Jobcenter: Zuständigkeit, Leistungen und Aufgaben

Das wichtigste zum Jobcenter zusammengefasst:

  • Die Jobcenter in Deutschland sind für alle Belange rund um das Arbeitslosengeld 2 bzw. Hartz 4 zuständig.
  • Hilfebedürftige können sich beim Jobcenter „anmelden“ und einen Antrag auf Hartz-4-Leistungen stellen, wenn sie alle Voraussetzungen erfüllen.
  • Sie bekommen beim Jobcenter einen Sachbearbeiter zugewiesen, welcher als Ansprechpartner fungiert und Sie beraten kann.

Die beiden Wörter „Hartz 4“ und „Jobcenter“ sind untrennbar. Wer Arbeitslosengeld 2 beziehen will, muss sich zwangsläufig mit dem Jobcenter auseinandersetzen. Doch wie ist die Zuständigkeit vom Jobcenter geregelt? Welche Aufgaben erfüllt es? Diese Fragen beantwortet der nachfolgende Ratgeber.

Was ist ein Jobcenter?

Im Jobcenter finden Sie Beratung zum Thema Sozialleistungen.

Im Jobcenter finden Sie Beratung zum Thema Sozialleistungen.

Viele Betroffene stellen sich die Frage: “Jobcenter – Was ist das eigentlich?“ Es handelt sich dabei um eine gemeinsame Einrichtung der Agentur für Arbeit und eines kommunalen Trägers. Durch diesen Zusammenschluss soll eine Einheitlichkeit für die Zahlung von Sozialleistungen von Arbeitslosen in Deutschland geschaffen werden.

Vereinfacht gesagt, arbeitet das Jobcenter für die Agentur für Arbeit, welcher als Träger in Erscheinung tritt. Arbeitsamt und Jobcenter sind also nicht dasselbe, es handelt sich um unterschiedliche Einrichtungen mit unterschiedlichen Aufgaben.

Haben Sie also beispielsweise einen Anspruch auf Hartz 4 und stellen einen entsprechenden Antrag, wird dieser vom Jobcenter in der Leistungsabteilung bearbeitet. Dabei bekommt jeder Betroffene in aller Regel einen Sachbearbeiter zugewiesen.

Gut zu wissen: Den Begriff „Jobcenter“ gibt es erst seit dem Jahr 2010. Bis dato wurden diese Einrichtungen als Arbeitsgemeinschaft (kurz: ARGE) bezeichnet. Diese Bezeichnung wird auch heute oft noch im Zusammenhang mit den Hartz-4-Leistungen verwendet, ist allerdings veraltet.

Jobcenter vs. Arbeitsagentur: Unterschiede

Wenn Menschen Sozialleistungen beziehen, ist es von großer Bedeutung, an welche Behörde bzw. Bearbeitungsstelle sie sich wenden müssen. Daher gehen wir in diesem Abschnitt noch einmal detailliert auf den Unterschied zwischen Jobcenter und Arbeitsamt ein.

Letzteres ist, wie bereits erwähnt, Träger der einzelnen Jobcenter. Die Bundesagentur selbst kümmert sich vorrangig um Menschen, welche einen Anspruch auf das Arbeitslosengeld I haben. Dieser entsteht, wenn der Betroffene eine Zeit lang gearbeitet hat und dann seinen Job verliert.

Je nachdem, wie lange das Arbeitsverhältnis bestand und wie alt der Leistungsberechtigte ist, kann die Anspruchsdauer für ALG 1 maximal zwei Jahre betragen. Im Gegensatz zu Hartz 4 errechnet sich das ALG I nach dem durchschnittlichen Bruttoeinkommen vor der Arbeitslosigkeit.

Betroffene erhalten für den Bewilligungszeitraum 60 % des bisherigen Gehalts. Lebt ein Kind mit dem Leistungsempfänger zusammen, steigen die Bezüge auf 67 %. Endet der Anspruch und der Betroffene hat keine neue Arbeit, muss dieser sich beim Jobcenter anmelden und Hartz 4 beantragen.

Vereinfacht gesagt lässt sich festhalten: Die Leistungen vom Jobcenter werden für Hartz-4-Empfänger erbracht, während sich die Agentur für Arbeit um Arbeitslose kümmert, welche keinen Anspruch auf Hartz 4 haben, weil Sie entweder ALG 1 beziehen oder nach dem Studium arbeitsuchend sind, die Eltern aber noch für sie aufkommen müssen, weil das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet wurde.

Was sind die Aufgaben vom Jobcenter?

Das Jobcenter arbeitet für die Bundesagentur für Arbeit.

Das Jobcenter arbeitet für die Bundesagentur für Arbeit.

Die Aufgaben des Jobcenters sind vielseitig. Im Wesentlichen lassen Sie sich aber in zwei große Bereiche aufteilen: Arbeitsvermittlung und Leistungsgewährung. Jobcenter arbeiten nach dem Grundsatz „Fordern und Fördern“, welcher sich auch in der täglichen Arbeit niederschlägt.

Das Fördern umfasst die Arbeitsvermittlung und Weiterbildungsangebote. Je nach Qualifikation werde diese so individuell wie möglich auf den Betroffenen zugeschnitten. Außerdem sind die Jobcenter natürlich für die Bewilligung von Anträgen zuständig.

Das fängt bei einem einfachen Hartz-4-Antrag an und geht über die Bearbeitung eines Mehrbedarfsantrags bis hin zur Gewährung von Leistungen für Bildung und Teilhabe. Zu der Bearbeitung eines Antrags auf Hartz 4 gehört in aller Regel auch das Unterzeichnen einer Eingliederungsvereinbarung (EGV).

Dabei handelt es sich quasi um einen Vertrag zwischen Leistungsberechtigtem und Jobcenter. Rechte und Pflichten beider Parteien werden festgelegt. Verstoßen Hartz-4-Empfänger gegen diese, drohen Sanktionen, durch welche der maßgebende Regelsatz gemindert wird.

Leistungen vom Jobcenter für Hartz-4-Empfänger

Jobcenter: Fragen zu ALG 2 werden Ihnen hier beantwortet.

Jobcenter: Fragen zu ALG 2 werden Ihnen hier beantwortet.

Neben der im Jobcenter angebotenen Beratung, wollen wir Ihnen in diesem Abschnitt erläutern, welche konkreten Leistungen Arbeitslose, die einen Anspruch auf Hartz 4 haben, vom Jobcenter einfordern können:

  • Hartz-4-Regelsatz: Jeder Leistungsberechtige bekommt je nach den individuellen Umständen und einem möglichen Einkommen einen Hartz-4-Regelsatz ausgezahlt. Das Jobcenter ist für dessen Berechnung und Bewilligung zuständig.
  • >Bedarfe für Unterkunft und Heizung: Gesondert zum Regelsatz werden die Bedarfe für Unterkunft und Heizung ermittelt. Diese richten sich sowohl nach dem örtlichen Mietspiegel als auch der Anzahl an Personen, für welche eine Bleibe gesucht wird.
  • Mehrbedarf: Zusätzlich zum Regelbedarf haben einige Hartz-4-Empfänger Anspruch auf den sogenannten Mehrbedarf. Dies ist beispielsweise bei einer Schwangerschaft der Fall oder wenn der Betroffene auf medizinischen Gründen eine kostenaufwändige Ernährung benötigt. Für die Antragsbewilligung ist das Jobcenter zuständig.
  • Darlehen: Ein Darlehen vom Jobcenter kann beantragt werden, wenn ein Leistungsempfänger umzieht und die Mietkaution nicht aus eigener Tasche zahlen kann. Weiterhin wird es gewährt, wenn ein sogenannter „unabweisbarer Bedarf“ besteht.

Jobcenter: Wie ist die Zuständigkeit geregelt?

Häufig stellt sich, wenn ein Betroffener einen Hartz-4-Antrag stellt, die Frage: „Welches Jobcenter ist für mich zuständig?“ Dies richtet sich maßgeblich nach Ihrem Wohnort. Jede Kommune oder jeder Landkreis hat in der Regel ein Jobcenter, an welches Sie sich wenden können.

Ist das Jobcenter eine Behörde?

Immer wieder kommt die Frage auf, ob kommunale Jobcenter eine Behörde darstellen. Diese ist mit „Nein“ zu beantworten. Gemäß § 44b des Zweiten Sozialgesetzbuchs (SGB II) handelt es sich hierbei um eine „gemeinsame Einrichtung“. Allerdings sind Jobcenter befugt, Verwaltungsakte und Widerspruchsbescheide zu erlassen. Dies liegt darin begründet, dass sie Aufgaben der öffentlichen Verwaltung wahrnehmen. Mitarbeiter im Jobcenter sind also in aller Regel keine Beamten.

Bildnachweise: istockphoto.com/ © mediaphotos, istockphoto.com/ © cmeder, fotolia.com/ © Harald07

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.