Auto leihen bei Hartz-4-Bezug: Was Sie beachten müssen

Das Wichtigste zum Thema „Auto leihen“ zusammengefasst:

Dürfen Hartz-4-Empfänger ein Auto ausleihen?

Ja. Grundsätzlich dürfen Leistungsempfänger frei über den Regelsatz verfügen, welcher ihnen vom Jobcenter zur Verfügung gestellt wird. Können Sie es sich also leisten, dürfen Sie einen Pkw leihen.

Darf ich mein Auto verleihen und dafür Geld erhalten?

Ein privater Autoverleih, durch welchen Sie Einkünfte erzielen, muss beim Jobcenter angegeben werden. Geben Sie das Einkommen nicht an, kann dies unter Umständen einen Sozialbetrug darstellen, der entsprechend sanktioniert wird und zum Wegfall der Hartz-4-Leistungen führen kann.

Muss das Jobcenter ein Darlehen für einen Autokauf genehmigen?

Grundsätzlich ist das Jobcenter verpflichtet ein Darlehen zu gewähren, wenn ein unabweisbarer Bedarf besteht. Ob dieser bei einem eigenen Auto gegeben ist, wird im Einzelfall entschieden. Ist der Pkw eine wichtige Voraussetzung um eine konkrete Arbeitsstelle zu erhalten, kann dies den Anspruch auf ein entsprechendes Darlehen für den Autokauf begründen.

Ein Kraftfahrzeug zu halten verursacht allerhand Kosten. Gerade bei Hartz-4-Bezug ist es daher häufig schwer, ein Fahrzeug zu unterhalten. Brauchen Sie dann doch einmal einen Wagen, ist es durchaus eine Möglichkeit, das Auto zu leihen. Doch dürfen Leistungsempfänger auch selbst einen Autoverleih von privat eröffnen? Diese Frage erläutern wir in unserem Ratgeber.

Dürfen Hartz-IV-Empfänger ein Auto leihen (von privat)?

Privat ein Auto leihen: Das ist auch bei Hartz-4-Bezug möglich.
Privat ein Auto leihen: Das ist auch bei Hartz-4-Bezug möglich.

Die Hartz-4-Leistungen umfassen zwei große Posten: die Übernahme der Kosten der Unterkunft sowie einen monatlichen Regelsatz. Letzterer soll beispielsweise der Anschaffung von Lebensmittel dienen.

Allerdings darf das Jobcenter nicht vorgeben, wofür der Leistungsempfänger den Regelsatz konkret benutzen muss.

Können Sie es sich also leisten, dürfen Hartz-4-Empfänger ein Auto leihen. Das Jobcenter kann dagegen nichts tun.

Gut zu wissen: Nehmen Sie die Dienste von einem Pkw-Verleih in Anspruch, weil Sie das Fahrzeug für einen Umzug benötigen, so kommt das Jobcenter in aller Regel für diese Kosten auf. Dies gilt allerdings nur, wenn eine Umzugsgenehmigung vorliegt. Ziehen Sie ohne diese um, muss keine Kostenübernahme durch das Jobcenter erfolgen.

Auto verleihen (privat): Muss ich die Einkünfte beim Jobcenter melden?

Das sogenannte Car-Sharing gewinnt in Deutschland immer mehr an Bedeutung. So ist es möglich, das eigene Kraftfahrzeug anderen Menschen zur Verfügung zu stellen. Diese zahlen dafür dann eine Art Leihgebühr.

Hartz-4-Empfänger dürfen grundsätzlich ein Auto besitzen, wenn dieses einen Restwert von 7.500 Euro nicht übersteigt. Andernfalls gilt es als verwertbares Vermögen und muss verkauft werden. Liegt der Wert unter diesen Betrag, kann der Leistungsempfänger anbieten, das Auto zu leihen.

Werden dadurch Einkünfte erzielt, müssen diese allerdings dem Jobcenter gemeldet werden. Liegt das Einkommen über dem Freibetrag, wird es entsprechend auf die Hartz-4-Leistungen angerechnet und mindert ggf. den monatlichen Regelsatz.

Wichtig: Verschweigen Sie erzielte Einkünfte, obwohl ihr privater Autoverleih gut läuft, kann dies einen Sozialbetrug darstellen. Dieser kann mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe sanktioniert werden. Zudem müssen Sie zu viel gezahlte Leistungen des Jobcenters zurückzahlen.

Pkw-Verleih zu teuer: Können Sie ein Darlehen vom Jobcenter erhalten?

Auto leihen oder ein Darlehen beim Jobcenter beantragen?
Auto leihen oder ein Darlehen beim Jobcenter beantragen?

Nicht bei jedem Arbeitslosengeld-2-Empfänger reicht der monatliche Regelsatz dazu aus, ein Auto zu leihen. Manchmal kann dieses aber enorm wichtig werden, zum Beispiel wenn eine feste Anstellung in Aussicht ist, die den Besitz eines Kfz erfordert.

In diesem Fall besteht grundsätzlich die Möglichkeit, beim Jobcenter ein Darlehen für die Anschaffung eines Kfz zu beantragen. Dieses prüft im Einzelfall, inwiefern ein Anspruch auf den zinslosen Kredit besteht.

Hängt die Anschaffung des Autos konkret mit einer Arbeitsstelle zusammen, stehen die Chancen in aller Regel nicht so schlecht, ein Darlehen zu erhalten. Dieses ist zinslos uns muss in monatlichen Raten zurückgezahlt werden, sofern Sie sich noch im Hartz-4-Bezug befinden.

Gut zu wissen: Endet der Hartz-4-Bezug, müssen Sie das Darlehen umgehend zurückzahlen. Ist Ihnen dies finanziell nicht möglich, besteht in aller Regel die Option, eine Ratenzahlung mit dem zuständigen Jobcenter zu vereinbaren.

Bildnachweise: fotolia.com/ © contrastwerkstatt, istockphoto.com/ © LTuray

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Auto leihen bei Hartz-4-Bezug: Was Sie beachten müssen
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.