Letzteres ist für den Anspruch auf Hartz 4 unter 25 von besonderer Bedeutung. Ausschlaggebend hierfür ist nämlich, dass die Eltern nachweislich nicht für das eigene Kind aufkommen können; dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn selbst Hartz 4 bezogen wird. Zudem muss das Kind unverheiratet sein. Nur weil eine Person arbeitslos und unter 25 ist, bedeutet das also nicht, dass auch automatisch ein Anspruch auf die entsprechenden Leistungen besteht.

Wie bekomme ich Hartz 4 unter 25?

Sie erfüllen die genannten Kriterien und sind unter 25? Hartz 4 wird auch für Sie nur auf Antrag erbracht. Das bedeutet, dass Sie sich als erstes an das für Sie zuständige örtliche Jobcenter wenden müssen. Dort erhalten Sie entsprechende Formalien für einen Antrag, auf welchem Sie nicht nur Ihre eigene Situation, sondern auch die Ihrer Eltern darlegen müssen.

Die Wohnsituation hat Einfluss auf das Hartz 4 für unter 25-Jährige

Können die Eltern also finanziell nicht für ihre Kinder aufkommen, kann ein Arbeitslosengeld 2 auch unter 25 bezogen werden. Die jeweilige Höhe richtet sich danach, ob Betroffene noch bei Ihren Eltern leben oder nicht.

Leben Eltern und Kind noch gemeinsam, dann zählen diese bei einem Antrag als Bedarfsgemeinschaft; der Begriff meint einen Zusammenschluss von Erwerbsfähigen, welche einen gemeinsamen Haushalt führen. In solch einem Fall liegt der Regelbedarf bei 332 Euro, und nicht etwa bei dem üblichen monatlichen Satz von 416 Euro.

Beachten Sie: Möchte eine Person Hartz 4 beantragen, ist unter 25 und hat selbst bereits Kinder, dann zählt dies als eine eigene Bedarfsgemeinschaft. Sie bildet dann keine Bedarfsgemeinschaft mehr mit den eigenen Eltern.
Hartz 4 und eine eigene Wohnung unter 25 Jahren? Das Jobcenter kann dies genehmigen

Hartz 4 und eine eigene Wohnung unter 25 Jahren? Das Jobcenter kann dies genehmigen

Schwieriger wird es bei getrennten Wohnverhältnissen. Beziehen Sie Hartz 4 und möchten ausziehen, sind aber unter 25, dann muss dieser Auszug erst vom Jobcenter genehmigt werden. Holen Sie sich keine Genehmigung ein, drohen Sanktionen in Form von Leistungskürzungen.

Hartz 4 unter 25 und eine eigene Wohnung wird in der Regel dann geduldet, wenn der Wohnortwechsel die Eingliederung in den Arbeitsmarkt ermöglicht oder aber wenn Betroffene aus schwerwiegenden Gründen nicht mehr mit ihren Eltern zusammenleben können oder wollen.

Bildnachweise: Fotolia.com/ © Picture-Factory, Fotolia.com/ © Björn Wylezich

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,12 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.