Dürfen Hartz-4-Empfänger Sportwetten abschließen?

Der Regelsatz für Hartz-4-Empfänger ist knapp bemessen. Viel Geld für Freizeitaktivitäten bleibt dort nicht. Das Glücksspiel ist eine verlockende Option, die finanzielle Lage etwas aufzubessern. Doch dürfen Hartz-4-Empfänger eigentlich Sportwetten abschließen oder ihr Glück an Spielautomaten versuchen? Diese Frage beantworten wir im nachfolgenden Ratgeber.

Auch Hartz-4-Empfänger dürfen am Glücksspiel teilnehmen

Dürfen Empfänger von Hartz 4 Sportwetten abschließen?
Dürfen Empfänger von Hartz 4 Sportwetten abschließen?

2011 das Schockurteil vom Landesgericht Köln: Das Platzieren von Sportwetten wurde Hartz-4-Empfängern verboten!

Noch im gleichen Jahr schaltete sich allerdings das Oberlandesgericht Köln ein und hob die Sperre wieder auf.

Nach aktuellem Stand dürfen Hartz-4-Empfänger Sportwetten abschließen, Lotto spielen oder ihr Geld in Spielautomaten eines Casinos stecken.

Eine allgemeine Sperre, nur weil die Betroffenen Leistungen vom Jobcenter beziehen, ist demnach nicht zulässig und kann somit auch nicht verhängt werden.

Wichtig: Spielsucht ist eine ernste Krankheit und kann zur Überschuldung und Gefährdung der eigenen Existenz führen. Daher besteht in Deutschland die Möglichkeit, eine Glücksspielsperre auszusprechen. Diese kann bei einer Lotto-Annahmestelle, der Rezeption einer Spielbank oder einer Zentrale der Lottogesellschaften beantragt werden. Eine Selbstsperre ist dabei genauso möglich wie eine Fremdsperre. Für letztere sind entsprechende Nachweise, wie zum Beispiel Kontoauszüge der betreffenden Person erforderlich.

Was müssen Hartz-4-Empfänger bei Sportwetten beachten? 

Sollte man etwas beachten,wenn man an Sportwetten als Hartz-4 Empfänger teilnimmt?
Sollte man etwas beachten,wenn man an Sportwetten als Hartz-4 Empfänger teilnimmt?

Wollen Hartz-4-Empfänger Sportwetten abschließen, ist dies auf unterschiedlichen Wegen möglich. Der Besuch eines Wettbüros kommt dabei genauso in Betracht wie die Anmeldung bei einem Wettanbieter online.

Bei letzteren können Sie in aller Regel auch festlegen, wie viel Geld Sie monatlich maximal für die Sportwetten einsetzen wollen bzw. können. Denn so verlockend die Aussicht auf einen großen Erfolg auch sein mag, die Ausgänge von Fußballspielen lassen sich nicht immer genau prognostizieren.

Daher kann es schnell passieren, dass eine Menge Geld für die Wetten draufgeht und der Hartz-4-Empfänger am Ende mit leeren Taschen dasteht. Daher sollten Angebote wie der maximale monatliche Einzahlungsbetrag unbedingt in Anspruch genommen werden.

Werden die Gewinne aus Sportwetten bei Hartz-4-Bezug angerechnet?  

Dürfen Hartz-4 Empfänger bei Sportwetten an der Gewinnausschüttung teilhaben?
Dürfen Hartz-4 Empfänger bei Sportwetten an der Gewinnausschüttung teilhaben?

Doch wie verhält es sich eigentlich, wenn ein Hartz-4-Empfänger durch Sportwetten große Gewinne erzielt? Grundsätzlich werden in Deutschland Einnahmen, die aus Glücksspiel resultieren, nicht versteuert. Damit wird dem Umstand Rechnung getragen, dass der Betroffene „durch Zufall“ an diese Geldsumme gekommen ist.

Hartz-4-Empfänger sind allerdings verpflichtet, das Jobcenter über jegliche Form der monatlichen Einnahmen zu informieren. Dazu zählen auch die Einkünfte, welche durch Gewinne beim Glücksspiel erzielt werden.

Diese können dann als einmalige Einnahmen gewertet und somit auf die Leistung zur Sicherung des Lebensunterhalts angerechnet werden. Bei der Berechnung müssen zudem vergebliche Spieleinsätze nicht abgezogen werden. Dies stellt das Bundessozialgericht in einem Urteil vom 15.6.2016 (Aktenzeichen: B 4 AS 41/15 R) klar.

Etwas anders verhält es sich, wenn Leistungsempfänger beim Glücksspiel Sachpreise gewinnen. Diese gelten nicht immer als „verwertbares Vermögen“ und können somit nicht in jedem Fall auf die Hartz-4-Leistungen angerechnet werden. Allerdings muss dies stets im Einzelfall beurteilt werden.

Fazit: Bei Hartz-4-Bezug Sportwetten abgeben

  • Grundsätzlich dürfen Hartz-4-Empfänger Sportwetten abgeben oder an anderen Formen des Glücksspiels teilnehmen.
  • Zwar werden aus Glücksspiel erzielte Gewinne (als Einkommen) nicht versteuert, das Jobcenter müssen Leistungsempfänger aber trotzdem über den plötzlichen Geldsegen informieren. Die Summe wird dann entsprechend auf die Hartz-4-Leistungen angerechnet.
  • Anders kann es sich verhalten, wenn Betroffene Sachpreise gewinnen. Zählen diese nicht zum verwertbaren Vermögen, besteht die Möglichkeit, dass der Hartz-4-Empfänger diese ohne finanzielle Einbußen behalten darf.

Bildnachweis : © mesquitafms – Fotolia.com, © wavebreak3 – Fotolia.com, © karaboux – Fotolia.com

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.