Bedarfsgemeinschaft: Welche Personen zählen dazu?

Kurze Zusammenfassung zur Bedarfsgemeinschaft

  1. Leben mehrere Personen gemeinsam mit einem Hartz-4-Empfänger oder Aufstocker in einer Wohnung, kann es sich bei dieser Personengruppe um eine Bedarfsgemeinschaft handeln.
  2. Eine Bedarfsgemeinschaft liegt vor, wenn ein wechselseitiger Wille besteht, die Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen.
  3. Liegt eine Bedarfsgemeinschaft vor, kann dies zu weniger Leistungen nach dem SGB II führen, wenn eine Person ein Einkommen erzielt. Es sind allerdings auch höhere Leistungen denkbar, wenn der Lebensunterhalt nicht sichergestellt werden kann.

Damit der Lebensunterhalt gesichert werden kann, muss bei der Berechnung eine einzelne leistungsberechtigte Person oder aber eine Bedarfsgemeinschaft betrachtet werden. Wer einer Bedarfsgemeinschaft angehört, wird in SGB II festgelegt. Dazu muss ein wechselseitiger Wille, Verantwortung füreinander zu tragen, vorliegen.


Definition einer Bedarfsgemeinschaft

Im Jobcenter fällt oft der Begriff "Bedarfsgemeinschaft". Aber was ist das eigentlich?
Im Jobcenter fällt oft der Begriff “Bedarfsgemeinschaft”. Aber was ist das eigentlich?

Über den Begriff der Bedarfsgemeinschaft stolpern im Zusammenhang mit Arbeitslosengeld nahezu alle Bedürftigen. Aber was ist eine Bedarfsgemeinschaft gemäß SGB II eigentlich? Bei der Bedarfsgemeinschaft handelt es sich um einen Begriff der Sozialhilfe in Deutschland. Bei der Reform der Grundsicherung für Arbeitssuchende 2005 wurde er in das neu geregelte Zweite Sozialgesetzbuch (SGB II) übernommen.

Aber was bedeutet Bedarfsgemeinschaft überhaupt? Politisch sieht das Konstrukt vor, dass Personen, die besondere persönliche oder verwandtschaftliche Beziehungen zueinander haben und in einem gemeinsamen Haushalt leben, sich in Notlagen gegenseitig materiell unterstützen und zudem ihren Lebensunterhaltsbedarf gemeinsam decken.

Die Grundsicherung ist gegenüber anderen Hilfen nachrangig. Das bedeutet, dass der Staat nicht für Leistungen für ein existenzgesichertes Leben aufkommt, sofern die Partner sich gegenseitig helfen können. Dabei handelt es sich um die sogenannte Ehegatten- und Partnersubsidiarität. Davon ist es allerdings unabhängig, ob der angerechnete Betrag tatsächlich der mittellosen Person zugutekommt. Familienunterhalt wird nämlich ausschließlich zwischen Ehepartnern gerichtlich geschuldet. Unter Partnern ohne Trauschein in einer Bedarfsgemeinschaft besteht daher kein Rechtsanspruch.

Verfügt der Partner außerdem über ein monatliches Einkommen, kann dieses zur Bestimmung des Selbstbehalts des Hartz-4-Empfängers berücksichtigt werden. In diesem Fall wird ihm ein geringerer Selbstbehalt zugemessen, sofern er durch die gemeinsame Haushaltsführung Kosten für die Wohnung oder die allgemeine Lebensführung spart. Aus den oben genannten Gründen unterscheidet sich eine Bedarfsgemeinschaft (BG) auch von einer Wohngemeinschaft (WG). Im Gegensatz zu einer Bedarfsgemeinschaft liegt eine WG vor, wenn Personen zusammen wohnen, die ohne familiäre oder persönliche Bindungen nicht füreinander verantwortlich sind.

Auch ist eine Bedarfsgemeinschaft keine Haushaltsgemeinschaft. Letztere liegt vor, wenn mehrere Personen auf familiärer Grundlage zusammen wohnen und wirtschaften. Eine Haushaltsgemeinschaft liegt nicht vor, wenn eine gemeinsame Wohnung behaust wird, die Personen allerdings selbstständig und getrennt wirtschaften.

Welche Personen zählen zu einer Hartz-4-Bedarfsgemeinschaft?

Gemäß SGB 2 liegt eine Bedarfsgemeinschaft vor, wenn mehrere Personen zusammen wohnen und ein wechselseitiger Wille vorliegt, füreinander einzustehen und die Verantwortung für den jeweils anderen zu tragen. Dementsprechend zählen zu einer Bedarfsgemeinschaft Hartz-4-Empfänger, die

Eine Bedarfsgemeinschaft per Definition liegt beispielsweise vor, wenn ein Paar gemeinsam eine Wohnung bezieht.
Eine Bedarfsgemeinschaft per Definition liegt beispielsweise vor, wenn ein Paar gemeinsam eine Wohnung bezieht.
  • erwerbsfähig und leistungsberechtigt sind.
  • von ihrem Ehepartner oder Lebenspartner nicht dauernd getrennt leben.
  • gemeinsam mit ihrem Partner eine eheähnliche Lebensgemeinschaft bilden. Voraussetzung ist dabei, dass die Partner in einem gemeinsamen Haushalt leben und zudem ein wechselseitiger Wille besteht, dass sie füreinander Verantwortung tragen und einstehen. In bestimmten Konstellationen wird vom Jobcenter dieser Wille vermutet, wenn die Partner beispielsweise länger als ein Jahr zusammenleben.
  • gemeinsam mit angehörenden unverheirateten Kindern unter 25 Jahre im Haushalt leben, sofern das Kind kein ausreichendes eigenes Einkommen oder Vermögen hat.
  • gemeinsam mit ihren Eltern oder einem Elternteil zusammenleben, unverheiratet, erwerbsfähig und unter 25 Jahre alt sind. Dementsprechend gehört auch der im gleichen Haushalt lebende Partner des Elternteils zur Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaft.

Es liegt übrigens auch eine Bedarfsgemeinschaft für ALG-2-Bezieher vor, wenn ein Ehegatte in einem Pflegeheim stationär versorgt wird. Grundsätzlich sind Pflegekinder im rechtlichen Sinne keine Kinder und gehören damit auch nicht zur Bedarfsgemeinschaft der Pflegeeltern.

Übrigens: Jede Bedarfseinheit wird mit einer Nummer der Bedarfsgemeinschaft versehen. Diese BG-Nummer bekommen auch Einzelpersonen, die nicht mit anderen zusammenleben.

Gesetzliche Vermutung: Wann das Jobcenter von einer Bedarfsgemeinschaft ausgeht

Grundsätzlich wird nach SGB II von einer Bedarfsgemeinschaft ausgegangen, wenn Partner

  • länger als ein Jahr zusammenleben,
  • mit einem gemeinsamen Kind zusammenleben,
  • Kinder oder Angehörige im Haushalt versorgen,
  • befugt sind, über Einkommen oder Vermögen des anderen zu verfügen.

Die gesetzliche Vermutung bewirkt eine Beweislastumkehr. Das bedeutet, dass nicht die Behörde beweisen muss, dass es sich um eine Bedarfsgemeinschaft handelt, sondern der Antragsteller in der Beweispflicht steht. Das Jobcenter kann Sie dementsprechend anweisen, Nachweise zu erbringen, die belegen, dass Sie mit Ihrem Partner bzw. Mitbewohner keine Bedarfsgemeinschaft bilden.

Wie können Sie eine Vermutung widerlegen?

Liegt bei ALG-2-Bezug keine Bedarfsgemeinschaft vor, muss der Bedürftige dies beweisen. Derzeit gibt es keine gefestigte Rechtsprechung, welche Indizien die Vermutung widerlegen können. Um dies zu überprüfen nehmen die Gerichte eine umfangreiche Würdigung unter Berücksichtigung aller Umstände eines Einzelfalls vor.

Dazu werden in der Regel mehrere Anhaltspunkte untersucht und bewertet. Einzelne Faktoren können die Existenz eines Untermietvertrags für die gesamte Wohndauer und tatsächlich erbrachte Mietzahlungen sein. Auch eine eidesstattliche Versicherung der Mitglieder einer Wohngemeinschaft, nicht füreinander aufkommen zu wollen, kann als Beweis dienen.

Das Jobcenter nimmt bei der Vermutung einer Bedarfsgemeinschaft auch Besuche vor. Im Rahmen dessen soll geklärt werden, ob die Personen Lebensmittel getrennt im Kühlschrank aufbewahren und die Schlafplätze ebenfalls getrennt sind.

Was sind eine gemischte und eine temporäre Bedarfsgemeinschaft?

Bei einer Hartz-4-Bedarfsgemeinschaft muss das Einkommen aller Personen offengelegt werden.
Bei einer Hartz-4-Bedarfsgemeinschaft muss das Einkommen aller Personen offengelegt werden.

Bei einer temporären Bedarfsgemeinschaft handelt es sich um einen Sonderfall, der vom Bundessozialgericht begründet wurde. Dieser tritt beispielsweise ein, wenn getrennt lebende Eltern abwechselnd das Umgangsrecht an ihren Kindern ausüben. Im Normalfall hätte nämlich nur der Elternteil, bei dem das Kind seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, einen Anspruch auf Leistungen für das Kind. Damit der andere Elternteil allerdings auch das Umgangsrecht ausüben kann, kann auch dieser einen Anspruch auf Leistungen erwerben.

Grundsätzlich wird der Anspruch des Elternteils, bei dem das Kind seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, im Rahmen der Leistungen nicht gekürzt, wenn sich das Kind beim anderen Elternteil aufhält. Jedem Kind steht für jeden Tag (mind. 12 Stunden) ein Tagessatz zu, wenn es sich beim anderen Elternteil aufhält. In einer temporären Bedarfsgemeinschaft darf der Regelsatz aufgrund von Bedarfen, die der Natur nach in der BG nicht anfallen, nicht gekürzt werden. Dementsprechend darf das Kindergeld dem Kind nicht als Einkommen angerechnet werden, wenn es sich bei dem Elternteil aufhält, welcher kein Kindergeld bekommt.

Um eine temporäre Bedarfsgemeinschaft zu gründen, ist ein Wohnsitz in Deutschland nicht nötig. Kinder, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland haben, können so über eine temporäre Bedarfsgemeinschaft einen Anspruch auf Leistungen in Deutschland erwerben.

Seit 2011 darf jeder einzelne Elternteil Leistungen für seine Kinder geltend machen. Dies geht aus § 38 Abs. 2 SGB II hervor. Zuvor war das Einverständnis beider Elternteile nötig. Die Kosten, die dem Kind durch die Fahrt zum anderen Elternteil entstehen, können seit 2011 auf Grundlage von § 21 Abs. 6 SGB II geltend gemacht werden.

Bei einer gemischten Bedarfsgemeinschaft handelt es sich ebenfalls um einen Sonderfall. Dieser liegt vor, wenn der Alleinverdiener einer BG von Leistungen nach SGB II ausgeschlossen ist, weil er sich beispielsweise im Rentenalter befindet. Wenn in diesem Fall die gleiche Berechnung zugrunde gelegt würde, könnte der Alleinverdiener seinen Lebensunterhalt niemals selbst sicherstellen und die ganze Bedarfsgemeinschaft wäre hilfebedürftig. Deswegen entschied das Bundessozialgericht, dass nur das Einkommen berücksichtigt werden darf, welches den fiktiven Bedarf des Alleinverdieners übersteigt.

In der Regel wird dies für den Alleinverdiener nach dem SGB II bestimmt. In Ausnahmefällen wird bei einer gemischten Bedarfsgemeinschaft aber auch SGB XII zu Rate gezogen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn sich der Alleinverdiener in einer stationären Einrichtung befindet.

Bildnachweise: depositphotos.com/jacek kadaj, depositphotos.com/sergey_causelove

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,66 von 5)
Loading...

33 Kommentare

  • Martina

    Eine Frage zur Bedarfsgemeinschaft.
    Der Enkel lebt seit kurzem bei der Großmutter. Der Enkel bezieht Hartz IV und die Großmutter Altersrente, Liegt hier eine Bedarfsgemeinschaft vor?

    • hartz4.de

      Hallo Martina,

      das lässt sich von uns leider nicht beurteilen, da dies auch von z. B. dem Alter der Enkels abhängig ist. Erkundigen Sie sich direkt beim Jobcenter.

      Das Team von hartz4.de

  • Homaiun

    Guten Tag Hartz4.de,

    Das Jobcenter will meine Lohnabrechnungen von Oktober 2016 bis Mai 2018. Diese Abrechnungen sind vom meinem Aushilfsjob, den ich NEBEN meinem Studium ausgeführt habe. In dieser Zeit bezog ich Bafög. In der Bedarfsgemeinschaft sollte ich nicht sein, da ich mich jedesmal bei jedem WBA nicht als Person eingetragen habe, die in der Bedarfsgemeinschaft lebt. das heißt neben dem Antragsteller sind wir 6 Personen von denen 4 weitere in der Bedarfsgemeinschaft sind minus MICH. Dass hat das Jobcenter nicht beachtet und mich in der BG aufgeführt, aber dort steht, das ich kein Gekd bekomme. Hat das Amt jetzt dennoch ein Recht darauf, dass sie das sehen ?

    2. Frage seit Mai bin ich verheiratet und unter 25 Jahre. Bin ich rückwirkend aus der Bedarfsgmeinschaft raus? Ich hoffe es!

  • Verena

    Seit 1,5 Jahren beziehen mein Mann und ich Hartz IV Leistungen und wohnen noch mit unserer Tochter, 24, zusammen im Haus (seit 28 Jahren zur Miete). Da ich Krebspatientin bin hält das Jobcenter still. Nun wird unsere Tochter im Frühjahr ausziehen und ich überlege dann vorerst alleine zu leben , da unsere Ehe nicht mehr funktioniert. Vom Jobcenter erhielt ich die Auskunft, das ich offiziell die Scheidung einreichen müsse, sonst bekäme ich keine Unterstützung . Kann das Jobcenter mich dazu zwingen, die Scheidung einzureichen ? Und wie sieht die Sachlage aus, wenn ich wieder einen Job annehme, wir uns getrennt beim Jobcenter melden, aber wenn wir keine Wohnung finden , vorerst im Haus zusammen wohnen bleiben. ?

  • Nikolai K.

    Meine Mietrrin wohnt mit ihren kinder bei uns im haus ihr man ist im Juli nach Friedberg gezogen wegen Arbeit wegen mietschulden sind sie nicht zusammmen umgezogen seit juli macht ihr jetzt schon das amt ärger weil sie ja angeblich in einer bedarfsgemeinschaft lebe sie selbst hat kein einkommen und ist im insolvenverfahren er verdient c.a 1400€ und ist auch im insolvenverfahren und beim jobcenter sagen die jetzt sie hätte keinen anspruch das heißt sie bekommt garnix wie kann ich ihr da helfen

    • hartz4.de

      Hallo Nikolai,

      mit ihrem Anlegen kann sich ihre Mieterin an einen Anwalt wenden, wenn ein Widerspruch gegen die Entscheidung erfolglos bleibt.

      Das Team von hartz4.de

  • Johann H.

    Wieso bekomme zwei dominikanische Frauen mit Staatsangehörigkeit Deutsch kein Hartz 4.sie haben seit 27.09.2018 kein Geld und werden von mir geholfen, anders verhungert dank verweigert hartz 4 durch jobcenter stolberg Rheinland

    • hartz4.de

      Hallo Johann,

      diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Die Begründung für die Verwehrung steht eigentlich im Bescheid vom Jobcenter.

      Das Team von hartz4.de

  • Dagmar

    Hallo,
    Unser volljähriger Sohn hat zu keinem Zeitpunkt eine Schul oder Berufsausbildung angestrebt. In der Vergangenheit hat er uns bestohlen, belogen und auch bedroht, woraufhin wir ihn vor die Tür gesetzt haben. Seit Anfang 2018 haben wir ihm im Gästezimmer unseres Hauses wieder Unterschlupf gewährt, da er endlich einer Tätigkeit nachgegangen ist. Nun ist er im Oktober fristlos gekündigt worden. Alle Jobs, die wir ihm besorgt haben, hat er ausgeschlagen. Nun wurde Antrag auf Hartz IV gestellt. Das Jobcenter unterstellt uns nun unterhaltspflicht, obwohl wir von dieser in 2017 wegen verwirkung des unterhaltsanspruches gegen uns freigesprochen wurden vom Jobcenter.
    Was nun??

  • Gerd

    Am 9.9.17 Ist meine Freundin zu mir gesogen.Da habe ich schon Harz 4 bekommen hätte ich es gleich melden müssen

  • Olaf

    Hallo ich habe eine Frage
    Ich wohne mit einer Person zusammen wir stehen beide im Mietvertrag

    Ist das eine Arbeitsgemeinschaft?? Ich habe vor 12 Wochen ein Antrag zur sicherung des Lebensunterhalt beim Job Center eingereicht die sagen mir ich soll auf mein bekannten zurückgreifen weil wir ja zusammen wohnen

  • Olaf G

    Bedarfsgemeinschft!

    Ich demnächst Hartz4 Empfänger.

    Meine Lebensgefährtin zu 100% schwerbehindert (sie steht dem Arbeitsmarkt nicht mehr zu Verfügung).

    Wird meine Lebensgefährtin mit in die Brechnung hinnein genommen (steht nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung) und hat sie besondere Rechte (Härtefall/mehr Ausgaben wegen Krankheit) bzw. hat Sie auf Grund Ihrer Erkrankung einen höheren Regelsatz???

  • Reichert

    Ich bin Geschieden und lebe allein. Wieso dann eine Bedarfgemeinschaft.!!!!!

  • Roswitha

    Mein Freund und der Vater meines Kindes wohnt bei mir. Am 7.1.habe.ich das arbeiten angefangen, hartz 4 bekomme ich logischerweise nicht mehr. Jetzt soll ich aber meinen Freund bzw Kindsvater aus meiner Tasche Krankenversichern.
    Ist das rechtens

    • hartz4.de

      Hallo Roswitha,

      wenn ein Kind im Haushalt zu versorgen ist, wird von einer Bedarfsgemeinschaft ausgegangen. Das heißt, dass ein Partner mit seinem Einkommen für den jeweils anderen Partner aufkommt, der Regelsatz aber auch für alle Personen in der BG berechnet wird. Ob dieses vorgehen im Einzelfall rechtens ist, kann allerdings nur ein Anwalt beurteilen.

      Ihr Team von hartz4.de

  • Kathrin

    Eine Frau und ihr Sohn leben in einem Haus (Der Frau gehört das Haus zur Hälfte).
    Der Sohn (Alter: Ende 20) hat bisher keine Leistungen beantragt.
    Seine Mutter möchte nun Miete.
    Beide benutzen die gleiche Küche und Badezimmer. Ansonsten lebt der Sohn in seinem eigenen Zimmer.

    1) Bietet sich ein Mietvertrag an oder ein Untermietervertrag?
    2) Wie ist das mit Bedarfsgemeinschaft beim Hartz4 Antrag für den Sohn?
    3) Was gibt es sonst noch bei dieser Konstellation zu beachten?
    4) Kann der Sohn später eine Sozialwohnung beantragen, um auszuziehen? (Er ist Aufgrund von Krankheit nicht in der Lage, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten)

    Danke.
    Grüße

    • hartz4.de

      Hallo Kathrin,

      bei Personen unter 25 Jahren sollte zunächst geprüft werden, ob noch eine Unterhaltspflicht besteht. Eine verbindliche Einschätzung können wir im Einzelfall leider nicht abgeben. Erkundigen Sie sich bitte beim Jobcenter oder einer Sozialberatungsstelle.

      Ihr Team von hartz4.de

  • Anna

    Liebes Hartz4.de-Team,
    ich lebe momentan mit meiner 4 Monate alten Tochter allein in einer kleinen Wohnung. Der Vater hat kurz vor der Geburt uns und auch das Land verlassen.
    Jetzt würde ich gerne, wenn sich die Gelegenheit bietet, in eine Wohngemeinschaft ziehen, da ich mich sehr alleine fühle und immer in WGs gewohnt habe. Ich hätte auch so gerne mehr Platz, im Moment leben wir auf 40qm und es passt noch nicht einmal ein Wickeltisch geschweige denn eine Spielecke rein. Evtl hätte eine Freundin Lust, mit uns zusammen zu wohnen. Natürlich mit getrennten Schlafgelegenheiten.

    Nun zu meiner Fragen: werden wir dann als Bedarfsgemeinschaft gesehen? Bekomme ich weiterhin meinen Alleinerziehendenmehrbedarf?
    Wie würde es sich verhalten, wenn der Mitbewohner männlich wäre?
    Und darf ich überhaupt umziehen?

    Ich bin nur Aufstocker, da das Elterngeld nicht reicht und der Vater keinen Unterhalt zahlt.

    Liebe Grüße

    Anna

  • Frank

    Hallo ALGII Team,
    mein eingetragener Lebenspartner lebt von mir dauerhaft getrennt in seiner eigenen Wohnung und erzielt durch steuerpflichtige Anstellung eigenes Eikommen, ca. 1080€ netto für Monat. Die Tatsache, dass wir getrennt leben ist dem JC seit 2015 bekannt. Bisher wurde das auch nicht bei meinem ALGII angerechnet. Nach Antragstellung zur Weiterbewilligung ab 1.3.2019 wird sein Einkommen angerechnet und mir ca. 250€ monatlich weniger gezahlt. In meinen persönlichen Verhältnissen hat sich zwischen dem 28.Februar und dem 1.März 2019 nichts geändert. Mein Einwand auf die Definition der BG über dauern getrennt lebende Ehe- oder Lebenspartner wurde abgewiesen.
    Was kann ich machen? Würde mein partner mir diese 250€ monatlich zahlen, dann hätte er unterm Strich trotz eines schweren Jobs mit langen Wegen kaum mehr als würde er arbeitslos sein. Ist das alles rechtens?

    Danke im Voraus und viele Grüße

    Frank L.

    • hartz4.de

      Hallo Frank,

      da wir keine Rechtsberatung anbieten dürfen, können wir nicht beurteilen, ob das rechtens ist. Das kann nur ein Anwalt.

      Ihr Team von hartz4.de

  • Anja

    Habe bei den weiterbewilligungsbescheid die Unterschrift vergessen. Meine Betreuerin hat alles ausgefüllt. Und die Unterlagen die die Arge braucht sind alle im Briefumschlag an die Arge ll gegangen.
    Was soll ich jetzt bitte machen, bin so durcheinander. Habe noch kein bescheid von der Arge ll bekommen. Und nächste Woche Dienstag gibt es ja schon Geld. Bitte helfen Sie Mir. Danke

    • hartz4.de

      Hallo Anja,

      kontaktieren Sie den zuständigen Sachbearbeiter. Möglicherweise können Sie die Unterschrift nachreichen.

      Ihr Team von hartz4.de

  • Paul

    Was passiert, wenn das Kind im Ausland, nicht EU lebt? Wie kann es berücksichtigt werden?

  • scherer

    Ich beziehe hartz IV und mein Sohn lebt bei mir. Er ist 25, geht aber noch zur schule, ausbildungsschule, also verdient kein geld bis zum spaeteren studium. kann ich leistungen für ihn beantragen?

    • hartz4.de

      Hallo Scherer,

      bitte erkundigen Sie sich, ob für Ihren Sohn während der Ausbildung z. B. Berufsausbildungsbeihilfe oder ähnliches infrage kommt. Hartz 4 erhalten Studierende in der Regel nicht.

      Ihr Team von hartz4.de

  • kris

    Hallo liebes H4 Team,
    Ich möchte mit meiner freundin zusammen ziehen bzw. sie zu mir, ich 25 jahre alt arbeitslos aus gesundheitlichen gründen, sie 25 jahre alt sie wohnt bei ihren eltern und bekommt immo kein geld vom amt sondern ist zuhause aus behinderungs gründen , sie hat jetzt vor sich beim amt zu melden und alg 2 oder H4 zu beziehen hat also noch kein antrag gemacht da sie nicht weiß ob sie mit ihren anfällen überhaupt arbeiten kann aber sie möchte bei mir wohnen und ohne ein zuschluss von amt würde das mit der miete nicht gehen was kann man da machen können wir da eine bedarfsgemeinschaft auf probe machen sollte sie H4 bekommen oder gibt es da andere wege??

    mfg

    • hartz4.de

      Hallo kris,

      einem Antrag steht grundsätzlich nichts im Wege, ob die Leistungsvoraussetzungen bzw. die Voraussetzungen für eine Bedarfsgemeinschaft auf Probe erfüllt sind, können wir leider nicht beurteilen. Alternativ käme unter Umständen auch Wohngeld oder Grundsicherung vom Sozialamt infrage.

      Ihr Team von hartz4.de

  • Bianca

    Hallo liebes H4 Team ,

    Mein Mann und ich suchen eine größere Wohnung wie teuer darf ungefähr die Kaltmiete kosten ?

    Mein Mann und ich arbeiten in den Schleswiger Werkstätten .

    Lg Bianca

  • Thomas

    Hallo
    Ich lebe mit meiner Mutter und Schwester 2 in einer Bedarfsgemeinschaft die regelmäßig füreiander einsteht.
    Meine Schwester 1 ist NICHT TEIL der Bedarfsgemeinschaft. Das heißt sie hat weder uns noch wir Ihr in der Vergangenheit geholfen oder würden es auch nicht in der Zukunft tun.

    Dezember 2018 hatte meine Schwester 1 einen Schlaganfall und ist Pflegestufe 5. Seit 05.04.2019 ist sie bei uns in der gemeinsamen Wohnung zur Pflege. Sie ist 59 Jahre alt also über 25J.
    Ich musste für Sie mein Zimmer räumen und wohne jetzt im gemeinsamen Wohnzimmer und sie wohnt jetzt im schönsten und größten Zimmer weil nur dort der Platz für Patientenlifter, Pflegebett und Co vorhanden ist.
    Ein Untermietvertrag wurde ordnungsgemäß erstellt und von Ihrem damaligen Berufsbetreuer auch gegengezeichnet.

    Die Mutter von Ihr lebt auch mit in der Bedarfsgemeinschaft hat aber keine Bedarfsgemeinschaft mit ihr, sondern nur mit Schwester 2 und mir. Grund ist, dass wir drei gemeinsam vor 20 Jahren das Haus gemeinsam gekauft hatten und Schwester 1 lieber die Freiheit wollte und sich nicht beteiligen wollte.

    Wir haben die Pflege für Schwester 1 dennoch übernommen.

    Liegt eine Bedarfsgemeinschaft mit Schwester 1 vor?

  • Anja H.

    Hallo,
    ich lebe von meinem Mann getrennt,lebe alleine beziehe Arbeitslosengeld 1 und habe aufgestockt.Ich wurde in die Katerorie,Bedarfsgemeinschaft eingeordnet.Nun denke ich das es so nicht richtig ist,da mein ganzes Geld was ich bekomme für Miete und Fixkosten draufgehen und ich fast nichts davon zum leben habe.

  • Marcel

    hallo ..

    ich wohne nun 6/7. Jahre bei meiner Freundin , Nun kam es vor wenigen Tagen zu einem Ende in der Beziehung , In den Jahren versäumte ich aus persönlichen Gründen eine Wohn und Anmeldung , selbst mein Ausweis ist über mehrer Jahre abgelaufen gewesen , meine Freundin ging die Jahre arbeiten und Versorgte mich mit Naturalien die zum Haushalt für alle dienten , als Gegenleistung , kümmerte ich mich um den Haushalt und gleichzeitig um Ihre beiden Kinder ( Fabian 14 Jahre + Leoni 12 Jahre ) ,ich verzichtete auf alles wenn man es genauer betrachtet , mir ist Familie wichtiger gewesen als alles andere.
    Beide Kinder stammen nicht selbst von mir und haben beide einen anderen Erzeuger , kennen tue ich die Kinder seit ca 10 Jahre , da ich vorher befreundet gewesen bin mit meiner Freundin. In den ersten Jahren kümmerte sich keiner der beiden Väter um die Kinder , zahlen bis heute nicht mal Unterhalt ! Leonis Vater damals , stritt alles ab und wollte sich die Rolle als Erzeuger/Vater nicht anbinden lassen , Fabians Vater dagegen hat Probleme mit Drogen gehabt und ging irgendwann seinen eigenen Weg , so das meine Freundin , praktisch alleine gewesen wahr damals .. Nach 4 Jahren meldete sich Leonis Vater zurück , per Anwalt und wollte Leoni doch kennen lernen .. irgendwann ging es dann sogar alle 2 Wochen für 2 Tage dort hin.

    Anfang Juli dann die bittere Nachricht , Leoni möchte bei ihrem Vater bleiben ,… Ich könnte jetzt hier 1000 Gründe schreiben warum wieso weshalb … Fakt ist , meine Freundin gibt mir die Schuld und Blockt mich dafür , spricht nicht mal mit mir mehr , auch keine Unterstützung mehr an Naturalien , nichts ..! selbst bei Passbilder für den neuen Ausweis , bekam ich 0 Unterstützung von Ihr

    Jeder Gang ist sehr schwer für mich , einiges konnte ich schon schaffen ..

    aber ich verstehe das mit :

    Bedarfsgemeinschaft, Wohngemeinschaft und Haushaltsgemeinschaft nicht ..

    Ich schlafe hier nur noch , weil Sie mich nicht direkt raus wirft , wir haben getrennte Zimmer , ich im Wohnzimmer und Sie hat Ihr Zimmer bei Leoni eingerichtet.. , ich bekomme keine Unterstützung mehr von Ihr , absolut nichts mehr ! Jeder macht sein eigenes Ding nun ohne mit dem anderen in irgendeiner Form zu kommunizieren oder Unterstützen , ich habe es schwieriger wie Sie , weil ich kaum jemanden kenne hier im Ort ..

    und sowieso , würde Sie nichts unterschreiben , geschweige denn Konten von sich zeigen bzw Kontoauszüge , oder von den Kindern Geburtsurkunden vorlegen.

    Was oder wie erkläre ich das dann mit :

    Bedarfsgemeinschaft, Wohngemeinschaft und Haushaltsgemeinschaft gegenüber dem Amt ????

  • Ben

    Ich musste aus meiner Wohnung ausziehen durch eine Trennung. Ich bin zur einer Renterin gezogen die in Ihrem EFH mir ein Zimmer vermietet hat.Im Keller befindet sich ein Gästebad was ich benutzen darf. Ich habe nur einen Untermietvertrag . Da es auch nur einen Zähler gibt kann ich nur die Nebenkosten/Verbrauch pauschal angeben. Zählt das zur einer Bedarfgemeinschaft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.